21. Januar 2022
.

Niederbayerische Sagen von Michael Waltinger. Sagen, so Michael Waltinger, sind das ewige Gedächtnis des Volkes, das es zu pflegen gilt

Niederbayerische Sagen von Michael Waltinger. Sagen, so Michael Waltinger, sind das ewige Gedächtnis des Volkes, das es zu pflegen gilt.

 

Zitat: Als der junge Lehrer Michael Waltinger sich um die Jahrhundertwende voller Elan und Sachkenntnis für die Pflege von Volkstum und altem Brauch einsetzte, war er in Niederbayern noch allein am Werk.

Heute rühmt die Nachwelt seine Verdienste um die heimatgeschichtliche Forschung und Sammlung niederbayerischen Volksgutes.

Auch mit dem Sammeln von Sagen begann er schon lange, bevor es Gedrucktes zu dieser Literaturgattung aus Niederbayern gab. Sagen, so Michael Waltinger, sind nicht etwa Geschichten, die sich ein Bäuerlein oder eine fantasiebegabte Großmutter ausgedacht haben. Sagen sind das ewige Gedächtnis des Volkes, das es zu pflegen gilt.

Jahrzehntelanger Sammelfleiß und der strenge Grundsatz, nur wahrhaft Volkskundliches zu bringen, machen sein Buch zum heimatlichen Quellenwerk.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Unsere Volkssagen
Der fromme Bauer
Jungfrau Mechtild auf dem Hohenberg bei Bernried in Niederbayern
Die zurückgenommene Opfergabe
Der versteinerte Käslaib
Der Mamminger Fuß im Dom zu Freising
Der Flucher
Vom versunkenen Bauern
Brotbacken am St. Leonhardstag
Der geizige Bauer
Gräfin Weklin
Die geizige Pflegerin
Der hohe Stein
Der bestrafte Flachsdieb
Der Pfennigberg
Die drei Kohlenbrenner vom Daxstein
Die Johanniszeche
Der versteinerte Grafensohn
Der hartherzige Brotträger
Das Marterl im Neuburger Walde
Der Frevler
Der Kommuniontagschänder
Die Muttergottes von Stubenberg
Bestrafte Gottlosigkeit
Da Toifö un s oit Wä
Die Entstehung der Wallfahrtskapelle Kohlstattbrunn
Wenn’s Aveglöcklein läuft, will’s Gott, ist Ruhezeit
Der Teufel und die Näherin
Die Teufelsbeschwörer
D’ Nummansoida
Die Sage von der Höllschlucht und dem Höllbach
Der Teufel als Holzmacher
Der Teufelstisch
Der Teufel am Fenster
Der Teufelsfelsen mit der Teufelskanzel
Der Teufelsritt
Sauloch
Die Teufelsmauer
Die Römerstraße
D’ Schirgnkapelln
Die Sage von der Steinpetermühle
Die nächtlichen Eisschützen
Der Teufelsritt eines Hirtenjungen
Das Wirtshaus in Steg
Der Teufel als Wildschütz
Haimonskinder
Die verschwundene Frau
Sonderbarer Besuch
Die Hazardspieler
Der Teufel mit der Eselshaut
Der Natternberg
’s Ghachlet
Der Teufel in Vornbach am Inn
Das Gehäkelt an der hohen Wand
Die Haberkirche
Der Teufel als Koch
Der Teufelsweber von Gotteszell
Die Höllmühle
Der Teufel und der fromme Lehrer
Der böhmische Geschirrhändler
Der Müller und sein Schwarzbuch
O die Müller!
Die Gespenstersoldaten
Vom Fahrnbacher Brechhaus
Noch eine Brechhaussage
Er lebte gar nicht mehr lange
’s Nachtgload
’s Nachtgload bei Gehring
Das Marterl bei Ay
Das Nachtgejaid
Vom Falter bei Fürstenzell
Ha-u-na-uen
Der Fürstenecker Jagdbischof
Die Tanne mit dem dürren Wipfel
Von den Drachen
Der schwarze Käfer
Die Wegmooshenne
In der Moosleiten
Die Hexe vom roten Bühl
Die Hexenelstern
Die Schneiderin von Kasparzell
Die Hexen im Frauenauer Walde
Die Hexennudeln
Das Hexenstühlchen
Die Hexe von Aschberg
Von der Steinkathl
Der verhexte Rahm
Die verhexten Kühe
Eine Hexenaustreiberin
Ein Hexenaustreiber
Das Hühnerbrot
Das Hexenpulver
Vo Galgweis und vo Gergweis
Das traurige Mädchen
Das Federlein
Die Trud
Eine Vilstaler Trud
Die Trud in Altrandsberg
Wie die Weberin die Trud vertrieb
Die lange Agnes
Die lange Agnes in Abbach
Die Weiz im Hasenederholze
Die Weiz von Reckenberg
Die Weiz von Zimmern
Vom Wähazvoschoffa
Ein Weizlichtl
Der Straubinger Bote und das Lichtlein
Das dienstgefällige Irrlichtlein
Der Amtmann und das Irrlicht
Das Lichtlein in der Gegend von Mahd
Die wegweisenden Lichtlein
Die Spukföhren
Das Irrlicht am Inn
Schatzbrennen
Der verschwundene Geldhaufen
Der Schatz auf dem Hohenbogen
Der Schatz in Ruhmannsfelden
Der Schatz im Bürgerholz
Der Schatz im Alterberg bei Viechtach
Der Schatz im Schloßberg zu Winzer
Eine Schatzgräbersage
Verschwundene Schlösser
Die Perle in der Teisnach
Die glühenden Kohlen im Pumperhölzl bei Engertsham
Die Zwerge von Kalkofen
Die Schrazen
Von den Schrazen zu Untervierau
Die Erdmännlein zu Mitterndorf
Die Bergwichtlein von Pettenau
Das Wasserfräulein
Der Bilmesschneider
Der unheimliche Holzmacher
Männer ohne Kopf
Am Totenmann
Der Falterwartl
Die feuerigen Männer
’s Bodahaus ön Solla
Eine arme Seele erlöst
Vom Bauern, der den Grenzstein versetzte
Der Markbaum
Die zwei Kreuze
Der Mann mit dem Gsottstuhl
Die Steingretl
Die Schönbacher Musikanten
Der Wetterprophet von Ringelai
Der Musikant an der Windkapelle
Der Windberger Prophet
Die gespenstigen Beter
Der Schneiderfranzi von Wurz
Vom Bama
Das Nothemd
Das Nothemd
Der Schnatterer
Passauer Zettel
Der Durchsichtige
Am Diebsbrünnl
Vom Neid erlöst
Der Stein am Weg
Die schöne Frau bei St. Anna
Die Schlangenkönigin
Der Totenzug in Tittling
Die Zaubernadel
An einem Strohhalm erhängt
Die Elster auf dem Schloßberg in Winzer
Eine Anmeldung
Kugelgießen
Weitere Anmeldungen
Der Wolfbauer von Niederbayern
Das Dösingerried
’s Omein
Vom Weltkrieg
Die Gras- und Rosengasse in Landshut
Schweinhütt
Der Tod in Schweinhütt
Klein-Schweinhütt
Der Sterb um Freyung
Der Tod mit dem Rechen
Die Pest in Ruhmannsfelden
Am Pestfriedhof zu Rinchnachmündt
Die Pest in der Gegend vom Ayrhof
Der Überführer von Haunreut
Wie die Rott zu ihrem Namen kam
Der Büchelstein
Die Sage von der Rusel
Sage vom Geißberg bei Arnstorf
Das Ossafräulein
Der Pfahl
Der Hirschenstein
Der Fischer am Arbersee
Vum Rachlsee
Vom kleinen Arbersee
Die Entstehung des Lusen und seiner Steinkappe
Wie der Dreisesselstein seine Form erhielt
Die drei Jungfrauen im Plöckensteinsee
Der Zaubersee am Dreisesselberge
Die güldnen Schneereiflein
Das Kind im Dreisesselberg
Der Schneiderstein
Die hölzerne Hand
Die Streit
Die Höllmühle bei Hebertsfelden
Die Streit und der Friedbach bei March
Ayrhof
Dommelstadel
Eglsee
Gaisbruck
Vilssattling
Der Name Oberspechtrain
Welchenberg
Patersdorf und Fratersdorf
Fürstenstein und Engiburg
Die Ritter von Lichtenegg und Hohenbogen
Der Gotzerhof bei Engiburg
Vom Drachselsrieder Schloß und dem Schatz in Gnögei
Die Erscheinung bei der Ruine Dießenstein
Ritter Tuschei von Söldenau
Die Romanze vom Schwammerling
Die Braut von Fürstenstein
Das Schloß auf dem Luitberge
Das versunkene Schloß bei Degernberg in Niederbayern
Die Irrglocke zu Hutthurm
Der reitende Hauptmann
Der Dragoner
Das Kreuz bei Nussing
Die Kapelle zu Reckendorf
Die Wetterglocke auf dem Gallner
Das Glockental bei Niederroning
Die Hund’ von Flintsbach
’s Hexnnandl
Die Glocke von Hainberg
Der hl. Severin in Künzing
Silphinus
St. Gotthard
Die Martinsgans
Der hl. Günther
Englmar
Der stumme Abt
Abt Edmund
Veit Höfer, Abt in Oberalteich
Das nächtliche Gebet der Mönche
Heinrich der Heilige
Bischof Wittmann
Herkommen des Pfingstritts zu Kötzting
Die hl. Kümmernis
Der arme Spielmann
Wolfsindis
Gamelbert und Utto
Von der Gründung des Klosters Metten
Entstehung der Kirche in Wollaberg
Vom Kirchenbau in Gottsdorf
Geiersthal
Von der Entstehung der Wallfahrtskirche Osterbrünnl
Von der Entstehung der Kirche in Oberkreuzberg
Die redenden Ochsen in Großenpinning
Die Kapelle in Reckenberg
Grainet
Das Brunnenbarbel
Ursprung der Wallfahrt Bogenberg
Die Bestätigung der Wundertätigkeit des Bildes auf dem Bogenberg .197
Vom Kloster St. Maria in Niederviehbach
Das niederbayerische Loretto
Halbmeile
Der Frevel zu Halbmeile
Neukirchen hl. Blut
Die blinde Marter
Das wunderwirkende Kruzifix auf dem Kreuzberg zu Haardorf
Von der Wallfahrt zum hl. Kreuz in Tann (in Niederbayern)
Christus und Petrus in einem Bauernhof zu Niederalteich
Die Rastbuche
Fürbitte der hl. Maria um Erhaltung der Ähren
Landshuter Wein
Der Fußtritt Christi
Die zwölf Apostel in Niederalteich
Das Teufelsvieh
D’ Amoasn
Sagen vom Schnee
Das versunkene Kirchlein
Brudersbrunn
Handlab
Schimmelkapellen
Von der Holledau
Der Ritter von Bogen
Graf Aswins Tanne
Das Schloßfräulein von Weißenstein
Die Hunde von Weißenstein
Gambrinus vor dem Egger Bräuhaus
Die Schneiderburg
Die Riesengeiß auf dem Hohenbogen
Der Pflug im Wappen von Straubing
Landshuts Wappen
Der Hofnarr zu Trausnitz
Turnier zu Landshut
Der geschundene Wolf zu Passau
Die drei Lederer zu Passau
Die Finsinger
Ortsneckereien
Die Moizerlitzer
Was die Sage von den Deggendorfer Knödeln erzählt
Von der Neßlbacher Kirchweih
Der Ortsname Wunder
Wie Wischiburg zu seinem Namen kam

Niederbayerische Sagen
von Michael Waltinger
Gebundene Ausgabe: 232 Seiten
Battenberg Gietl Verlag
SüdOst Verlag Buchinfo: Niederbayerische Sagen von Michael Waltinger
Leseprobe: Niederbayerische Sagen von Michael Waltinger
PDF: Niederbayerische Sagen von Michael Waltinger
Auflage 2017 (15. März 2017)
ISBN-13: 978-3866467798
Illustrationen von Michael Waltinger
Gebundene Ausgabe EUR 19,90

Buchzitat: Wie bereits (im Buch) erwähnt, finden wir in den Sagen die Bestrafung des Bösen, so der Lüge, des Diebstahls, der Ungerechtigkeit und die Belohnung des Guten, so der Rechtlichkeit, der Wahrheitsliebe, der Treue und Ehrlichkeit, des Gehorsams gewissermaßen gelehrt.

Die Belohnung erfolgt durch gute Geister, Götter und Göttinnen, Elfen, Zwerglein, die Bestrafung des Bösen durch böse Geister, Dämonen. Oft ist auch nur kurz gezeigt, dass & wie die bösen Geister schaden und die guten nützen. Vielleicht ist hier die fehlende Begründung im Laufe der Jahrhunderte verlorengegangen.

 

Eine der häufigsten Sagengestalten unserer heutigen Volkssagen ist der Teufel. Sicherlich sind die meisten Teufelssagen Sagen ältester Gattung, Ursagen. Lassen Sie sich also von sagenhaften Märchen & Sagen verzaubern.