Das Buch Anna Karenina wurde 1877/78 veröffentlicht und handelt von Ehe und Moral in der adligen russischen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. TV-Tipp & Literatur

Veröffentlicht von

Last Updated on

Anna Karenina ist ein Roman von Lew Tolstoi, der in den Jahren 1873 bis 1878 in der Epoche des russischen Realismus entstand und als eines von Tolstois bedeutendsten Werken gilt.

Das Buch wurde 1877/78 veröffentlicht und handelt von Ehe und Moral in der adligen russischen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts.

Das achtteilige Romanepos verwebt die Geschichten dreier adliger Familien: des Fürsten Stepan Oblonski und seiner Frau Darja Oblonskaja, genannt Dolly, ihrer jüngeren Schwester Jekatarina Schtscherbazkaja, genannt Kitty, und des Gutsbesitzers Ljewin, sowie vor allem Anna Kareninas, der Schwester des Fürsten, die mit dem Staatsbeamten Alexej Karenin verheiratet ist.

Annas Liebesaffäre mit dem Grafen Alexej Wronskij führt schließlich zum Bruch der Ehe und ihrem Selbstmord. Die scheiternde Beziehung der Karenins auf der einen und die Entwicklung der Ehe Kittys mit Ljewin auf der anderen Seite bilden die Handlungsschwerpunkte.

Die Oblonski-Geschichte ergänzt und kontrastiert die beiden Haupthandlungen. Über die Frage, ob es sich bei Anna Karenina um einen typisch Tolstoischen Doppelroman oder um ein dreisträngiges Werk handelt, gibt es in der Literaturwissenschaft unterschiedliche Ansichten.

Anna Karenina / Übersetzungen ins Deutsche

2009: Anna Karenina, Rosemarie Tietze
Hanser, München, ISBN 978-3-446-23409-3.
Taschenbuchausgabe: dtv, München 2011, ISBN 978-3-423-13995-3.

1978: Anna Karenina, Hertha Lorenz
Neuer Kaiser Verlag, Klagenfurt.
Neuauflage 2000, ISBN 978-3-704-32027-8.

 

1966: Anna Karenina, Gisela Drohla (Bearbeitung der Übersetzung von Hermann Röhl)
zuletzt: Insel Taschenbuch, Frankfurt am Main 2006, ISBN 978-3-458-35207-5.

1956: Anna Karenina, Hermann Asemissen
zuletzt: Aufbau-Taschenbuch, Berlin 2008, ISBN 978-3-7466-6111-7.

 

1955: Anna Karenina, Fred Ottow
zuletzt: Artemis & Winkler, Düsseldorf 2007, ISBN 978-3-538-06349-5.
Taschenbuchausgabe dtv, München 1994, ISBN 3-423-02045-8.

etwa 1935: Anna Karenina, Arnold Wittig
Schreitersche Verlagsbuchhandlung, Leipzig

1928: Anna Karenina, Arthur Luther
zuletzt: Diogenes Taschenbuch, Zürich 1985, ISBN 978-3-257-21371-3
1925: Anna Karenina, H. von Hoerschelmann
Deutsche Buch-Gemeinschaft GmbH, Berlin
1923 Anna Karenina, August Scholz Verlag Bruno Cassirer, Berlin

 

 

1920er Jahre: Anna Karenina, Hermann Röhl
zuletzt: Anaconda, Köln 2010, ISBN 978-3-86647-475-8 (Print); Null Papier Verlag, Düsseldorf/Neuss 2014, ISBN 978-3-943466-13-3 (Kindl e), ISBN 978-3-95418-000-4 (EPub), ISBN 978-3-95418-001-1 (PDF)

Anna Karenina (Illustriert) (Das Original-Buch zum Film) 

1900: Anna Karenina, Hans Moser (1853–1918)
Druck und Verlag von Philipp Reclam jun., Leipzig

Anna Karenina / Verfilmungen

1914: Anna Karenina, Regie: Wladimir Gardin

1915: Anna Karenina, Regie: J. Gordon Edwards, mit Betty Nansen (Stummfilm), 12 DVDs mit mehr als 50 Stunden Laufzeit inkl. Anna Karenia

1927: Anna Karenina (Love), Regie: Edmund Goulding, mit Greta Garbo und John Gilbert (Stummfilm)

1935: Anna Karenina, Regie: Clarence Brown, mit Greta Garbo, Fredric March, Basil Rathbone

1948: Anna Karenina, Regie: Julien Duvivier, mit Vivien Leigh

1967: Anna Karenina, Regie: Alexander Sarchi, mit Tatjana Samoilowa. Hier das Anna Karenina – Das russische Original
1974: Anna Karenina, Regie: Margarita Pilichina

1977: Anna Karenina, TV-Zehnteiler, Regie: Basil Coleman, mit Nicola Pagett, Eric Porter, Stuart Wilson, Robert Swann, Caroline Langrishe
1985: Anna Karenina, Regie: Simon Langton, mit Jacqueline Bisset
1995: Flammen der Liebe (Il grande fuoco), Regie: Enrico Medioli

1997: Anna Karenina, Regie: Bernard Rose, mit Sophie Marceau, Sean Bean, Alfred Molina, Fiona Shaw
2000: Anna Karenina, TV-Mini-Serie, mit Gillian Barge, Kevin McKidd, Beata Tyszkiewicz, Waldemar Obloza

2012: Anna Karenina, Regie: Joe Wright, mit Keira Knightley, Aaron Taylor-Johnson, Jude Law, Matthew MacFadyen, Olivia Williams

2013: Anna Karenina, Regie: Christian Duguay, mit Vittoria Puccini, Santiago Cabrera, Benjamin Sadler, Max von Thun

2017: Anna Karenina – Wronskis Geschichte (Анна Каренина. История Вронского – Anna Karenina. Istorija Wronsgogo), Regie: Karen Schachnasarow, mit Jelisaweta Bojarskaja
Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Anna_Karenina

Anna Karenina bei Amazon.de

Leo Tolstoi bei Amazon.de

 

Produkt-Links führen zu Amazon.de
TV Tipp
3Sat, Dezember 2019

Pinnwand Anna Karenina (Covers)