Das Geheimnis der Bäume: Nach dem Film von Francis Hallé und Luc Jacquet. Der tropische Regenwald gilt als artenreichster Lebensraum unseres Planeten

Veröffentlicht von

Last Updated on

Das Geheimnis der Bäume
Nach dem Film von Luc Jacquet
von Francis Hallé und Luc Jacquet

Taschenbuch: 72 Seiten
Verlagshaus Jacoby & Stuart
(19. Dezember 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3942787291

    

Buchzitat: In diesem Buch erfahren wir

von der chemischen Sprache der Bäume,
mit der sie sich gegenseitig vor Schädlingen warnen,
von bis zu 400 Meter langen Lianen,
denen die Bäume als Stützen dienen,
von durch Pflanzen vorgetäuschten Insekteneiern
und vom millionenjährigen Kampf
zwischen der Passionsblume
und der gefräßigen Raupe
des Schmetterlings Heliconius.

Schließlich erklären uns Jacquet und Hallé, was in den 700 Jahren geschieht, die ein tropischer Urwald braucht, um neu zu wachsen …

Der tropische Urwald ist ein einzigartiger Lebensraum.
Nichts auf der Erde kommt ihm an Artenvielfalt gleich.
Erst heute beginnen wir zu ahnen,
wie in diesem ungeheuer komplexen Ökosystem
alles pflanzliche und tierische Leben zusammenhängt.

Zitatende.
Francis Hallé, geb. 1938, ist ein französischer Biologe und Professor Emeritus der Universität von Montpellier. Sein Spezialgebiet ist der Tropische Regenwald und insbesondere die Architektur der Bäume. Er hatte als erster die Idee, den Regenwald in einem aerostatischen Ballon von oben zu untersuchen.

Luc Jacquet, geb. 1967, ist ein französischer Regisseur, dessen Film Die Reise der Pinguine 2006 mit einem Oscar für den besten ausländischen Dokumentarfilm ausgezeichnet wurde.

Vintagebuch TV Tipp:

Entdeckung der Welt
Leben anderswo
Ein Leben im Zeichen des Urwalds
ARTE, Ausstrahlung am Montag, 29. Juni um 16:00 Uhr

Filmzitat: “Grüne Hölle” – Paradies auf Erden: Auf den Spuren des französischen Botanikers Francis Hallé nähert sich die Doku der wilden Schönheit des tropischen Regenwaldes.

Seit fünf Jahrzehnten forscht Hallé zu Blumen, Pflanzen, Bäumen und Wäldern auf der ganzen Welt. Seine Entdeckungen und sein Wissen haben dem Wissenschaftler zu internationaler Anerkennung verholfen.

Der tropische Regenwald gilt als artenreichster Lebensraum unseres Planeten. Doch von den großen, von Menschenhand völlig unberührten tropischen Urwäldern sind kaum mehr als ein paar Fleckchen übrig. Der Verlust dieses Lebensraums und der darin lebenden Artenvielfalt ist unumkehrbar.

Seit fast fünf Jahrzehnten erforscht der französische Botaniker Francis Hallé die Regenwälder – und versucht den Menschen klar zu machen, warum es so wichtig ist, sie zu erhalten.

Die Dokumentation “Grüne Hölle” – Paradies auf Erden begleitet Francis Hallé auf einem seiner Streifzüge und zeigt eine gefährdete Welt der Wunder.

Baumriesen und Lianen, Gräser, Moose, Pilze, Algen und Bakterien: Sie alle haben unter der Sonne des Äquators faszinierende Überlebensstrategien entwickelt, von denen Hallé auch für Laien gut verständlich zu erzählen weiß.

Die Erkundungsreise durch die Urwälder führt aber auch dorthin, wo hemmungslose Abholzung, exportorientierte Landwirtschaft und die Ausbeutung lokaler Rohstoffe durch postkolonial agierende Konzerne aus den westlichen Industrienationen dieses komplexe Ökosystem bereits vernichtet haben.

Die Schäden sind mittlerweile so gravierend, dass selbst Regierungswechsel die Vernichtung der Regenwälder nicht mehr aufhalten können. Nur wenn eine breite Öffentlichkeit sich des Themas annimmt, besteht vielleicht noch eine Chance.

Der Film ist daher auch ein Appell, den tropischen Regenwäldern ihr ursprüngliches Gesicht zurückzugeben, mit neuen Forschungsmethoden ihre eigentlichen Ressourcen aufzuspüren, nutzbar zu machen und zu verhindern, dass auch ihre letzten Überreste für immer von der Landkarte verschwinden.

Regie: Gilles Santantonio
Land: Frankreich
Jahr: 2019
Herkunft: ARTE F

Video: Das Geheimnis der Bäume
Botaniker Francis Hallé erklärt die Fotosynthese

Zitat: Oscar®-Preisträger Luc Jacquet offenbart mit seinem neuen Film DAS GEHEIMNIS DER BÄUME eine weitere faszinierende Welt – den Wald, speziell den prähistorischen Regenwald. Inspiriert wurde er von dem renommierten Botaniker Francis Hallé, der durch den Film führt – zeichnend, beobachtend, staunend.

Der Film, der in Peru, Gabun und Frankreich gedreht wurde, dringt tief ins Herz unserer Wälder ein und zeigt in mitreißenden Bildern die wechselseitigen Beziehungen zwischen Tier- und Pflanzenwelt. DAS GEHEIMNIS DER BÄUME ist nicht nur ein eindrucksvolles Plädoyer für den Naturschutz; nach diesem Film werden Sie Bäume mit anderen Augen sehen:

Peru

In Peru hat das Filmteam hinter einer kleinen Wetterstation am Ufer des Flusses Manú im Camp Pakitza gedreht. Dieser Platz wurde ausgewählt wegen des Artenreichtums des Nationalpark Manú, der in den beiden Regionen Cusco und Madre de Dios liegt und der seit 1977 zum UNESCO-Welterbe zählt.

Gabun

Teile des Films wurden im Nationalpark Ivindo im Osten und im Nationalpark Loango an der Küste, südlich der Hauptstadt Libreville, gedreht. Beide Parks zeichnen sich durch vielfältige Landschaften aus mit Stränden, Lagunen, Mangrovenwäldern, Salzwiesen, Mooren, Savannen und Wälder. Diese Ökosysteme sind besonders selten und in durchweg gutem Zustand.

Der Dokumentarfilm, aufgenommen in den Ur- und Regenwäldern von Peru und Gabun zeigt, erläutert von Francis Hallé, den Lebenskreislauf von Bäumen. Luc Jacquet entwirft das emotional aufgeladene Szenario einer gefährdeten Flora, die sich aus eigener Kraft erneuern könnte, wenn ihr mehr Zeit und Raum gegeben würde.

Die Naturaufnahmen von Luc Jacquet sind mit Musik unterlegt und mit Animationen aufbereitet, um den Wald akustisch und visuell erlebbar zu machen.

     

Francis Hallé bei Amazon.de

 

Vintagebuch (Auswahl)

Atlas de botanique poétique (Atlas poétiques) (Französisch) Gebundene Ausgabe – 19. Oktober 2016 von Francis Hallé (Autor)

   

In Praise of Plants (Englisch) Taschenbuch – 29. Juli 2011 von Francis Hallae (Autor), Francis Halle (Autor)

   

Jamais seul: Ces microbes qui construisent les plantes, les animaux et les civilisations (Nature) (Französisch) Taschenbuch – 14. Juni 2017 von Marc-André SELOSSE (Autor), Postface de Francis Hallé (Autor)

    

Francis Hallé, 30 ans d’exploration des canopées forestières tropicales (Francis Hallé référence) (Französisch) Taschenbuch – 12. Oktober 2017 von Collectif (Autor), Francis Hallé (Mitwirkende), Geneviève Michon (Mitwirkende), Michel Labrecque (Mitwirkende), Hubert Reeves (Vorwort)

    

Plaidoyer pour l’arbre (Nature) (Französisch) Gebundene Ausgabe – 9. September 2005 von Francis Hallé (Autor)

    

Les arbres amoureux (Hors collection) (Französisch) Gebundene Ausgabe – 23. Juli 2018 von Francis Hallé (Mitwirkende), Frédéric Hendoux (Mitwirkende), Stéphane Hette (Fotograf)

    

La vie des arbres (Philosophie) (Französisch) Taschenbuch – 13. Februar 2019 von Francis Hallé

   

Alegato por el árbol (La mirada atenta, Band 9) (Spanisch) Taschenbuch – 30. April 2019 von Francis Hallé (Illustrator, Original Author), Lander Renteria (Übersetzer)

  

Tropical Trees and Forests: An Architectural Analysis (Englisch) Taschenbuch – 1. Januar 1978 von Francis Hallé (Autor)

Fazit: Francis Hallé vertritt den Regenwald (nicht nur)
Peter Wohlleben den deutschen Wald …