Sündige Wandlung: Ein Bayerwaldkrimi von Hugo Nefe

Wenn sich ein blutendes Herz mit einer verletzten Seele paart, wird manchmal ein Monster gezeugt, über dessen Schuld oder Unschuld nur der Himmel zu richten vermag

 

Sündige Wandlung:
Ein Bayerwaldkrimi von Hugo Nefe

 

Eine Einöde im Bayerischen Wald ist der Schauplatz einer solchen Tragödie.

 

Ludwig Grünzinger kann den Tod seiner Jugendliebe Evi nicht verwinden.

Neun Jahre lang reist er kreuz und quer um den Globus, um zu vergessen.

Doch als er schließlich nach Hause zurückkehrt, ist die Erinnerung an sie noch immer in seinem Gepäck.

In einem Unglück, das geschieht, sieht er für sich eine glückliche Fügung, mit der dahingeschiedenen Liebe seines Lebens endlich wieder in Kontakt zu treten …

 

Liebe macht blind“, so  heißt es.

.

Und das ist auch gut so, denn wo sie sich zum nackten Grauen entwickelt, schließt man gerne die Augen oder knipst das Licht aus:

 

Sündige Wandlung
Ein Bayerwaldkrimi
von Hugo Nefe
Taschenbuch: 320 Seiten
Battenberg Gietl Verlag / SüdOst Verlag
(2. Juli 2018)
ISBN-13: 978-3955877347
Taschenbuch EUR 16,90

 

Verlagsinfo zum Buch
Sündige Wandlung. Krimi von Hugo Nefe
.

Sündige Wandlung. Krimi von Hugo Nefe
bewerte ich wie folgt (maximal 10 Punkte):
Handlung, Thema: 10 Punkte
Schreibstil: 10 Punkte

Hugo Nefe, geb. 1956 in Simbach/Inn, ist seit 1982 als freischaffender Künstler tätig. Seine internationalen Ausstellungsprojekte führten ihn 1992 bis ins ferne China, wo ihm als erstem Ausländer eine One-Man-Show im renommierten Shenzhen-Art-Museum gewährt wurde.

Weitere Ausstellungen in der “G-Gallery” und an der Akademie der Bildenden Künste von Schanghai folgten.

Seine Werke befinden sich in so bedeutenden Sammlungen wie der Bayerischen Staatsgemäldesammlung – Neue Pinakothek, der Hypo-Kulturstiftung und der Staatlichen Kunstsammlung der Volksrepublik China.

 

Irgendwann kam Hugo Nefe auf die Idee, statt mit Farben auch mal mit Buchstaben zu malen. Das Ergebnis istGäuboden Gschwerl– ein pralles niederbayerisches Sittengemälde und ebenso bunt wie die Charaktere, die darin vorkommen: