1. Dezember 2021

Wo die wilden Väter wohnen: Eine Stadtfamilie wagt sich aufs Land von Björn Kern. Von der Stadt aufs Land – ein absolut ungeahnter Kulturschock oder: Ein humorvolles Buch zum turbulenten Familienleben auf dem Lande

Wo die wilden Väter wohnen
Eine Stadtfamilie wagt sich aufs Land
Mach den Fisch wieder lebendig!

Witzig, selbstironisch, unterhaltsam
– großer Lesespaß, nicht nur für Eltern
Von der Stadt aufs Land
– ein ungeahnter Kulturschock
Vom Autor des Buches
Das Beste, was wir tun können, ist nichts

Wo die wilden Väter wohnen
Eine Stadtfamilie wagt sich aufs Land
von Björn Kern

Knaur TB
(1. September 2021)
Taschenbuch: ‎ 176 Seiten
ISBN-13: ‎ 978-3426791318
Taschenbuch 12,99 €
E-Book 9,99 €

zur Verlagsinfo
Wo die wilden Väter wohnen
von Björn Kern

im Buch blättern
Wo die wilden Väter wohnen
von Björn Kern

Aus dem Inhalt:

Angeln für Städter
Flug über den Baggersee
Salto im Birnbaum
An der Bushaltestelle I.
Kindheitstrauma
Auch schon wach?
Ich hab Bronze!
Das Wurfzelt
Endlich Selbstversorger
Best friends forever
Die Freundinnenübernachtung
An der Bushaltestelle II
Joggen und Doggen
Ihr mögt doch Cashewnut-Pepper-Tomato?
Keine Katze ist auch keine Lösung
Gehen zwei Väter zelten
An der Bushaltestelle III
Das Insektenhaus
Schatzsuche im Regen
Die Jugendweihe
Nicht weitersagen!

Buchinhalt: Den Traum vom Landleben – Björn Kern und seine kleine Familie wollen ihn wahr machen, und so ziehen sie von Berlin ins Oderbruch.

Statt Etagenwohnung: ein verfallener Hof. Statt überfüllter Spielplätze mit quengelnden Helikopter-Eltern:

wilde Natur und wortkarge Landväter, von deren stoischer Lässigkeit sich so einiges lernen lässt.

Doch das Landleben hat auch seine Tücken: Denn während seine Tochter sich rasend schnell akklimatisiert, realisiert Björn Kern, dass es ihm an den zentralen Fertigkeiten eines Landvaters mangelt.

Er scheitert am Aufbau eines Wurf-Zeltes ebenso wie am fachgerechten Ausnehmen eines versehentlich geangelten Fischs.

Doch zum Glück gibt es den schnoddrigen märkischen Nachbarn, der ihm in heiklen Situationen immer wieder mit liebevollem Spott auf die Sprünge hilft …

  In seiner neuen Landlustfibel, einem starken Buch voller Pointen und von großer Herzenswärme, macht sich Björn Kern vor allem über einen lustig: sich selbst.

Wo die wilden Väter wohnen“ ist der perfekte Lesespaß für alle, die aufs Land ziehen wollen.

(Und für alle, die das Landleben lieber aus der Ferne genießen, erst recht.)

Björn Kern, 1978 geboren im Südschwarzwald, lebte über zehn Jahre in Berlin und ist nun mit seiner Familie ins Oderbruch gezogen.

Für seine Bücher erhielt er das Casa-Baldi-Stipendium der Villa Massimo, den Brüder-Grimm-Preis sowie zuletzt das Stipendium des Landes Brandenburg.

Das Beste, was wir tun können ist nichts“ (2016) wurde zum Erfolgstitel. Es folgten „Im Freien. Geschichten vom Draußensein“ (2019) und zuletzt sein großer Beziehungsroman „Solikante Solo“ (2021).

Webseite: Björn Kern
Instagram: Björn Kern

Interview mit Björn Kern

Zitat: Das Nichtstun hat einen schlechten Ruf – völlig zu Unrecht, findet Björn Kern. Der geht sehr gerne in den Wald und erlebt dort die Natur. Zum Glück ist er Schriftsteller und hat schon einige Bücher veröffentlicht, in denen er beschreibt, warum es sehr viel spannender ist, nachts im Wald zu schlafen als in einem teuren Luxushotel. Das hat er auch in den Podiumsdiskussionen erklärt und vor allem in seinem Workshop beim 2. Coburger Symposium zur Wachstumskritik.