Weltsystemcrash: Krisen, Unruhen und die Geburt einer neuen Weltordnung von Max Otte. Wie Sie mit der neuen Weltordnung umgehen (können)

Veröffentlicht von

Mit einer halben Million verkaufter Exemplare von »Der Crash kommt« gelang Max Otte eines der erfolgreichsten deutschen Wirtschaftsbücher überhaupt. 13 Jahre später erscheint der Nachfolger: »Weltsystemcrash«:

Weltsystemcrash:
Krisen, Unruhen und die Geburt einer neuen Weltordnung
von Max Otte
Gebundene Ausgabe: 640 Seiten
FinanzBuch Verlag
(29. Oktober 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3959722827
Gebundenes Buch 24,99 EUR
E-Book 21,99 EUR
Amazon Bestseller Nr. 1 in Geschichte Deutschlands

Verlagsinfo zum Buch
Weltsystemcrash von Max Otte

Aus dem Inhalt:

Der Weg in die Krise

Die Welt vor dem Systemcrash

Die Vereinigten Staaten von Amerika und
das langsame Ende der Nachkriegsordnung

Der Aufstieg Chinas

Der lange Abschied von Bretton Woods

Im Crashmodus

Die unbewältigte Finanzkrise

Der Abstieg der Mittelschicht

Beutewirtschaft, Finanzkapitalismus
und die Herrschaft der Superreichen

Donald Trump,
der Populismus und das System

Die Europäische Union :
auf dem Weg in die EUdSSR

Der Euro-Crash

Deutschlands Abstieg

Deutschland im Weltkrieg um Wohlstand

Fake News, Überwachungsstaat,
Repression und die Geburt einer neuen Weltordnung

Auswege

Einen klaren Kopf behalten

Wie Sie sich auf die Krise vorbereiten

Kapitalanlagen für die Krise

Buchzitat: Die Risiken sind noch dramatischer geworden: Die weltweite Verschuldung ist auf dem höchsten Stand aller Zeiten.

Der Niedergang der USA,
der Aufstieg Chinas und
die Ohnmacht Europas
bedeuten fatale Konsequenzen für uns alle.

Zunehmende Überwachung,
Fake News und
eine verfahrene Migrationspolitik
spalten die Gesellschaften.

Max Otte zeigt, wie all dies zusammenhängt und wie jeder Einzelne mit dieser neuen Weltordnung umgehen kann.

Max Otte ist Gründer des Instituts für Vermögensentwicklung und Fondsmanager. 2006 gelang ihm mit »Der Crash kommt« ein Bestseller mit über 500.000 verkauften Exemplaren. Er promovierte an der Princeton University und lehrte an der Boston University, der Hochschule Worms und der Karl-Franzens-Universität Graz. »Cicero« kürte ihn 2019 zum Aufsteiger des Jahres unter Deutschlands Intellektuellen.