Advent im Weihnachtsland. Eine vorweihnachtliche Entdeckungsreise durch das Erzgebirge, Bergmänner, Räuchermännchen, Schwibbogen. TV-Tipp & Literatur

Veröffentlicht von

Last Updated on

Weihnachtsland  Erzgebirge

In jedem Jahr zur Adventszeit legt sich ein Zauber über das Erzgebirge: Die Städte und Dörfer in den Bergen verwandeln sich ins einzigartige Weihnachtsland. Das Land, in dem Engel und Bergmänner zu Hause sind, die Nussknacker und die Räuchermännchen, die Schwibbogen, Pyramiden und geschnitzte Krippen.

Das große erzgebirgische Weihnachtsbuch
von Reinhold Lindner (Herausgeber)
Klaus Walther (Herausgeber)
Matthias Zwarg (Herausgeber)
Johannes Schulze (Vorwort)
Gebundene Ausgabe: 228 Seiten
Chemnitzer Verlag und Druck
(2. November 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3928678780
gebraucht günstig bei Amazon.de kaufen

Buchzitat: Das Erzgebirge ist in dieser Zeit ein Land voller Wunder und Wärme, voller Liebe und Licht.Das große erzgebirgische Weihnachtsbuch” erzählt in alten und neuen Geschichten und vielen Bildern, wie das Erzgebirge zum Weihnachtsland geworden ist.

Weihnachtsland  Erzgebirge

Sagenhaft: Advent im Weihnachtsland. Eine vorweihnachtliche Entdeckungsreise durch das Erzgebirge

Das Erzgebirge, weltbekannt für Räuchermännchen, Bergmann und Engel, Nussknacker und Weihnachtspyramiden, aber auch für zünftige Hutzenabende, riesige Ortspyramiden, Bergparaden und das Neunerlei. Wenn draußen der erste Schnee fällt, die Lichter in den Fenstern angezündet werden, der Duft von Glühwein und Lebkuchen durchs Haus zieht, dann wird’s “heimelig”.

Hutzenabende in der Hutzenstube
Tourist-Information Altenberg
Am Bahnhof 1
01773 Altenberg
Telefon 035056 23993
Webseite: www.altenberg.de/tourist-info-buero/

Bergparaden im Erzgebirge
Termine der Bergparaden im Erzgebirge finden Sie hier:
Webseite: www.erzgebirge-tourismus.de

Zur Advents- und Weihnachtszeit kann man in vielen Restaurants in Annaberg-Buchholz das Neunerlei bei einem gemütlichen Essen kennenlernen. Restaurantverzeichnis und Gaststätten in Annaberg-Buchholz. Webseite: www.annaberg-buchholz.de

Mitten in dieser romantischen Zeit begibt sich Axel Bulthaupt auf eine Reise quer durchs Erzgebirge. Er will die Menschen kennen lernen, die dieses “Weihnachtsgefühl” leben und dafür sorgen, dass der Begriff “Weihnachtsland” genau hier verortet wird.

Weihnachtsland Erzgebirge
Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Adam Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz
Webseite: www.erzgebirge-tourismus.de

Wie tickt der Erzgebirger wirklich, wie sind die Bräuche hier in der Weihnachtszeit, wie gelingt das Miteinander von Traditionen und Moderne?

Und wie kam es zur Erfolgsgeschichte nach der Wende, die heute hunderte Reisebusse mit Gästen aus der ganzen Welt hier her zieht. Und wie feiern die Menschen hier eigentlich Weihnachten, wenn alle Räuchermännchen verkauft und die Touristen wieder abgereist sind?

Räuchermännchen aus dem Erzgebirge
www.erzgebirge-palast.de
www.volkskunstshop-erzgebirge.de
www.erzgebirgskunst-shop.de
www.seiffen.com
www.erzgebirgsstuebchen.de
Räuchermännchen aus dem Erzgebirge bei Amazon.de

Er trifft auf Traditionelles, Modernes, Bewahrenswertes, Liebenswürdiges, Emotionales und Gigantisches. In Johanngeorgenstadt zum Beispiel findet er den größten freistehenden Schwibbogen der Welt. 700 Tonnen Stahlbeton und 15 Tonnen Edelstahl begeistern Besucher und Einheimische.

Stimmungsvolle Schwibbögen bei Amazon.de

In Jostadt wurde bereits im Jahr 1740 der erste Schwibbogen erbaut. Am 3. Advent feiert man hier das einzige Schwibbogenfest der Welt.

Original Johanngeorgenstädter Schwibbogenfest mit Bergaufzug
Webseite: www.johanngeorgenstadt.de

Größter Schwibbogen in der Bergstadt Johanngeorgenstadt
Tourist-Information
Eibenstocker Straße 67
08349 Johanngeorgenstadt
Telefon: 03773 888-222
Öffnungszeiten
Mo.-Fr. 10:00 – 12:00 Uhr und 12:30 – 14:00 Uhr
Webseite: www.johanngeorgenstadt.de

Der Johanngeorgenstädter Schwibbogen
Förderverein Pferdegöpel Johanngeorgenstadt e.V.
Webseite: www.schwibbogen.org

Hier steht übrigens auch die größte Stabpyramide mit einer Höhe von fast 26 Metern.

Stabpyramiden bei Amazon.de

In Schneeberg begegnet er Bernd Sparmann, der die jahrhundertealte, fast ausgestorbene Tradition des Zinngießens wieder belebt und der jungen Generation nahe bringt.

Tourismus- und Gewerbeverein Schneeberg e.V.
Grüner Platz 10
08289 Schneeberg
Telefon 03772 329058
Webseite: www.schneeberg-erleben.de

In der Bergkirche in Annaberg-Buchholz erzählen 32 1,20 m große Figuren von der Bergbaugeschichte und von Weihnachten.

Bergkirche St. Marien in Annaberg-Buchholz
Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Annaberg-Buchholz
Kleine Kirchgasse 23
09456 Annaberg-Buchholz
Webseite: www.kirche-annaberg-buchholz.de

Anekdoten und Geschichten zur Preßnitztalbahn: Wolkenstein – Jöhstadt
Webseite: Amazon.de

Mit der Schmalspurbahn geht’s durchs verschneite Preßnitztal zur Mettenschicht nach Jöhstadt in den Andreas-Gegentrum-Stolln. Ein Erlebnis, was auf der Welt ihresgleichen sucht.

Preßnitztalbahn
Museumsbahn Steinbach – Jöhstadt
Bahnhof Steinbach
Bahnhofstraße 3
09477 Jöhstadt
Telefon: 037343 808037
Webseite: www.pressnitztalbahn.de

Andreas Gegentrum Stolln
Besucherbergwerk
09477 Jöhstadt
Webseite: www.andreas-gegentrum-stolln.de

Altbergbau Andreas-Gegentrum-Stolln im Preßnitztal e.V.
Zitat: Zwischen Steinbach und Schmalzgrube direkt am Wanderweg im Preßnitztal gelegen, liegt das Besucherbergwerk Andreas-Gegentrum-Stolln.
Webseite: www.steinbach-erzgebirge.com

In der kleinen, familiengeführten Werkstatt “Zum Weihrichkarzl” in Neudorf werden derweil die kleinen Qualmkerzen hergestellt, ohne die die Räuchermänner der Welt nicht räuchern würden. Aber auch hier gibt es neue, aktuelle Gerüche, mit denen die Jüngeren ans Qualmen gewöhnt werden sollen. Zeit für Axel Bulthaupt mit anzupacken und selbst eigene Karzldüfte zu kreieren.

Ladengeschäft & Schauwerkstatt “Zum Weihrichkarzl”
Karlsbader Straße 187/189
09465 Sehmatal-Neudorf
Telefon 037342 14939-0
Öffnungszeiten: Mo-Fr von 10-18 Uhr und Sa von 10-17 Uhr
Webseite: weihrichkarzl.de

Das Herz von Drechslermeister Volkmar Wagner aus Riechberg schlägt für Schneemänner.  Er baut sie mit Bauchladen, als Snowboardfahrer, im Liegestuhl, auf dem Snowmobil und mit Bierfass.

Schneemannland der Drechslerei Volkmar Wagner
Pappelallee 7a
09661 Hainichen OT Riechberg
Telefon: 03720754055
Webseite: shopping.drechslerei-volkmar-wagner.com

Karin Wunderlich aus Clausnitz ist die wohl einzige Heuweberin im Erzgebirge. Aus Heu, Stroh, Flachs und Kräutern entstehen Fußläufer für kalte Wintertage und Dekorationen für den bäuerlichen Wohnraum.

Zitat: “Das Gras ist wunderbar – mit tollen Pflanzen und Blüten”, sagt Karin Wunderlich aus dem erzgebirgischen Clausnitz. Genau diese benötigt sie für ihr Hobby, das im Erzgebirge und darüber hinaus als einzigartig gelten darf: Karin Wunderlich webt Heu – eine fast vergessene Handarbeit. Getrocknetes Gras und Getreide fädelt sie durch die Zinken eines Rechens und schenkt den Pflanzen nach ihrer Blüte ein zweites Leben.

Wenn Sie nun das Heuweben hautnah entdecken möchten, haben Sie dazu im Heimathaus Clausnitz wöchentlich die Möglichkeit (freitags und samstags jeweils von 14.00 bis 16.00 Uhr).
Webseite: www.erzgebirge-tourismus.de

Natürlich besucht Axel auch einen Hutzenabend. Das sind die traditionellen Gemeinschaftserlebnisse im Gebirge aus der Vorfernsehzeit. Man sitzt bei Stubenmusik zusammen, diskutiert die Neuigkeiten des Dorfes und spinnt. Oder webt, oder klöppelt.  Alles das kann man heute im Erzgebirge wieder lernen.

Erzgebirgischer Hutzenabend
Webseite: www.olbernhau.de

Erzgebirgische Gemütlichkeit beim Hutzenabend
Webseite: weihnachtsfreu.de

Hutzenabende in traditionellen Wirtshäusern
Hutzenabende in der Hutzenstube
Webseite: www.altenberg.de

In Kändler, gleich außerhalb von Chemnitz lernt Axel Marlen Tröger kennen. Sie interpretiert die klassische Krippe neu und zeitgemäß. Frau Tröger hat nämlich die Handkrippe erfunden.

Marlen Tröger Holzkunst-Handwerk
Manufaktur für moderne Holzkunst
Hauptstraße 46
09212 Limbach-Oberfrohna
Telefon: 03722 4645074
Webseite: www.holzkunst-handwerk.de

Krippenfiguren in einem Kugelgehäuse aus Lindenholz. In Schneeballgröße. Im ersten Räuchermann-Museum Deutschlands in Sehmatal-Cranzahl erfahren wir alles über die Geschichte des qualmenden Gesellen und hören das berühmte “Raachermannellied“, das im Erzgebirge jeder kennt.

1. Räuchermann Museum in Cranzahl
Dorfstraße 44
09465 Sehmatal
Telefon: 037342 7603
Webseite: www.raachermannlmuseum.de

Wie tickt der Erzgebirger wirklich, wie gelingt das Miteinander von Tradition und Moderne?  Wie feiern die Menschen hier eigentlich Weihnachten, wenn alle Räuchermännchen verkauft und die Touristen wieder abgereist sind? Und welche alten Bräuche gibt es auch heute noch?

Dies und noch vieles mehr erfährt Axel Bulthaupt bei seiner Reise durch das sagenhafte Weihnachtsland.  So lernt er zum Beispiel die Geschichte des “Heiligabendlichts” kennen, und erfährt, was ein echter “Paradiesgarten” ist.

Auf dem festlich gedeckte Tisch steht das Heiligabendlicht
Webseiten: www.annaberger.info
www.heimatverein-euba.de
www.greifensteine-erzgebirge.de

Paradiesgärten – Brauchtum und Weihnachtsschmuck
Webseite: Amazon.de

Das Erzgebirge im Advent: eine sagenhafte Gegend voller Überraschungen. Und ein Film voll toller Entdeckungen, mit einzigartigen Bildern und ganz besonderen Menschen.

Absoluter TV-Tipp im MDR
gesehen am 15. Dezember 2019
Textquelle: MDR
Zur Startseite von “Meine Heimat”

Weihnachtsland  Erzgebirge

Stichwort: Neunerlei

Das Neunerlei ist ein alter Weihnachtsbrauch, der im Erzgebirge sowie teilweise auch im Vogtland und im Egerland am Heiligabend gepflegt wird. Kern des Neunerlei (mundartlich Neinerlaa) ist ein Weihnachtsessen aus neun Gerichten (oder deren Bestandteilen), die stark variieren können. Das Neunerlei wird bereits 1799 im Ur-Heilig-Obnd-Lied besungen („M’r ham aah Neinerlaa gekocht, aah Worscht un Sauerkraut…“).

Ein Beispiel für solch ein Essen wäre Bratwurst mit gekochten Kartoffelklößen, Sauerkraut und darüber zerlassene Butter. Als Nachtisch gibt es Sellerie, dann eine Linsensuppe und zum Schluss Heidelbeerkompott. Brot und Salz stehen immer auf dem Tisch bereit.

Die einzelne Gänge und Zutaten des Neunerlei-Menüs haben jeweils eine bestimmte Bedeutung:

Bratwurst steht zum Erhalt von Herzlichkeit und Kraft („doß m’r Harzhaftigkeit un Kraft bewohrt“),
Sauerkraut steht dafür, dass einem das Leben nicht sauer wird („damit ens Labn net sauer wird“),
Linsen stehen dafür, dass einem das Kleingeld nicht ausgeht („doß ens klaane Gald net ausgieht“),
Klöße, Karpfen und Hering stehen dafür, dass das große Geld nicht ausgeht („doß es net an’ grußen Gald fahlt“),
Gans, Schweinebraten und Kuhhase stehen dafür, dass einem das Glück treu bleibt („doß ens Gelick trei blebt“),
Kompott steht dafür, dass man sich des Lebens erfreuen kann („doß m’r sich ‘s ganze Laabn freie kah“),
Semmelmilch steht dafür, dass man nicht erkrankt („doß en de Nos net truppt in neie Gahr“ oder Buttermilch, „doß mr ka Koppwiting (Kopfschmerzen) hat/kriecht“),
Nüsse oder Mandeln stehen dafür, dass der Lebensalltag im nächsten Jahr gut abläuft („doß dr Labnswogn gut geölt dorchs neie Gahr fährt“) und
Pilze oder rote Rüben schließlich sollen Freude, Glück und Gesundheit bringen („Freid un Gelick un rute Backen“) oder gutes Wachstum für das Getreide bedeuten.

Das Neunerlei wird am Heiligen Abend durch zahlreiche weitere Bräuche wie Heiligabendlicht im Erbleuchter, Stroh unter der Tischdecke, Kleingeld unter dem Teller und zusätzlich aufgelegtes Gedeck für den fremden (armen) Gast begleitet.

Die Reste des Neunerleis werden am nächsten Tag gegessen. Vom Aufstehen während des Mahles wird abgeraten („sonst wird man bestohlen“ oder „sonst verlegen einem die Hühner die Eier“).

Auch ist es allgemein üblich, dass Salz und Brot ins Tischtuch eingewickelt werden und über Nacht liegenbleiben.
Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Neunerlei

Neunerlei und Gänsebraten

Tourist-Information
Buchholzer Straße 2
09456 Annaberg-Buchholz
03733 | 19433
03733 | 5069755
Öffnungszeiten Tourist-Info
täglich:10.00-18.00 Uhr
24./31.12.:10.00-14.00 Uhr
01.01.:12.00-18.00 Uhr
Webseite: www.annaberg-buchholz.de

Weihnachtsland  Erzgebirge

Eine Kiste voller Weihnachten
von Ralf Günther (Autor)
Andrea Offermann (Illustrator)
Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
Kindler Verlag
(15. Oktober 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3463406978
bei Amazon.de kaufen

Buchzitat: Eine liebevoll illustrierte Geschichte, die den Erfolg von Ralf Günthers Bestseller “Das Weihnachtsmarktwunder” fortschreibt:  Dezember 1890. Vinzent Storch stellt in seinem kleinen Betrieb «Dresdner Pappen» her, Figuren aus Papier, die als Christbaumschmucksehr beliebt sind.

Heiligabend vormittags entdeckt er mit Schrecken eine Kiste, deren Lieferung versäumt wurde. Schnell macht er sich mit dem Pferdewagen auf, um die Ware noch vor dem Fest zu überbringen. Unterwegs bittet ein Mädchen darum, mitgenommen zu werden. Storch lehnt ab. Dass Lisbeth heimlich auf seinen Wagen steigt, bemerkt er nicht.

Doch als das Schneegestöber immer dichter wird, sind die beiden bald aufeinander angewiesen. Und mitten im kalten Winter geschieht ein wahres Weihnachtswunder.

Weihnachtsland  Erzgebirge

Advent und Weihnachten im Erzgebirge
Geschichten, Rezepte und stimmungsvolle Bilder zur schönsten Zeit des Jahres in der Region, wo Weihnachten zu Hause ist
von Dietmar Sehn
Broschiert: 192 Seiten
Sutton Verlag
(3. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3954005925
gebraucht günstig kaufen bei Amazon.de

Buchzitat: Vorfreude ist die schönste Freude:  Erzählungen über Advent und Weihnachten, leckere Rezepte, erzgebirgische Gedichte, ein Bummel über die Weihnachtsmärkte und vieles mehr machen den Zauber von Weihnachten aus.

Stimmungsvolle Illustrationen zeigen, wie märchenhaft das Erzgebirge im Lichterglanz erstrahlt.  Dieses Buch ist der perfekte Begleiter für die schönste Zeit des Jahres im Weihnachtsland.

Weihnachtsland  Erzgebirge

Weihnachten in Gebirg’
Mit Illustrationen von Christiane Knorr
von Karl-Heinz Schmidt (Herausgeber)
Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
Evangelische Verlagsanstalt
(6. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3374045211
bei Amazon.de kaufen

Buchzitat: Karl-Heinz Schmidt lädt Sie ein zum “Hutzn gieh”, wenn es zur Weihnachtszeit im Winterwald weiß und bitterkalt ist. “E Tippel Kaffee, paar Pfafferkuchn”, und die Stimmung ist gerettet. “Die Zeit üm Weihnachten, und de Weihnachten salber is de schännste Zeit im Gahr”, finden Sie nicht auch?

Die urigsten mundartlichen Weihnachtsgeschichten und -gedichte des Erzgebirglers sind hier zusammengetragen und vereinen sich mit Klassikern aus der deutschen Literatur. Etwas Spaß und Besinnung werden Ihnen gewiss guttun in der Zeit des Advent, der Weihnacht und darüber hinaus, meint Karl Heinz Schmidt.

Weihnachtsland  Erzgebirge

Weihnachten im alten Erzgebirge
von Ehrhardt Heinold (Herausgeber)
Taschenbuch: 240 Seiten
Husum Druck- und Verlagsgesellschaft
(1. November 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3898769235
bei Amazon.de kaufen

Buchzitat: Das Erzgebirge gilt seit jeher als die deutsche Weihnachtslandschaft schlechthin.  Charakteristisch sind sein lebendiges, auf den Bergbau zurückgehendes Brauchtum, eine fantasievolle volkskünstlerische Figurenwelt, die traditionsreiche Spielzeugproduktion und nicht zuletzt „echte“ Winter.

Diese Besonderheiten der erzgebirgischen Weihnacht sind seit langem literarisch belegt. Die vorliegende Auswahl versammelt über 80 vorwiegend hochdeutsch verfasste Erinnerungstexte, Berichte, Erzählungen und Gedichte.

Sie fanden sich in Einzelveröffentlichungen, Zeitschriften und alten Volkskalendern und wurden weitgehend bisher noch nicht in einer Weihnachtsanthologie veröffentlicht. Sie stammen aus der Zeit von 1800 bis etwa 1945, mit Schwerpunkt von der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert.

Weihnachtsland  Erzgebirge

Wenn es Raachermannel naabelt:
Weihnachtsgeschichten aus dem Erzgebirge
von Wolf Butter (Erzähler)
Bodo Kommnick (Künstler)
Sächsisches Hornquartett (Künstler)
Audio CD: 20 Seiten
Reinhold Verlag
(22. Dezember 2014)
ISBN-13: 978-3957556042
bei Amazon.de kaufen

Zitat: Weit über seine Wälder und Ortschaften hinaus ist das Erzgebirge als „Weihnachtsland“ bekannt – der Pyramiden wegen, der Nussknacker, Leuchterfiguren und all des hölzernen Spielzeugs, das aus dieser alten Bergbau-Region stammt.

Als ehedem das Gebirge kein Zinn, kein Silber und kaum noch Steinkohle hergab, mussten sich viele Familien aufs Schnitzen, Drechseln und Bemalen von Spielsachen, aufs Spitzenklöppeln und die Posamentenstickerei verlegen.

Das Zusammenrücken in der Bedürftigkeit schlecht bezahlter Heimarbeit weckte die Talente zum Gesang und Musizieren. Und auch zum Geschichtenerzählen! Und weil die meisten mündlich überliefert wurden, sind es Mundart-Geschichten auf „Arzgebirgisch“.

Die Färbungen dieser sächsischen Mundart können sehr verschieden ausfallen, oft klingt sie nur wenige Kilometer weiter, im nächsten Tal schon wieder ganz anders. Die Wandlung der Vokale und Zwielaute lässt sie Unkundigen fremd und vertraut zugleich, aber vor allem sehr melodisch wirken.

Aber auch wer dieser Mundart nicht kundig ist, kann sich in die ausgewählten Geschichten aus der Advents- und Weihnachtszeit einhören und etwas von dem besonderen Gemüt der Leute dieses Landstriches genießen.

Die Autoren der Geschichten,  darunter so bekannte wie Karl Hans Pollmer, Kurt Arnold Findeisen, Max Wenzel oder Stephan „Saafnlob“ Dietrich, erzählen von Weihnachtsgänsen, Christstollen-Backen, Schnitzstunden und von der Mettenschicht, jenem alten Bergmannsbrauch am Vorabend des Heiligabends.

Weihnachtsland  Erzgebirge

Seiffen: Das Spielzeugdorf im Weihnachtsland
von Ute Krebs (Autor)
Wolfgang Schmidt (Fotograf)
Gebundene Ausgabe: 156 Seiten
Chemnitzer Verlag und Druck
(23. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3944509563
bei Amazon.de kaufen

Buchzitat: Seiffen in der Weihnachtszeit muss man erleben. Dann liegt im Glanz von abertausenden Lichtern ein ganz besonderer Zauber über dem Erzgebirgsdorf:

Wenn die Bergparade durch den Ort zieht, wenn liebevoll geschmückte Weihnachtsmarktstände zum Schlemmen und Kaufen verführen, wenn Schwibbögen und Pyramiden, Räuchermännchen und Nussknacker, Sterne, Bergmänner und Engel die Häuser schmücken, jedes Fenster zu einem Schaufenster machen, wenn sich die Besucher in den Geschäften und Werkstätten drängen, um ein Stück erzgebirgischer Weihnacht mit nach Hause, mit in den Alltag zu nehmen.

Davon erzählt dieses Buch. Aber von noch viel, viel mehr: Von der Not der Bergleute, die sie zu Spielzeugmachern werden ließ, von Traditionen, die gepflegt werden, von Handwerkern, die das Wissen und Tun ihrer Vorfahren für kommende Generationen bewahren, von sehenswerten Museen, einer ganz besonderen Schule, einer kleinen Kirche, die wohl zu den bekanntesten der Welt gehört, von einer Landschaft, die zu jeder Jahreszeit ihren Reiz hat. So ist dieses Buch über Seiffen eine Liebeserklärung an das kleine Dorf im Herzen des Erzgebirges.

Weihnachtsland  Erzgebirge

Erzgebirgisches Weihnachtsbüchlein
Geschichten und Gedichte, begleitet von Seiffener Weihnachtsfiguren
von Rainer Crummenerl
Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
Buchverlag für die Frau
(2. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3897984646
bei Amazon.de kaufen

Buchzitat: 1994 erschien unser ‘Erzgebirgisches Weihnachtsbüchlein’ zum ersten Mal und erfreut sich seither bei den Lesern ungebrochener Beliebtheit, genau wie die darin beschriebenen Figuren und Traditionen der Erzgebirgsweihnacht. In diesem Jahr feiern wir das 20jährige Jubiläum des Bändchens. Grund genug ihm nun erneut eine umfassende Bearbeitung zu gönnen.

Denn in Seiffen, dem Zentrum der traditionsreichen Holzkunst, entstehen Jahr um Jahr neue Männeln, Nussknacker, Räuchermänner, Engel, aber auch Pyramiden, Spieldosen oder Schwibbögen. Die schönsten stellen wir in diesem Bändchen vor und dazu gibt es die beliebten Geschichten, Anekdoten und Gedichte aus dem Weihnachtsland.

Weihnachtsland  Erzgebirge

und noch mehr erzgebirgische Weihnachtsland-Bücher finden Sie bei Amazon.de. Hier klicken und informieren

Pyramiden im Erzgebirge

Erzgebirgisches Weihnachts-ABC

Weihnachtsland  Erzgebirge

Mettenschicht Format: Audio CD, bei Amazon.de gesehen