Was hilft Psychotherapie, Herr Kernberg?: Erfahrungen eines berühmten Psychotherapeuten von Manfred Lütz. Der neue Psychologie-Bestseller von Manfred Lütz

Veröffentlicht von

Was hilft Psychotherapie, Herr Kernberg?

Bestseller-Autor Manfred Lütz trifft Otto Kernberg, den wohl berühmtesten noch lebenden Psychotherapeuten der Welt zu einem existentiellen Gespräch auch über Gott und Ewiges Leben.

Was denkt ein 91-jähriger Psychotherapeut,
der über 65 Jahre lang bis heute aktiv ist,
über die großen Fragen des Lebens?

Was sind seiner Meinung nach die großen Gefahren und
die großen Chancen der Psychotherapie?

Was hilft Psychotherapie, Herr Kernberg?: Erfahrungen eines berühmten Psychotherapeuten
von Manfred Lütz
Prof. Dr. Otto Kernberg
Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
ISBN-13: 978-3451602665
Verlag Herder
(14. September 2020)
Gebundenes Buch 20,00 €
E-Book 15,99 €
Amazon-Bestseller Nr. 1 in Psychopathologie

Zur Verlagsinfo
Was hilft Psychotherapie, Herr Kernberg?
von Manfred Lütz

Im Buch blättern
Was hilft Psychotherapie, Herr Kernberg?
von Manfred Lütz

Aus dem Inhalt:

Einleitung – Zwei Überraschungen und Nägel mit Köpfen

I. Was ist die Seele, Herr Kernberg?
Otto, Du Arschloch!“ Erlebnisse eines alten männlichen Kängurus

II. Würden Sie Herrn Trump behandeln, Herr Kernberg?
Über Chancen und Grenzen der Psychotherapie

III. Was sind Irrwege der Psychotherapie, Herr Kernberg?
Das Drama des Missbrauchs durch Psychotherapeuten und Priester

IV. Was ist ein guter Psychotherapeut, Herr Kernberg?
Der Unterschied zwischen Psychotherapie und Seelsorge

V. Eine jüdische Kindheit in Wien: „Heil Hitler!“
Begegnung mit Freud und Flucht im letzten Moment

VI. Das letzte Schiff nach Chile:
Eine paradiesische Stadt, „Hände hoch!“ und eine rebellische Zeit

VII. Lebendige Weltanschauungen:
Früher Atheismus, die blinden Flecken der Neurobiologie und ein Disput über Gott

VIII. Der Holocaust und die Folgen:
Die Psychologie des Bösen, betrunken in Wien und eine erlösende Begegnung in Frankfurt

IX. Abenteuer: Zu viele Espressos in Rom,
ein Paukenschlag in Santiago und
eine Karriere in den USA

X. Die Kunst einer glücklichen Liebe und die Liebe zur Kunst:
Ewigkeit, Ewiges Leben und „Ich muss darüber nachdenken“

Buchzitat: Erstmals berichtet Otto Kernberg öffentlich über bisher vertuschten skandalösen sexuellen Missbrauch in der internationalen Psychotherapie und nimmt auch Stellung zum Missbrauch in der katholischen Kirche.

Ganz prinzipiell äußert Prof. Dr. Otto Kernberg sich zum Unterschied zwischen Psychotherapie und Seelsorge.

Spontan kommt er selber auf die Frage nach Gott und Ewigem Leben zu sprechen und stellt sich in einem dichten existentiellen Gespräch nachdenklich christlichen Antworten.

Wie steht Otto Kernberg als Jude zum Christentum, zur Kirche, zur Bedeutung von Ritualen?

Dieser packende Dialog ist deswegen so spannend, weil Kernberg keine vorgefassten Meinungen äußert, sondern nachdenklich dem Gespräch folgt, aber dann in aller Offenheit zu ganz unerwarteten Erkenntnissen vordringt.

Das alles auf dem Hintergrund einer ungemein dramatischen Lebensgeschichte. 1928 in Wien geboren, steht er als 9-Jähriger hilflos dabei, wie seine Mutter von einem SA-Mann gezwungen wird, den Bürgersteig zu putzen.

Flucht nach Chile, Karriere in den USA, bis heute unermüdlich tätig in einer 50-Stunden-Woche als Supervisor, Therapeut und Wissenschaftler. Wenige hundert Meter vom Trump-Tower in New York entfernt äußert er sich als der wohl bedeutendste Narzissmus-Experte der Welt erstmals öffentlich zu Donald Trump.

Am Ende spricht er über das Glück, die Geheimnisse einer guten Partnerschaft, seine Liebe zur Kunst – und seine Bewunderung für Wolf Biermann.

Otto F. Kernberg, 1928 in Wien geboren, ist Psychiater und Psychoanalytiker. Nach der Flucht nach Chile dort Ausbildung, anschließend Tätigkeit an der renommierten Menninger Foundation in Topeka/Kansas im Fachgebiet Persönlichkeitsstörungen.

Von 1973 bis 1976 Leitung der Abteilung für Persönlichkeitsstörungen der Columbia-Universität in New York, von 1976 bis 1996 Klinikdirektor am New York Hospital der Cornell-Universität.

1996 Gründung des Instiuts für Persönlichkeitsstörungen TFP in New York, dessen Mitglied er immer noch ist. 1997-2001 Präsident der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung.

Autor zahlloser Fachbücher und Artikel vor allem auf dem Gebiet der Persönlichkeitsstörungen insbesondere der Borderline-Störung und des pathologischen Narzissmus.

Manfred Lütz, 1954 in Bonn geboren, ist Psychiater, Psychotherapeut und Theologe. Er leitete das Alexianer-Krankenhaus in Köln, für das er immer noch beratend tätig ist.

Im Jahre 2003 gründete er das „Alexianer-Therapie-Forum“, bei dem die international führenden Psychotherapeuten einem größeren Publikum den Stand ihres Fachs präsentieren.

Lütz publizierte zahlreiche Bestseller, u.a. „Gott – Eine kleine Geschichte des Größten“, „Irre! Wir behandeln die Falschen. Unser Problem sind die Normalen” und mit Jehuda Bacon „Solange wir leben, müssen wir uns entscheiden. Leben nach Auschwitz“.

Zuletzt erschienen „Der Skandal der Skandale – Die geheime Geschichte des Christentums“ und „Als der Wagen nicht kam – Eine wahre Geschichte aus dem Widerstand“.

Buchtrailer zu “Was hilft Psychotherapie, Herr Kernberg?” von Manfred Lütz

Zitat: Otto Kernberg ist der berühmteste Psychotherapeut der Welt. Im Dialog mit Manfred Lütz zieht er jetzt erstmals die Bilanz seines Therapeutenlebens…

HERDER Buchverzeichnis:

Was hilft Psychotherapie, Herr Kernberg?
Erfahrungen eines berühmten Psychotherapeuten
Otto Kernberg (Autor), Manfred Lütz (Autor)

Als der Wagen nicht kam
Eine wahre Geschichte aus dem Widerstand
Manfred Lütz (Autor), Paulus van Husen (Autor)

Der Skandal der Skandale
Die geheime Geschichte des Christentums
Manfred Lütz (Autor)

Benedikts Vermächtnis und Franziskus`Auftrag
Entweltlichung. Eine Streitschrift
Paul Josef Cordes (Autor), Manfred Lütz (Autor)

Was hilft Psychotherapie, Herr Kernberg? von Manfred Lütz
© Copyright Buchcover und Inhaltsangaben: HERDER Verlag