Zurück zu vorher wird es nicht geben: Anselm Grün zeigt, weshalb das gut so ist: Was gutes Leben ist, inspirierende Ratschläge für ein gutes Leben

Veröffentlicht von

Nichts ist mehr wie es war.
Wie kann es nach dem Schock und nach der Quarantäne weitergehen?

Zurück zu vorher wird es nicht geben:
Anselm Grün zeigt, weshalb das gut so ist:

Was gutes Leben ist.
Der neue spirituelle Mutmacher von Anselm Grün

Was gutes Leben ist: Orientierung in herausfordernden Zeiten
von Anselm Grün
Herausgegeben von Rudolf Walter

Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Verlag Herder
(29. Juni 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3451032745
Gebundenes Buch 22,00 €
E-Book 16,99 €

zur Verlagsinfo
Was gutes Leben ist
von Anselm Grün

im Buch blättern
Was gutes Leben ist
von Anselm Grün

Aus dem Inhalt:

Einleitung

Unterbrechung oder Zeitenwechsel?

Das Doppelgesicht der Krise – oder:
Entscheidung für das Leben

Unsere Angst und die Suche nach Glück

Panik, Angst und Depression
Der andere als Bedrohung

Unsere Angst verwandeln

Suche nach kreativen Lösungen
Die Oberflächlichkeit verlassen

Ich und die anderen:
Verbundenheit und Beziehung

Jeder ist wichtig. Aber keiner ist eine Insel
Vereinsamung und Beziehungskultur
Verbundenheit als Kraftquelle
Nähe, Intimität und Distanz
Selbstständig und in Beziehungen
Sich und andere aushalten
Lebensgrundlage Vertrauen
Das Prinzip Verantwortung
Mitgefühl, Zuwendung und Solidarität
Was Helfen bewirkt
Nächstenliebe und Selbstliebe
Sorgen für andere und für sich
Eine gute Konfliktkultur
Sich versöhnen und Frieden suchen
Freundlichkeit strahlt aus
Neue Möglichkeiten der Kommunikation
Würde gewährleisten und einfordern
Vom Wert der Dankbarkeit

In lebendiger Beziehung mit mir selbst

Alleinsein lernen, Einsamkeit ­verwandeln
Wahrhaftigkeit als Weg
Mit sich versöhnt und in Frieden
Mut und Kraft der Demut
Festigkeit in Zeiten von Instabilität
Den eigenen Wert erleben, nicht andere bewerten
Destruktive Gefühle verwandeln
Das Gute stärken
Offen sein und sich treu bleiben
Trotz allem: Sich etwas gönnen

Grenzen erkennen und sein Maß finden

Ausgrenzungen und Grenzziehungen
Die eigenen Grenzen
Was Maßhalten heißt
Verzicht und Disziplin
Begeistert sein. Nüchtern bleiben
Die letzte Grenze
Abschiedlich leben

Meine Zeit bewusst erleben und gestalten

»Es ist Zeit, dass es Zeit wird«
Notwendige Zeiten der Ruhe
Im eigenen Rhythmus
Souverän meiner Zeit
Gute Rituale geben meinem Leben Form
Muße – Raum der Freiheit und der Hoffnung
Kontemplation und Aktivität

Lebe einfach: Ein neuer Lebensstil

Was »einfach leben« heißt
Gier oder Lebensfreude
Was brauchen wir wirklich?
Vom Glück des Teilens
Das Leben schätzen, die Natur schützen
Den eigenen Körper erfahren
Erfahrung der Stille
Achtsamkeit, Staunen, Ehrfurcht

Suche nach dem Mehr
– Ziel der Sehnsucht, Grund der Hoffnung

Wo ist Gott? Und wie zeigt er sich?
In Gottes Hand
Sich nicht festkrallen im Irdischen
Seelenfrieden und Sehnsucht
Wohin das Gebet reicht
In der Liebe leben
Eine neue Mystagogie

Und jetzt? Wächst das Rettende auch?

Lernerfahrungen, die bleiben
Eine andere Welt, ein anderes Leben ist möglich
Tun, was dran ist: gelassen und engagiert

Buchzitat: In den Wochen der Krise haben sich existentielle Fragen in den Vordergrund gedrängt, einschneidende Anfragen an unser Selbstverständnis und unseren Lebensstil.

Was trägt in Zeiten von Unsicherheit,
was hilft in der Angst?

Wo haben wir unser Maß verloren
und uns selbst geschädigt?

Wie wollen wir künftig leben?

Was sind die wesentlichen Werte:

In unserem Alltag?
Im Umgang mit einander und der Umwelt?
Für uns selber?

Die Krise hat uns hart mit unserer Endlichkeit konfrontiert und Ängste geweckt. Aber auch gezeigt, was wirklich wichtig ist.

Anselm Grün hat sich im wachen Blick auf die Zeit, im Dialog mit den Menschen und aus der spirituellen Tradition heraus seit langem mit diesen Fragen auseinandergesetzt. Höchst aktuell und sehr konkret:

Eine heilsame Perspektive:
Endlich leben, was wirklich gut tut.
Uns und der Mitwelt.

Anselm Grün, Dr. theol., geb. 1945, Mönch der Benediktinerabtei Münsterschwarzach, geistlicher Begleiter und Kursleiter in Meditation, Fasten, Kontemplation und tiefenpsychologischer Auslegung von Träumen. Seine Bücher zu Spiritualität und Lebenskunst sind weltweite Bestseller – in über 30 Sprachen.

Sein einfach-leben-Brief begeistert monatlich zahlreiche Leser
Webseite: www.einfachlebenbrief.de

Rudolf Walter, Dr. phil., Dipl. theol., war lange Jahre Cheflektor des Freiburger Herderverlags und hat auch die Bücher von Ruth Pfau betreut.

Rudolf Walter ist Herausgeber des Monatsbriefs „einfach leben“ von Anselm Grün und zahlreicher Bücher (zuletzt: Lass deiner Seele Zeit. Entdeckungen durch Langsamkeit und Ruhe).  Buchzitat:

Das Wichtige im Leben geht nicht im Eilverfahren: Und doch: Wir tun immer mehr immer schneller. Es gehört zur Natur des Menschen: Unsere Seele braucht Zeit. Auch die Psychologie weiß das. Wenn C.G. Jung sagt: „Seele ist das Lebendige im Menschen“, dann ist das ein Plädoyer, sich genau dafür wieder Zeit zu nehmen: Nur wer das eigentlich Lebendige und Lebenswerte schützt, kann selber aufblühen, im vollen Sinn lebendig sein. In der Moderne hat sich ein anderer Eindruck nach vorne geschoben: Wer langsam ist, bleibt zurück, gerät an den Rand, ist in Gefahr, unter die Räder zu kommen. Wir haben durch den Fortschritt zwar Zeit gewonnen, aber wir haben nicht mehr Zeit.

Video: Anselm Grün über sein neues Buch: “Was gutes Leben ist”

„Anselm Grün zeigt seit Jahrzehnten, wie erfüllend einfach Leben sein und was man dafür konkret tun kann. Diese Erfahrungen sind jetzt wichtiger und wertvoller denn je. Ein Buch, das jeden einzelnen, die Kirche und die Gesellschaft wirklich voranbringen kann.“
(Heiner Wilmer, Bischof von Hildesheim)

© Copyright: Buchcover und Inhaltsangaben HERDER Verlag

.