26. Oktober 2021

Warum der freie Wille existiert. Präzise Argumentation, die die Existenz des freien Willens erklärt von Christian List. Betrachten wir den freien Willen im richtigen Kontext, zeigt sich, dass er unabdingbar ist, um unsere Welt zu erklären

Ein ausgezeichneter Einstieg in die zeitgenössische Debatte um den freien Willen. Logan B. Weir, Review of Metaphysic

Die Existenz des freien Willens auf Ebene der Psychologie: „Warum der freie Wille existiert“ von Christian List

Das Konzept des freien Willens ist wesentlich für unser Verständnis des menschlichen Verhaltens, ob bei alltägliche Dingen wie der Frage, was wir zu Abend essen, oder wenn es darum geht, unserem Handeln moralische und rechtliche Verantwortung zuzuweisen.

Warum der freie Wille existiert.
Präzise Argumentation, die die Existenz des freien Willens erklärt

von Christian List
Aus dem Englischen von Erich Ammereller
wbg Academic in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)
(30. April 2021)
Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
ISBN-13: 978-3534273201
Originaltitel: Why Free Will is Real
Gebundenes Buch 28,00 €

zur Verlagsinfo & Leseprobe
Warum der freie Wille existiert
von Christian List

Aus dem Inhalt:

Einleitung
1. Der freie Wille
2. Drei Herausforderungen
3. Zur Verteidigung intentionalen Handelns
4. Zur Verteidigung alternativer Möglichkeiten
5. Zur Verteidigung kausaler Kontrolle

Buchzitat: Philosophische Diskussionen über die Natur des freien Willens werden seit Jahrhunderten geführt.

Derzeit gibt es die starke Tendenz,
die Existenz eines freien Willens zu negieren:

Wenn physikalische und neurologische Gesetzmäßigkeiten unsere Handlungen bestimmen,
scheint die Möglichkeit,
zwischen verschiedenen Handlungsalternativen auszuwählen,
nicht gegeben.

Christian List, Philosoph an der Ludwigs-Maximilian-Universität München, verteidigt die Existenz des freien Willens gegen ein reduktionistisches Weltbild, in dem scheinbar alles auf physikalische Prozesse zurückgeführt werden kann.

Betrachten wir den freien Willen im richtigen Kontext, zeigt sich, dass er unabdingbar ist, um unsere Welt zu erklären.

  Warum der freie Wille existiert erklärt mit präziser Argumentation die Existenz des freien Willens, greift aktuelle Themen wie Künstliche Intelligenz auf und hinterfragt die Ansichten von Naturwissenschaftlern und naturwissenschaftlich orientierten Philosophen.

Christian List ist Professor für Philosophie und Entscheidungstheorie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Ko-Direktor des Munich Center for Mathematical Philosophy.

Christian List  ist außerdem Gastprofessor an der London School of Economics. 2014 wurde er zum Mitglied der British Academy gewählt. Er arbeitet und veröffentlicht zu Themen an der Schnittstelle zwischen Philosophie, Ökonomik und Politikwissenschaften.

Das Buch Warum der freie Wille existiert von Christian List ist ein Juwel. Die Argumentation ist außergewöhnlich klar und präzise und dabei auch für diejenigen zugänglich, die keine große Kenntnis der traditionellen Debatte um den freien Willen haben.
Peter A. Graham, Notre Dame Philosophical Reviews