Von Inseln, die keiner je fand: An Archipelago of Myths and Mysteries, Phantoms and Fakes von Malachy Tallack. Von Atlantis bis Thule

Von Inseln, die keiner je fand: An Archipelago of Myths and Mysteries, Phantoms and Fakes von Malachy Tallack. Von Atlantis bis Thule

Zitat: Sie heißen Atlantis und Thule, Kibu und Fusang.

Schon der Klang ihrer Namen verzaubert. Doch niemand hat die sagenhaften Inseln je gefunden. Jahrhunderte lang glaubte man fest an ihre Existenz. Heute sind sie auf keiner Seekarte mehr verzeichnet.

Malachy Tallacks Entdeckungsreise führt zu den merkwürdigsten Orten der Welt. Mit viel Witz und leidenschaftlicher Neugier erkundet er zwei Dutzend Eilande rund um den Globus, von der Antike bis in unsere Zeit.

 

Er erzählt von versunkenen Reichen, betrügerischen Mönchen & Paradiesen unter dem Wind.

 

Die geheimnisvollen Inseln sind bloße Schöpfungen der menschlichen Fantasie & haben doch in Mythen und Erzählungen überdauert.

 

Den Atlas der imaginären Inseln, Legenden und Wunder hat die großartige Katie Scott fabelhaft illustriert und mit leuchtenden Farben in Szene gesetzt:

Von Inseln. die keiner je fand
An Archipelago of Myths and Mysteries,
Phantoms and Fakes
von Malachy Tallack
Illustrationen von Katie Scott
Aus dem Englischen von Gisella M. Vorderobermeier
Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
Theiss Verlag
(19. Februar 2018)
ISBN-13: 978-3806236750
Originaltitel: The Un-Discovered Islands
Gebundene Ausgabe EUR 28,00
E-Book EUR 22,99
Webseite: www.wbg-wissenverbindet.de

 

Verlagsinfo zum Buch
Von Inseln, die keiner je fand von Malachy Tallack

 

Von Inseln, die keiner je fand von Malachy Tallack
bewerte ich wie folgt: sehr zufrieden = 5 Punkte:
Handlung, Thema: 5 Punkte
Spannung: 5 Punkte
Schreibstil: 5 Punkte
Illustrationen: 5 Punkte

Aus dem Inhalt:

Inseln des Lebens und des Todes
Im Aufbruch
Die Zeit der Entdeckungen
Versunkene Länder
Trügerische Inseln
Widerrufene Entdeckungen
Andere Inseln auf Widerruf

Buchzitat (Seite 5): “In diesem Buch ist eine ganze Schar von Inseln versammelt, unterteilt in sechs Kapitel. Bei den ersten handelt es sich um Inseln des Lebens und des Todes: mythische Orte, die ausschließlich innerhalb von Erzählungen vorkommen. Das Kapitel Im Aufbruch stellt Inseln vor, die von frühen Reisenden im Atlantik und Pazifik gefunden wurden …”

und so hat jeder dieser Orte seine ganz eigene Geschichte … lehnen Sie sich zurück, blättern Sie im Buch, fangen Sie einfach auf einer Seite an zu lesen … und träumen Sie von Ihrer ganz persönlichen Insel …

Malachy Tallack ist Journalist und freier Schriftsteller. Er schreibt für den ›Guardian‹ und den ›New Statesman‹. Er hat bereits den New Writers’ Award des Scottish Book Trust (2014) und die Robert Louis Stevenson Fellowship (2015) gewonnen. Malachy Tallack ist Schotte und lebt in Glasgow.

Katie Scott ist Illustratorin. Sie arbeitete zuletzt für die New York Times und die BBC. In Deutschland ist Katie Scott vor allem bekannt durch die Bestseller Das Museum der Tiere und Das Museum der Pflanzen.

 

Malachy Tallack: Von Inseln, die keiner je fand (Video)

 

 

 

Von Inseln, die keiner je fand von Malachy Tallack