1. Dezember 2021

Verschwörungstheorien: Eine philosophische Kritik der Unvernunft von Karl Hepfer. Das Werk schärft zugleich den Blick für Argumentationsformen, die uns im Alltag auch an vielen anderen Stellen begegnen

Verschwörungstheorien: Eine philosophische Kritik der Unvernunft
von Karl Hepfer
(Edition Moderne Postmoderne)

Karl Hepfer
Verschwörungstheorien
Eine philosophische Kritik der Unvernunft
(3., aktualisierte und ergänzte Ausgabe)
5 SW-Abbildungen
‎transcript Verlag
(15. Juli 2021)
Taschenbuch: ‎ 222 Seiten
ISBN-13: ‎ 978-3837659313
Taschenbuch 25,00 €
E-Book:  21,99 €

zur Verlagsinfo
Verschwörungstheorien
von Karl Hepfer

Aus dem Inhalt:

Frontmatter
Vorwort zur 3. Auflage
Vorwort zur 1. Auflage

Teil I
1.1 Einfache Erklärungen
1.2 Theorie und Begriff
1.3 Asymmetrische ›Beweise‹
1.4 Realität 2.0
1.5 Was gibt es?
1.6 Zweifel und Wissen
1.7 ›Wahrheit‹
1.8 Begründung
1.9 Analogieschlüsse
1.10 Dogmen
1.11 Die Kraft der ›Beweise‹
1.12 Theoretische Sparsamkeit
1.13 Zwischenfazit

Teil II
2.1 Nutzen und Motive
2.2 Allmacht und Unfehlbarkeit
2.3 Die ›Rationalität‹ des Masterplans
2.4 Virtualisierung
2.5 Mythos
2.6 Wahn und politische Legitimation
2.7 Projektion
2.8 Pragmatische Strategien der Plausibilisierung
2.9 ›Yesterday’s Tools‹
2.10 Fazit

Teil III
3.1 Die Corona-Lüge: Eskalation des Verschwörungsdenkens
3.2 ›Alternative‹ Erklärungen
3.3 Protest
3.4 Ausblick

Anhänge
Anhang 1: Absichten und Folgen — Karl Poppers Argument
Anhang 2: Kommentar
Anhang 3: Musterlösungen
Anhang 4: Glossar

Ob Mondlandung, Illuminati und 9/11, ob Bielefeld-Verschwörung oder Kennedy-Attentat – wie funktionieren Verschwörungstheorien?

Karl Hepfer legt mit seiner Analyse die Strukturmerkmale des Verschwörungsdenkens frei.

Mit den Mitteln der Erkenntnistheorie und anhand zahlreicher Beispiele erhellt er, was Verschwörungstheorien von unseren »normalen« Theorien unterscheidet und wie es ihnen oft meisterhaft gelingt, alle unsere Filter für unsinnige Erklärungen zu umgehen.

  Die Neuauflage wurde um eine Analyse der Corona-Verschwörung erweitert und zeigt, warum Verschwörungstheorien insgesamt gerade im Kontext der Covid-19-Pandemie hoch im Kurs stehen.

Karl Hepfers philosophische Kritik schärft den Blick auf Strukturmerkmale des Verschwörungsdenkens. Das Werk zeigt mit aller Deutlichkeit, warum Verschwörungstheorien seit langer Zeit populärer Gesprächsstoff sind – nicht nur in den sozialen Medien. 

Das Werk Verschwörungstheorien
Eine philosophische Kritik der Unvernunft schärft zugleich den Blick für Argumentationsformen, die uns im Alltag auch an vielen anderen Stellen begegnen.

Verschwörungstheorien
Interview mit Karl Hepfer

Zitat: Anlässlich der Corona-Krise aktueller denn je!

Karl Hepfer (PD Dr.) ist Privatdozent für Philosophie an der Universität Erfurt und freiberuflicher Consultant. Er ist Autor mehrerer Monografien zur Erkenntnistheorie, Ethik und Geschichte der Philosophie.
© Copyright Banner & Buchinfos: www.transcript-verlag