Welterbe Haithabu und Danewerk erhält UNESCO-Urkunde: Zeugnis der Wikingerzeit

Welterbe Haithabu und Danewerk erhält UNESCO-Urkunde: Zeugnis der Wikingerzeit

Last Updated on

Welterbe Haithabu und Danewerk erhält UNESCO-Urkunde: Einzigartiges Zeugnis der Wikingerzeit wurde vor einem Jahr in Welterbeliste aufgenommen.

Bei einem Festakt im schleswig-holsteinischen Busdorf wurde heute die Urkunde zur Einschreibung des Archäologischen Grenzkomplexes Haithabu und Danewerk in die UNESCO-Welterbeliste übergeben.

 

Ministerpräsident Daniel Günther nahm die UNESCO-Urkunde für das Land von Michelle Müntefering, der Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt, entgegen. Im Juni 2018 hatte das Welterbekomitee das Gebiet als außergewöhnliches Zeugnis der Wikingerzeit anerkannt.

Das Befestigungssystem Danewerk und der Handelsplatz Haithabu gehören zu den bedeutendsten archäologischen Zeugnissen Nordeuropas. Aufgrund seiner Lage zwischen dem Fränkischen Reich und dem dänischen Königreich war Haithabu ein herausragender Knotenpunkt in der Wikingerzeit. Hier kreuzten sich die wichtigsten Handelswege, die Menschen und Waren aus aller Welt zusammenführten.

Michelle Müntefering, Staatsministerin für internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt, betonte bei der Übergabe der Urkunde an das Land Schleswig-Holstein: „Ich habe mich sehr gefreut, heute die UNESCO-Urkunde an Ministerpräsident Günther überreichen zu können.

 

Als eine frühe Drehscheibe des internationalen Handels unterstreicht Haithabu eindrucksvoll, wie wichtig der damit verbundene grenzüberschreitende Austausch für die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und urbanen Entwicklungen in Europa waren.

 

Es zeigt auch, dass unsere historischen Stätten vor allem dann zum gemeinsamen Erbe der Welt werden, wenn Kulturen und Regionen gemeinsam zum Motor von Entwicklung werden.“

Daniel Günther, Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, zeigte sich erfreut, dass die Nominierung nach 14 Jahren Arbeit von Erfolg gekrönt war: „Diese Urkunde ist der verdiente Lohn für alle Beteiligten, die jahrelang hart für das Weltkulturerbe Haithabu und Danewerk gearbeitet haben. Jetzt haben wir die Aufgabe, diese Stätten für zukünftige Generationen zu erhalten, zu pflegen, zu erforschen und als Erbe der Menschheit zu unterhalten.

Das machen wir mit viel Elan und Begeisterung und mit breiter Unterstützung der Menschen in der Umgebung. Die Schleswig-Holsteiner sind stolz auf das Welterbe in ihrer Nachbarschaft“, sagte er.

Prof. Dr. Hartwig Lüdtke, Vizepräsident der Deutschen UNESCO-Kommission, erklärte anlässlich des Festakts: „Die archäologischen Stätten Haithabu und Danewerk sind ein herausragendes Beispiel der Handels- und Austauschbeziehungen verschiedener Kulturen im Europa des 8. bis 11. Jahrhunderts.

 

Während das großflächige Verteidigungssystem des Danewerks zugleich zur Abgrenzung genutzt wurde – sei es zu Zeiten der Wikinger oder während späterer deutsch-dänischer Auseinandersetzungen – so sind Haithabu und Danewerk heute bedeutende Lern- und Vermittlungsorte.

Sie stehen für interkulturelle Begegnungen und den intensiven deutsch-dänischen Austausch.“

 

Welterbe Haithabu und Danewerk erhält UNESCO-Urkunde: Zeugnis der Wikingerzeit

 

UNESCO-Welterbe Archäologischer Grenzkomplexes Haithabu und Danewerk: Der Archäologische Grenzkomplex Haithabu und Danewerk ist ein außergewöhnliches Zeugnis der Handels- und Austauschbeziehungen zwischen Nord- und Ostsee sowie Nord- und Mitteleuropa in der Wikingerzeit.

Die Handelsstadt Haithabu und das Verteidigungssystem des Danewerks sind bedeutende Fundstätten für die wissenschaftliche Erforschung dieses Zeitalters in Europa. Die Stätte wurde 2018 in die UNESCO-Welterbeliste eingeschrieben.

 

Hintergrund

Auf der Liste des UNESCO-Welterbes stehen derzeit 1.092 Kultur- und Naturstätten in 167 Ländern. Deutschland verzeichnet 44 Welterbestätten. Voraussetzung für die Anerkennung als UNESCO-Welterbe sind unter anderem der außergewöhnliche universelle Wert der Stätte und ein Managementplan, der die Erhaltung des Erbes für aktuelle und zukünftige Generationen sicherstellt.

Mit der Einschreibung in die Welterbeliste verpflichten sich die Vertragsstaaten, die Welterbestätten auf ihrem jeweiligen Staatsgebiet zu schützen und ihren Wert der Gesellschaft zu vermitteln.

Weitere Informationen

Archäologischer Grenzkomplex Haithabu und Danewerk
UNESCO-Welterbe in Deutschland
Wikipedia Haithabu
Wikipedia Danewerk
Webseite: Wikinger-Museum Haithabu

Anmerkung: In der Museumswerft Flensburg werden Segel- und Arbeitsboote gebaut und restauriert, wie sie vor 100 bis 200 Jahren im Ostseeraum zu sehen waren. Es wird der Werftalltag der Vergangenheit dargestellt und es werden Kurse im Umgang mit den alten Werkzeugen angeboten. Außerdem bauen immer wieder Jugendliche als Projekt ihr eigenes Schiff.

 

UNESCO Welterbe Haithabu und Danewerk
Amazon-Literaturauswahl und Accessoires

 

Haithabu.
Ein Handelsplatz der Wikingerzeit
von Herbert Jankuhn
Gebundene Ausgabe: 260 Seiten
Wachholtz Verlag
ISBN-13: 978-3529018138
Werbung: Gebundenes Buch ab EUR 12,00 bei Amazon.de

 

Spurensuche Haithabu:
Archäologische Spurensuche in der frühmittelalterlichen Ansiedlung Haithabu. Dokumentation und Chronik
von Kurt Schietzel
Gebundene Ausgabe: 640 Seiten
Verlag: Wachholtz
ISBN-13: 978-3529017971
Werbung: gebraucht ab 45,00 EUR bei Amazon.de

Buchzitat: Das Leben der Wikinger in Wort und Bild. Kurt Schietzel gelangen während seines Wirkens für die Ausgrabungen Haithabu überragende Funde nicht nur seine Hafengrabung mit der Entdeckung eines wikingerzeitlichen Langschiffes setzte international Maßstäbe.

Die Archäologie und Geschichte Haithabus ist vielfältig und kompliziert, ihre wissenschaftliche Erforschung ist eine Spurensuche, die Kompetenz, Geduld und Fantasie verlangt. Die Siedlung Haithabu selbst bestand kaum mehr als drei Jahrhunderte. Ihre Erforschung erforderte alle Facetten archäologischen Arbeitens: von der Ausgrabung und der Konservierung bis hin zur Rekonstruktion und musealen Präsentation.

Kurt Schietzels detaillierte Kenntnisse Haithabus, aber auch die Umsetzung komplizierter Herstellungsprozesse in Zeichnungen und Fotos erlauben erstmals ein umfassendes Bild von Haithabu als Handels- und Produktionszentrum. Dies alles wird in diesem Band auf einmalige Weise zusammengefasst. Mit überraschenden Einblicken, faszinierenden Geschichten und zahlreichen Abbildungen wird dank der Archäologie die Welt der Wikinger wieder lebendig.

Kleidung des Mittelalters selbst anfertigen
– Gewandungen der Wikinger
von Carola Adler (Autor)
Kay Elzner (Illustrator)
Taschenbuch: 76 Seiten
Zauberfeder Verlag
ISBN-13: 978-3938922446
Werbung: gebraucht ab 24,90 EUR bei Amazon.de

Buchzitat: Ob Hetman, Handwerker, Sklave, Seherin oder Bauersfrau – Gewandungen der Wikinger bietet Wikingerdarstellern einen Leitfaden zur Herstellung detailreicher Gewandungen für unterschiedliche Rollen, Zeiten und Regionen.

Das Buch enthält zahlreiche Basisschnittmuster für die Kleidung von Männern, Frauen und Kindern mit vielen individuellen Kombinationsmöglichkeiten.

Auch Informationen zu Materialien und Nähtechniken kommen nicht zu kurz, so dass selbst Nähanfänger mit nur wenig Erfahrung in die Lage versetzt werden, haltbare sommer- oder winterfähige Kleidung herzustellen.

     

Mittelalter Überkleid Haithabu
Farbe: Braun
von Burgschneider
ärmelloses Mittelalter-Überkleid
seitliche Schnürungen für besseren Tragekomfort
Ärmellos
100% Baumwolle
Modellnummer: 030003SA34
knielanger, weitläufiger Schnitt
mit Unterkleid kombinierbar
Werbung: 24,90 EUR bei Amazon.de