Wie Muslime unter ihrer Religion leiden. Ein einfühlsames Psychogramm der arabischen Seele von Burkhard Hofmann

Psychotherapeut Burkhard Hofmann liefert anhand von Patientengeschichten ein Psychogramm der arabischen Seele und legt die Wurzeln von Angst, Gewalt und Unsicherheit offen, die wesentlich sind für den Konflikt zwischen den Kulturen.

 

Zitat: Religiöse Prägung,überkommene Familien-und Geschlechterbilder und ein unsicherer Umgang mit der Sexualität dominieren die Lebenserzählungen der muslimischen Patienten, die Burkhard Hofmann aufsuchen.

Zweifel an ihrem Glauben sind nicht erlaubt, und so taucht die Energie des Unterdrückten, Unerwünschten als Angst in den Seelen wieder auf. Sie spiegelt zum einen die nach innen gewendete Aggression gegen die lebensfeindlichen Strukturen der eigenen Kultur wider.

Zum anderen drückt sie aber auch die Hilflosigkeit gegenüber den Provokationen des Westens aus.

Hofmanns einfühlsames Psychogramm der arabischenSeele, entwickelt aus einer Reihe beispielhafter Fallgeschichten, voller Verständnis für die Leiden seiner Patienten, aber mit wachem Blick auf deren kulturelle Wurzeln, ist zugleich ein Plädoyer für die Freiheiten des einzelnen Menschen in einer aufgeklärten, westlichen Gesellschaft.

»Die arabische Seele ist schlecht auf die Verunsicherungen der Globalisierung eingestellt.

Zweifel hat sich tief in die muslimischen Seelen eingefressen, darf aber nicht formuliert werden,sondern findet in Form von Angst oder deren Verkehrung ins Gegenteil, sprich Aggression,seine Abfuhr.

Denn der Glaube bleibt für den strenggläubigen Muslim auch in weltlichen Fragen letzte Autorität. Unsere Vorstellung der Trennung von Kirche, Glauben und Staat wird als Defizit wahrgenommen.

Das unter scheidet uns – und darüber müssen wir reden.« Burkhard Hofmann

 

Fotomontage: Droemer Verlag, Foto: Florian Reinhard

 

Burkhard Hofmann, Jahrgang 1954, arbeitet seit 1991 als niedergelassener Facharzt für Psychotherapeutische Medizin in eigener Praxis in Hamburg-Harvestehude.

Schon früh kam er über private Beziehungen in Kontakt mit der arabischen Welt, was zu einem größeren Anteil muslimischer Patienten in seiner Klientel führte.

Einer dieser Kontakte in Hamburg führte zu einer Einladung an den Persischen Golf, wo Burkhard Hofmann seit zehn Jahren regelmäßig Patienten behandelt.

Er ist der wohl einzige westliche Facharzt für Psychotherapeutische Medizin in einer Region voller westlicher oder im Westen ausgebildeter Fachärzte:

 

Und Gott schuf die Angst:
Ein Psychogramm der arabischen Seele
von Burkhard Hofmann
Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Droemer HC
(1. Oktober 2018)
ISBN-13: 978-3426277560
Gebundenes Buch EUR 19,99
E-Book EUR 17,99

 

Verlagsinfo zum Buch
Und Gott schuf die Angst von Burkhard Hofmann

.

Leseprobe zum Buch
Und Gott schuf die Angst von Burkhard Hofmann

 

Und Gott schuf die Angst von Burkhard Hofmann
bewerte ich wie folgt (maximal 10 Punkte):
Handlung, Thema: 10 Punkte
Schreibstil: 10 Punkte

 

Aus dem Inhalt: Religiöse Prägung, überkommene Familien- und Frauenbilder und ein unsicherer Umgang mit der Sexualität dominieren die Lebenserzählungen aller muslimischer Patienten, die Burkhard Hofmann aufsuchen.

 

Zweifel sind in ihrer Kultur und Religion nicht vorgesehen.

 

Bei fast allen führt das zu ausgeprägten Symptomen von Angst, bei vielen zu einer aggressiven Ambivalenz gegenüber der westlichen Kultur.

Hofmann zeichnet ein Psychogramm der arabischen Seele, voller Verständnis für die Leiden seiner Patienten, aber mit wachem Blick auf deren kulturelle Wurzeln und einem klaren Bewusstsein für die Freiheiten des einzelnen Menschen in einer aufgeklärten, westlichen Gesellschaft.

Ein bedeutsamer Beitrag zur aufgeheizten Debatte um den Kampf der Kulturen.

Die Spannung zwischen religiösen Überlegenheitswünschen und hilfsbedürftiger Unterlegenheit ist für jeden Flüchtling schwer auszuhalten. Er muss sich aber für Letzteres entscheiden, weil er sich sonst nicht helfen lassen kann.

Das Erleben der Defizite ist für die stolzen Menschen am Golf kaum zu ertragen. So wundert es nicht, wie sehr die augenfälligen Mängel im öffentlichen Leben in der Verantwortung der westlichen Großmächte gesehen werden.

Der reine Opferstatus, den man sich aber dadurch zuweist, proklamiert letztlich eine unwürdige Ohnmachtshaltung, die der Situation nicht gerecht wird und den Einzelnen in politische Apathie und Bequemlichkeit versetzt.“

 

Burkhard Hofmann, Jahrgang 1954, arbeitet seit 1991 als Facharzt für Psychotherapeutische Medizin in eigener Praxis in Hamburg. Schon früh kam er über private Beziehungen in Kontakt mit der arabischen Welt, was zu einem größeren Anteil muslimischer Patienten in seiner Klientel führte, seit zehn Jahren behandelt er regelmäßig Patienten am Persischen Golf.

 

Lesungen

09.11.2018 Buxtehude
Und Gott schuf die Angst. Ein Psychogramm der arabischen Seele
Veranstaltungsort: Volkshochschule Buxtehude
Ort: 21614 Buxtehude, Bertha-von-Suttner-Allee 9
Beginn: 16.15

11.01.2019 Calw
Und Gott schuf die Angst. Ein Psychogramm der arabischen Seele
Veranstaltungsort
Volkshochschule Calw e.V.
Ort: 75365 Calw, Kirchplatz 3
Beginn: 19.30

 

Wie Muslime unter ihrer Religion leiden. Ein einfühlsames Psychogramm der arabischen Seele …