Titelverteidiger: Wie die deutsche Industrie ihre Spitzenposition auch im digitalen Zeitalter sichert von Frank Riemensperger und Svenja Falk

Die Digitalisierung stellt Deutschlands Unternehmen vor massive Herausforderungen:

Plattformökonomie,
Künstliche Intelligenz,
smarte Produkte,
Big Data,
Blockchain und vieles mehr.

 

Titelverteidiger:
Wie die deutsche Industrie ihre Spitzenposition auch im digitalen Zeitalter sichert
von Frank Riemensperger und Svenja Falk

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Redline Verlag
(20. März 2019)
ISBN-13: 978-3868817331
Gebundenes Buch EUR 29,99
E-Book 24,99

 

Zur Verlagsinfo
Titelverteidiger von Frank Riemensperger & Svenja Falk
.

Leseprobe
Titelverteidiger von Frank Riemensperger & Svenja Falk

.

Titelverteidiger von Frank Riemensperger und Svenja Falk
bewerte ich wie folgt (maximal 10 Punkte):
Handlung, Thema: 10 Punkte
“Erfolgsrezepte: Industriestandort Deutschland” an vielen praktischen Beispielen erklärt: 10 Punkte
Schreibstil: 9 Punkte

 

Zitat (Pressestelle): “Made in Germany” muss zu “Operated in Germany” werden. Das ist die Transformation von einer Produkt- in eine Produkt-plus-Service-Ökonomie.

Der Themenfelder werden da relevant:

Neue Architekturen für Smart Products. Gemeint sind damit Maschinen und Anlagen, die speziell für die Plattform-Ökonomie entwickelt werden. Unsere Firmen brauchen intelligente Maschinen, die dynamisch auf Basis von Software und Daten andauernd mit neuen Fähigkeiten ausgestattet werden können.

Neue, digitale Verfahren für Engineering und Manufacturing, die massive Kostenvorteile bei der Herstellung vorweisen und damit eine große Wettbewerbsfähigkeit und weltweite Skalierung ermöglichen.

Ein „Operate“ Ansatz, der die Produkte und Anlagen im laufenden Betrieb andauernd beobachtet, optimiert und nachkonfiguriert.

Firmen, die diesen Ansatz beherrschen, können ihr Verständnis der damit verbundenen Wertschöpfungsketten einsetzen um Plattformen zu entwickeln, den Kundennutzen zu erhöhen sowie Netzwerk-Effekte zu nutzen.

Erst dadurch werden umfängliche, neue Leistungsversprechen möglich – und digitale Geschäftsmodelle realisierbar.

 

Aus dem Inhalt

 

KAPITEL 1
Götterdämmerung: Ist das Wachstum der deutschen Wirtschaft am Ende?

KAPITEL 2
Null oder Eins? Die Zukunft gehört dem, der seine Daten richtig nutzt

KAPITEL 3
A Star is born: Chinas Aufstieg zur digitalen Weltmacht

KAPITEL 4
Umsturz nach Plan: Starthilfen für eine neue Ära der Innovation

KAPITEL 5
Die Zukunft der Arbeit in der Datenwirtschaft

KAPITEL 6
Den Rahmen setzen: der Staat als Leitanwender

ANSTATT EINES SCHLUSSWORTS
Unsere Chance: Deutschland als digitale Produkt- und Serviceökonomie

 

Frank Riemensperger und Svenja Falk analysieren den Industriestandort Deutschland im digitalen Zeitalter und zeigen anhand vieler Beispiele und aktueller  Studien: mit Mut, technologischer Intelligenz, Fokussierung und radikal neuen digitalen Wertschöpfungs- und Geschäftsmodellen können deutsche Firmen auch künftig erfolgreich sein.

Frank Riemensperger sitzt im Senat der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech). Gemeinsam mit Prof. Henning Kagermann, Präsident der acatech, leitet er den Arbeitskreis „Smart Service Welt“.

Zielsetzung ist es, abgestimmte Handlungs- und Umsetzungsempfehlungen an Wirtschaft und Politik zu geben, um die digitale Transformation der deutschen Leitbranchen voranzutreiben.

Darüber hinaus ist Riemensperger Mitglied im Präsidium des IT-Branchenverbandes BITKOM, der Baden-Badener Unternehmer-Gespräche (BBUG) und des Bundesverbandes der IT-Anwender VOICE, Executive Vice President der American Chamber of Commerce in Deutschland (AmCham), Mitglied im Münchner- sowie Feldafinger Kreis, im Lenkungskreis der Plattform Industrie 4.0 und im Lenkungskreis der Plattform Lernende Systeme.

In Kooperation mit der AmCham in Deutschland richtet Riemensperger seit 2004 zwei- bis dreimal im Jahr die „Campus Kronberg Gespräche“ aus – eine exklusive Veranstaltungsreihe, die sich zum Ziel gesetzt hat, mit Impulsen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft einen „Accent on Leadership“ zu setzen.

Als Mitglied verschiedener Jurys kürt Riemensperger zudem alljährlich die Preisträger des „Top-500 Award“[5], verleiht den „Deutschen Innovationspreis“ und wählt den „CIO des Jahres“.

Riemensperger ist weiterhin Vorsitzender des Aufsichtsrats der SinnerSchrader AG in Hamburg und Mitglied des Aufsichtsrats des DFKI (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz).
(Twitter) Frank Riemensperger
@RiemenspergerF

Die Autoren entwickeln mit Titelverteidiger nichts weniger als eine Vision für den Digitalstandort Deutschland und seine Unternehmen.

 

Titelverteidiger von Frank Riemensperger und Svenja Falk
(© Cover & Inhaltsverzeichnis: REDLINE Verlag)