Der Hexenstein: Absturz ins Reich der dämonischen Finsternis von Manfred Böckl,  ein mitreißendes Szenario des barocken Lebens vor gut 300 Jahren

Anno 1699 in Süddeutschland. Auf fürstbischöflichem Territorium tut sich ein Abgrund auf: „Teufelsbuhlinnen“ brauen die verbotene Schwarze Salbe, treffen sich nachts bei einem Monolithen aus grauer Vorzeit, beschwören Dämonen und feiern Orgien über verschollenen Gräbern:[…]

weiterlesen …

Der Hexenhammer von Jakob Sprenger und Heinrich Institoris. Von Hexen-Verfolgungen und Hexenprozesse. Letzte Hexenprozesse und Wiki ABC

Der Hexenhammer (lat. Malleus Maleficarum) ist ein Werk zur Legitimation der Hexenverfolgung, das der Dominikaner Heinrich Kramer (lat. Henricus Institoris) nach heutigem Forschungsstand im Jahre 1486 in Speyer veröffentlichte und das bis ins 17. Jahrhundert[…]

weiterlesen …

Hexen und Hexenverfolgung: Eine kurze Kulturgeschichte von Malcolm Gaskill. Letzte Hexenprozesse und Wiki ABC

Der englische Historiker Malcolm Gaskill hat den Mut, Hexenwahn und Hexenverfolgung als ein verbreitetes Phantasma der abendländisch-christlichen Kultur zu verstehen, das nicht, nicht einmal wohlmeinend, unterdrückt werden konnte, und von dem Europa gewissermaßen weltlich erlöst[…]

weiterlesen …