Stillgelegt (DuMont Bildband): 100 verlassene Orte in Deutschland und Europa von Thomas Kemnitz,‎ Robert Conrad & Michael Täger. Die Bilder in diesem Buch zeigen die Bauwerke im Moment des Stillstands, im Augenblick des Verfalls

Last Updated on

Stillgelegt (DuMont Bildband): 100 verlassene Orte in Deutschland und Europa von Thomas Kemnitz,‎ Robert Conrad & Michael Täger. Die Bilder in diesem Buch zeigen die Bauwerke im Moment des Stillstands, im Augenblick des Verfalls

Zitat: Verlassene Orte – Überreste der Zivilisation in Deutschland und Europa: Stillgelegt heißt der Fotoband, der im DuMont Reiseverlag erscheint. Das Werk zeigt Arbeiten der Fotografen Thomas Kemnitz, Robert Conrad und Michael Täger.

Sie haben außergewöhnliche Motive gewählt

Industrieanlagen und Eisenbahnbrücken, Kraftwerke und Kasernen, Kulturhäuser und Sportstadien. Einzelmonumente wie das Denkmal Buzludzha in Bulgarien, aber auch ganze Siedlungen wie Prypjat, die Stadt, die durch das Reaktorunglück von Tschernobyl traurige Berühmtheit erfuhr.

Allen gemeinsam ist, dass sie im 20. Jahrhundert gebaut und wieder aufgegeben wurden. Die Bilder in diesem Buch zeigen die Bauwerke im Moment des Stillstands, im Augenblick des Verfalls – und nehmen den Leser mit auf eine Zeitreise in die Geschichte des 20. Jahrhunderts:

vom Glauben an Technologie und Fortschritt, von den beiden Weltkriegen und der Teilung Deutschlands bis zum Fall des Eisernen Vorhangs. Stillgelegt ist in fünf Teile gegliedert: Produzieren, Leben, Bilden, Verteilen und Schützen. Der Bildband umfasst 224 Seiten und kostet 29,99 Euro.

Als ich auf das Projekt ‚ Virtuelles Museum der Toten Orte‘ gestoßen bin, hat mich besonders die dokumentarische Herangehensweise fasziniert, die den Objekten Raum lässt und ihre Wirkung nicht bereits im Vorfeld festschreibt,“ sagt Andrea Wurth, stellvertretende Chefredakteurin des DuMont Reiseverlages und verantwortlich für die Bildbandreihe. „Faszinierend ist aber auch, was die Fotografen über das Schicksal einzelner Orte erzählen können – das ist spannender als jedes Geschichtsbuch!

Ein Augenblick gefrorener Zeit:
Stillgelegt (DuMont Bildband):
100 verlassene Orte in Deutschland und Europa
von Thomas Kemnitz,‎ Robert Conrad und Michael Täger
Taschenbuch – 22. Mai 2017, 224 Seiten
Verlag: DUMONT REISEVERLAG
DuMont Online Shop Buchinfo: Stillgelegt. 100 verlassene Orte in Deutschland und Europa
Auflage: 2 (22. Mai 2017)
ISBN-13: 978-3770188888
Taschenbuch EUR 29,99

Die Fotografen

„Die Beschäftigung mit dem Thema ‚Stillstand’ ist mein Motor für Kreativität und Produktivität“, sagt Thomas Kemnitz, 1966 in Schönebeck geboren. „Ich begreife meine Arbeit als eine moderne Heimatkunde, ‚Heimatkunde 2.0’“.

Stillstand ist Innehalten, ist Ruhe und steht am Ende eines Prozesses. Robert Conrad, 1962 in Quedlinburg zur Welt gekommen, begreift es als besondere Verantwortung, das Ergebnis dieser Entwicklung als Momentaufnahme mit der größtmöglichen Aussagekraft festzuhalten: „Meine Arbeit besteht darin, vor allem im Bereich der Architektur ‚eingefrorene Momente’ zu erzeugen, welche es uns Zeitgenossen und künftigen Generationen ermöglicht, den derzeitigen Zustand von Bauwerken später noch zumindest im zweidimensionalen Bild erleben zu können – auch wenn diese Bauten dann längst verändert wurden oder verschwunden sind.“

Für Michael Täger, den 25jährigen Fotografen aus Wolfsburg, üben die Relikte von Staaten und Gesellschaftsordnungen, die es nicht mehr gibt, einen ganz besonderen Reiz aus: „Es ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens geworden, die Entwicklung verlassener Orte, besonders ehemaliger sowjetischer Kasernen, im Wandel der Zeit zu dokumentieren. Dass sich mir die Möglichkeit bietet, diese Leidenschaft teilweise mit meinem Beruf, der Fotografie, zu verbinden und an dokumentarischen Projekten mitzuwirken, ist natürlich großartig.“

Die Fotografen haben sich durch ihre Mitarbeit am Forschungsprojekt „Virtuelles Museum der Toten Orte – VIMUDEAP.info“ der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft kennen gelernt.

Wie entdecken Sie verlassene Orte?

Robert Conrad:

Bei Auftragsarbeiten ‚entdecken‘ ja andere für mich die Orte. Bei meinen freien Arbeiten geht in der Regel eine historische und architekturgeschichtliche Recherche voraus. Zur Arbeit gehört dabei beim ersten Vorortbesuch immer wieder die Überraschung, was von den Bauten, die ich vorher meist nur durch historischen Aufnahmen und Baupläne kenne, überhaupt noch übrig ist.

Manchmal verläuft der Prozess aber auch anders herum: Ich entdecke auf Reisen mir unbekannte verlassene Bauanlagen, die mich zu interessieren beginnen. Dann erfolgt die Recherche erst als zweiter Schritt. Eine zufriedenstellende Aneignung des Ortes mit der Kamera schließlich setzt aber immer die Recherche voraus, denn nur was ich über das frühere Leben an diesem nun „toten Ort” weiß, kann ich in meinen Bildern zeigen. Ansonsten können nur romantisch-morbide Verfallsstudien entstehen.“

Thomas Kemnitz:

Vor Google Earth durchforstete man die Erdoberfläche anhand topografischer Karten – kein Rechteck im Wald blieb unbesucht, kein abzweigender Betonweg unbefahren. Längst ist die Suche zielgerichteter geworden und auch das Internet spielt eine zentrale Rolle. Dennoch bleiben gedruckte Sammelwerke und historische Periodika weiterhin eine wichtige Recherchequelle.“

DuMont Bildband Stillgelegt – 100 Verlassene Orte in Deutschland und Europa
Fotos: Thomas Kemnitz, Robert Conrad, Michael Täger
Texte: Stefan Bitterle/Frank Druffner/Thomas Kemnitz/Robert Conrad/ Michael Täger