Schirmers Erbschaft. Thriller von Eric Ambler. Als zweites Werk nach dem Zweiten Weltkrieg gehört der Thriller zu Amblers zweiter Schaffensperiode

Schirmers Erbschaft. Thriller von Eric Ambler. Als zweites Werk nach dem Zweiten Weltkrieg gehört der Thriller zu Amblers zweiter Schaffensperiode

 

1807. Sergeant Franz Schirmer ist durch und durch Söldner und für unterschiedliche Herrscher tätig.

 

Zitat: Als die Schlacht bei Preußisch Eylau unentschieden ausgeht, sieht er sich in einer hoffnungslosen Lage und desertiert.

In der entvölkerten Landschaft trifft er die halb verhungerte Maria Dutka, die entschlossen ist, ihn zu töten.

Doch er verspricht ihr und ihrem entkräfteten Vater Nahrung, wenn sie ihm hilft.

 

Als sich die Verhältnisse wieder normalisiert haben verlassen die beiden die Gegend & gründen nach Schirmers Namensänderung eine Familie.

 

1938 stirbt in den USA die Witwe Amelia Schneider-Johnson und hinterlässt ein Millionenvermögen.

 

Franz Schirmer bleibt im Zweiten Weltkrieg 1944 verwundet in Griechenland zurück & sieht keine Möglichkeit mehr, nach Deutschland zurückzukehren.

 

Er wird schließlich vom amerikanischen Anwalt George Carey und seiner Übersetzerin Maria Kolin, einer kühlen distanzierten Frau, unter abenteuerlichen und gefährlichen Umständen als rechtmäßiger Erbe ausfindig gemacht.

Der Seargant (in zahlreichen angelsächsischen und romanischen Ländern ein Unteroffiziersdienstgrad) hatte 1807 nach einer wohlüberlegten Entscheidung eine mutige Frau getroffen und konnte ein neues Leben beginnen.

Auch der deutsche Wehrmachtssoldat von 1944 trifft in Maria Kolin eine solche Frau an – welche Entscheidungen verlangt ihm das Leben ab?

Schirmers Erbschaft
von Eric Ambler
Aus dem Englischen von Nikolaus Stingl
Taschenbuch: 288 Seiten
Atlantik Verlag
(20. Februar 2018)
ISBN-13: 978-3455651140
Taschenbuch EUR 12,00

Verlagsinfo zum Thriller
Schirmers Erbschaft von Eric Ambler

 

Eric Ambler, geboren 1909, gehört zu den Begründern des klassischen Noir- und Spionagethrillers und wurde für seine Arbeit vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Order of the British Empire, der ihm 1981 von Königin Elisabeth II. verliehen wurde. Eric Ambler starb 1998 in London.

Bücher von Eric Ambler

2017 Topkapi
2016 Die Maske des Dimitrios

E-Books von Eric Ambler

2018 Besuch bei Nacht
2018 Waffenschmuggel
2018 Schirmers Erbschaft
2017 Topkapi
2017 Der Fall Deltschev
2017 Die Angst reist mit
2017 Doktor Frigo
2017 Der dunkle Grenzbezirk
2016 Nachruf auf einen Spion
2016 Ungewöhnliche Gefahr
2016 Die Maske des Dimitrios

Taschenbücher von Eric Ambler

2018 Besuch bei Nacht
2018 Waffenschmuggel
2018 Die Maske des Dimitrios
2018 Schirmers Erbschaft
2017 Die Angst reist mit
2017 Der Fall Deltschev
2017 Doktor Frigo
2017 Der dunkle Grenzbezirk
2016 Nachruf auf einen Spion
2016 Ungewöhnliche Gefahr

Alle oben aufgeführten Romane erhalten Sie im Atlantik Verlag (Atlantik Bücher erscheinen im Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg)

 

Schirmers Erbschaft von Eric Ambler

VinTageBuch Info

Schirmers Erbschaft (englischer Originaltitel: The Schirmer Inheritance) ist der Titel eines Romans des britischen Schriftstellers Eric Ambler aus dem Jahr 1953. Als zweites Werk nach dem Zweiten Weltkrieg gehört er zu Amblers zweiter Schaffensperiode.

Es ist die Geschichte einer Erbschaft in den USA, für die ein junger Anwalt im Auftrag seiner Kanzlei einen Erbberechtigten suchen soll und mit seinen Recherchen immer tiefer in die politischen Ereignisse Europas von 1807 mit der Schlacht bei Preußisch Eylau bis in die späten 1940er Jahre im Griechischen Bürgerkrieg eintaucht.

Historischer Hintergrund

Wie bei Ambler in jener Zeit üblich, verteilt sich das Geschehen auf mehrere historische Ebenen. Der Prolog des Buches spielt zur Zeit der napoleonischen Kriege in Preußen und erzählt die Geschichte eines in preußischen Diensten stehenden Sergeanten, der nach der Schlacht bei Preußisch Eylau in aussichtsloser Lage desertiert, um zu überleben.

Der zweite Handlungsstrang berichtet von der Recherche eines alten angesehenen amerikanischen Anwalts im Nazideutschland des Jahres 1939, der sich massivem Druck seitens der deutschen Regierung, die das Millionenerbe für sich beansprucht, ausgesetzt sieht, aber mit seinen Nachforschungen sehr weit gekommen ist.

Doch nach dem Beginn des Zweiten Weltkrieges muss er seine Suche aufgeben. Die dritte Handlungsebene erzählt dann von einem jungen aufstrebenden Anwalt aus den USA, der für seine Firma, eine für Erbschaftsfälle spezialisierte und bekannte Kanzlei, weiterhin möglichst einen Berechtigten für ein Millionenerbe finden soll, denn der Staat Pennsylvania beansprucht aufgrund eines neuen Gesetzes das Erbe, wenn kein Berechtigter gefunden wird.

Also setzt er die Arbeit seines Vorgängers im Europa der Nachkriegszeit fort. Die Suche führt ihn schließlich bis in das nördliche Griechenland, wo immer noch Reste der kommunistischen DSE als Partisanen gegen die konservativ–rechte Regierung in Athen ihren hoffnungslosen Bürgerkrieg (1946–1949) führen.

Als es 1949 auf Grund von Josip Broz Titos Abkehr von der Sowjetunion keine Rückzugs- und Reorganisationmöglichkeiten in Jugoslawien und Albanien mehr für die DSE gab und die Auflösung begann, findet er unter ihren letzten Kämpfern und versprengten Söldnern, die aus verschiedenen Ländern stammten, letztendlich den rechtmäßigen Erben.