Ronnie Wood: Mad Lad – a Live Tribute to Chuck Berry, Ronnie Wood & His Wild Five & Sängerin Imelda May

Last Updated on

Rolling-Stones-Fans durften sich 2019 bereits über einige Releases und Re-Releases der Rocklegenden freuen. Zum Ende des Jahres kommt ein weiteres Highlight dazu.

Gitarrist Ronnie Wood präsentiert mit »Mad Lad: A Live Tribute To Chuck Berry« ein neues Soloalbum. 

Ronnie Wood:
Mad Lad – a Live Tribute to Chuck Berry
Label: BMG Rights, 2018
Erscheinungstermin: 15.11.2019
jpc-Logo, 90 x 35, ohne Claim
Info: CD ab 15,99 EUR bei jpc-Schallplatten
(Deluxe Edition mit Artprint) 1 LP, 1 CD, (180g)
Info: Vinyl ab 52,99 EUR bei jpc-Schallplatten

Zitat: Ronnie Wood erweist einem seiner großen Helden die Ehre: Chuck Berry. Mit »Mad Lad: A Live Tribute To Chuck Berry« veröffentlicht der Rolling-Stones-Gitarrist 2019 ein Album mit Songs der 2017 verstorbenen Rock ’n’ Roll-Legende.

Insgesamt neun Berry-Klassiker warten auf der Platte, darunter »Johnny B. Goode«, »Back In The USA« und »Little Queenie«.

Zudem gibt es das Wood-Original »Tribute To Chuck Berry« und Big Maceo Merriweathers »Worried Life Blues«, den Berry als B-Seite von »Bye Bye Johnny« veröffentlichte.

Aufgenommen wurde »Mad Lad: A Live Tribute To Chuck Berry« im Jahr 2018 im Tivoli Theater in Wimborne, England.

Neben Wood und seiner Band ist in drei Songs die irische Sängerin Imelda May als Gast mit von der Partie.

Der Künstler, Autor, Produzent und Geschichtenerzähler Ronnie Wood kehrt mit der Veröffentlichung seines neuen Albums Ronnie Wood With His Wild Five Mad Lad: A Tribute To Chuck Berry zu seiner großen Liebe, der Musik, zurück.

Das Album enthält elf Titel, die letztes Jahr im Tivoli Theatre in Wimborne aufgenommen wurden. Es ist eine liebevolle Anspielung auf einen der großen musikalischen Helden Ronnies: Chuck Berry.

Ronnie Wood & His Wild Five

Dieses Album hier probehören
Tribute to Chuck Berry (Live)
2:07 Kaufen: EUR 1,29
2 Talking About You (Live)
3:07 Kaufen: EUR 1,29
3 Mad Lad (Live)
3:04 Kaufen: EUR 1,29
4 Wee Wee Hours (Live)
4:37 Kaufen: EUR 1,29
5 Almost Grown (Live)
2:41 Kaufen: EUR 1,29
6 Back in the USA (Live)
3:54 Kaufen: EUR 1,29
7 Blue Feeling (Live)
3:47 Kaufen: EUR 1,29
8 Worried Life Blues (Live)
5:23 Kaufen: EUR 1,29
9 Little Queenie (Live)
4:18 Kaufen: EUR 1,29
10 Rock ‘N’ Roll Music (Live)
2:10 Kaufen: EUR 1,29
11 Johnny B Goode (Live)
3:32 Kaufen: EUR 1,29

Auf Mad Lad sind u. a. Sängerin Imelda May und Pianist Ben Waters zu hören sowie Songs wie Tribute To Chuck Berry von Wood selbst sowie Worried Life Blues von Maceo Merriweather.

Das Album wird auf CD, als Heavyweight-Vinyl sowie als Deluxe-Boxset (CD, LP und einem 12×12 Kunstdruck des Album-Artworks, das Ronnie Wood selbst gestaltet hat) veröffentlicht.

Mad Lad ist das erste Album einer Trilogie, die Ronnie Wood und seine Band in den kommenden Jahren veröffentlichen werden. Jedes einzelne davon ist eine Hommage an seine musikalischen Vorbilder.

Ronnie Wood wählte Chuck Berry für das erste Album, da er nicht nur ein lebenslanger Fan war und mit ihm tourte, sondern auch, um seinem traurigen Tod vor über zwei Jahren zu gedenken.

Das Album erscheint anlässlich der Ehrung Ronnie Woods bei der Premiere von Somebody Up There Likes Me beim Londoner Filmfestival am 12.10.19.

Die ausführliche Dokumentation von Regisseur Mike Figgis beleuchtet Ronnies Leben sowohl bei den Rolling Stones als auch im Kunstatelier. Der Film erscheint im Frühjahr 2020.

Ronnie Wood Katalog bei Amazon.de

Mad Lad:a Live Tribute to Chuck Berry (Deluxe Edt.) von Ronnie With His Wild Five Wood

ERIC CLAPTON”S RAINBOW CONCERT VINYL LP 1973 WITH PETE TOWNSEND / RICK GRECH / JIM CAPALDI / RONNIE WOOD / REBOP

Gimme Some Neck, Digipack, Ronnie Wood Format: Audio CD

I Feel Like Playing, Ronnie Wood (Künstler) Format: Audio CD

The Ronnie Wood Anthology, 2 CDs, Ronnie Wood (Künstler)  Format: Audio CD

Vintagebuch / Pinnwand Ronnie Wood = Pinterest

Ronald David „Ron“ Wood, auch „Ronnie“ Wood, (* 1. Juni 1947 in Hillingdon, London) ist ein britischer Rockmusiker, der als Mitglied der Jeff Beck Group, der The Faces und seit 1975 der Rolling Stones bekannt ist. Er spielt Gitarre und E-Bass.

Seit seiner Kindheit widmet sich Ron Wood nicht nur der Musik, sondern ebenso der bildenden Kunst. Auch auf Anraten von Lehrern, denen seine künstlerische Begabung aufgefallen war, besuchte Ron Wood wie seine zwei älteren Brüder das Ealing Art College, eine ehemalige Kunstschule in London.

Als Jugendlicher gewann er den Hauptpreis in einem Malwettbewerb der BBC-Kunstfernsehsendung Sketch Club – ein Moment der öffentlichen Anerkennung, den er rückblickend als seinen Eintritt in die Welt der Kunst nennt.

Während er in der Musik die Möglichkeit sieht, sich als Teil einer Gruppe auszudrücken, betrachtet er die bildende Kunst als persönlichere Ausdrucksform.

Woods Gemälde, Zeichnungen und Grafiken wurden weltweit auf diversen Ausstellungen der Öffentlichkeit präsentiert. Häufig erstellt er Porträts von Zeitgenossen, die unter anderem seine Bandkollegen, Musiker, die er kennt oder bewundert, Freunde und Familienmitglieder zeigen, sowie Selbstporträts.

Zu weiteren Motiven zählen Tiere, Landschaften und Ballettszenen. Wood verwendet verschiedene Materialien und Techniken, fertigt beispielsweise Bleistift- und Pastellzeichnungen, Öl- und Acrylgemälde.

In den 1980er Jahren begann er mit Druckverfahren wie Holzschnitt, Monotypie, Radierung, Siebdruck und Digitaldruck zu experimentieren und arbeitete 1987 mehrere Monate in einer professionellen Druckgrafikwerkstatt, um seine Kenntnisse zu vertiefen.

Ron Wood / Diskografie

1974: I’ve Got My Own Album To Do
1975: Now Look
1976: Mahoney’s Last Stand (mit Ronnie Lane)
1979: Gimme Some Neck
1981: 1234
1988: Live at the Ritz (mit Bo Diddley)
1992: Slide On This
1993: Slide On Live
2000: Live And Eclectic
2001: Not For Beginners
2003: Always Wanted More
2006: Anthology: The Essential Crossexion
2006: Buried Alive – New Barbarians (Live 1979)
2007: Live From Kilburn – The First Barbarians (Live 1974)
2010: I Feel Like Playing
2011: I Want You To Hear This (CD-Box Set – Limited Edition 750 pieces, orig. signed)

Ron Wood / Literatur

Ron Wood, Bill German: The Works. Harper & Row, New York 1987, ISBN 0-06-096098-1. (Fontana, London 1988, ISBN 0-00-637354-2)
Ronnie Wood: Every picture tells a story. Wood on canvas. Genesis, Guildford 1998, ISBN 0-904351-60-2.
Ronnie Wood: Ronnie. Die Autobiografie. Aus dem Englischen von Stefan Rohmig. Heyne, München 2008, ISBN 978-3-453-15506-0.
Ronnie Wood: Artist. Thames & Hudson, London, 2017, ISBN 978-0-500-51989-9.