Besondere Romane im Droemer Verlag: Die Suche nach Gerechtigkeit und Vergebung, die Auseinandersetzung mit der eigenen Familie und der Glaube an ein Wunder

Die Suche nach Gerechtigkeit und Vergebung, die Auseinandersetzung mit der eigenen Familie und der Glaube an ein Wunder: Drei besondere Romane im Droemer Verlag …

.

© Fotomontage: Droemer Verlag

 

Zitat: Gerechtigkeit, Schuld und Vergebung – Bestsellerautorin Mechtild Borrmann reist in ihrem neuen Roman „Grenzgänger“ zurück in die deutsche Nachkriegszeit.
Darf man verschweigen und vergessen, was passiert ist?
Kann man mit seiner Schuld leben?
Wie keine andere Autorin verknüpft Mechtild Borrmann Spannung und Zeitgeschichte.

 

Grenzgänger
Die Geschichte einer verlorenen Kindheit
Roman von Mechtild Borrmann
Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Droemer HC
(1. Oktober 2018)
ISBN-13: 978-3426281796
Gebundenes Buch EUR 20,00
E-Book EUR 17,99

Verlagsinfo zum Buch
Grenzgänger. Roman von Mechtild Borrmann

 

Grenzgänger. Roman von Mechtild Borrmann
bewerte ich wie folgt (maximal 10 Punkte):
Handlung, Thema: 10 Punkte
Schreibstil: 10 Punkte

Wenn Recht nicht Gerechtigkeit ist: Spiegel-Bestseller-Autorin Mechtild Borrmann mit ihrem neuen Meisterwerk “Grenzgänger” rund um ein düsteres Kapitel deutscher Nachkriegsgeschichte:
Heimkinder in den 50er und 60er Jahren.

Die vielfach ausgezeichnete Autorin Borrmann, die mit ihrem zuletzt erschienen Roman “Trümmerkind” monatelang auf Platz 2 der Spiegel-Bestseller-Liste stand, erzählt mit der ihr eigenen soghaft-präzisen Sprache die Geschichte einer lebenshungrigen Frau – ein ehemaliges Heimkind – , die an Gerechtigkeit glaubt und daran verzweifelt.
TrümmerkindInfo bei VinTageBuch

 

Zum Buch: Die Schönings leben in einem kleinen Dorf an der deutsch-belgischen Grenze. Wie die meisten Familien hier verdienen sich auch die Schönings mit Kaffee-Schmuggel etwas dazu.

Die 17jährige Henni ist, wie viele andere Kinder, von Anfang an dabei und diejenige, die die Schmuggel-Routen über das Hohe Venn, ein tückisches Moor-Gebiet, kennt.

So kann sie die Kaffee-Schmuggler, hauptsächlich Kinder, in der Nacht durch das gefährliche Moor führen.

Ab 1950 übernehmen immer mehr organisierte Banden den Kaffee-Schmuggel, und Zöllner schießen auf die Menschen. Eines Nachts geschieht dann das Unfassbare: Hennis Schwester wird erschossen.

Henni steckt man daraufhin 1951 in eine Besserungsanstalt. Wegen Kaffee-Schmuggels. Doch das ist nur ein Teil der Wahrheit.

Die jüngeren Geschwister, die Henni anstelle der toten Mutter versorgt hatte, kommen in ein kirchliches Heim. Wo der kleine Matthias an Lungenentzündung verstirbt. Auch das ist nur ein Teil der Wahrheit.

Spannung und Zeitgeschichte miteinander zu verknüpfen, versteht Borrmann wie keine andere deutsche Autorin. “Grenzgänger” ist ein packender wie aufwühlender Roman, eingebettet in ein düsteres Stück Zeitgeschichte.

 

Zitat: „Das Licht zwischen den Zeiten“ von Sophia von Dahlwitz ist ein kluges, lebendiges Sittengemälde der Zwanziger Jahre und eine aufrichtige Auseinandersetzung mit der Sehnsucht nach einer verlorenen Heimat.
Den Plot entfaltet von Dahlwitz zwischen Westpreußen, Berlin und München – geschickt verwebt mit zeitgeschichtlichen Details.
Der historische Hintergrund und die wahre Familiengeschichte machen diesen Roman besonders authentisch.

 

Das Licht zwischen den Zeiten
Roman von Sophia von Dahlwitz
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Droemer HC
(3. September 2018)
ISBN-13: 978-3426281918
Gebundenes Buch EUR 22,00
E-Book EUR 18,99

 

Verlagsinfo zum Buch
Das Licht zwischen den Zeiten von Sophia von Dahlwitz

 

Das Licht zwischen den Zeiten von Sophia von Dahlwitz
bewerte ich wie folgt (maximal 10 Punkte):
Handlung, Thema: 10 Punkte
Schreibstil: 9 Punkte

 

 

Zum Buch: Der große, epische Roman von Sophie von Dahlwitz über eine zerbrechende Familie und ein grandioses Sittengemälde der Zwanziger Jahre. Eine Familien-Saga, die auf der Familiengeschichte der Autorin beruht.

Westpreußen 1918. Der Erste Weltkrieg ist praktisch verloren, das Deutsche Reich verarmt in rasender Geschwindigkeit, Revolten traumatisierter Kriegsheimkehrer brechen aus, nur auf dem Gut Frommberg bei der Familie von Dahlwitz scheint die Welt noch in Ordnung.

Bis sich der junge Adoptivsohn Georg in seine Stiefschwester Helen verliebt – ohne zu ahnen, welche Ängste und Geheimnisse er damit zum Leben erweckt.

Diese von den Eltern strikt verbotene Liebe führt zu einer zweiten, nicht weniger verhängnisvollen Verbindung: Helens Schwester Rudela wird von Justus, einem entfernten Cousin, der sich anfangs für Helen interessierte, umworben.

Der freundliche Justus von Dahlwitz stammt aus einer renommierten Offiziersfamilie und war stets ein gern gesehener Gast auf Frommberg – bis sich herausstellt, dass er aktiver Nationalsozialist der allerersten Stunde ist…

 

Zitat: Mit der magisch-realistischen Weihnachtsgeschichte „Sternstunde“ beweist Karin Kalisa ihr großes erzählerisches Talent.
In einer poetischen, zeitlos schwebenden Sprache lässt Kalisa ein kleines Mädchen die großen astronomischen und philosophischen Fragen stellen.
Der Autorin gelingt es wie in ihrem erfolgreichen Debütroman „Sungs Laden“, eine herzenswarme, strahlende Atmosphäre zu erzeugen.

Sternstunde: Eine Wintererzählung
von Karin Kalisa
Gebundene Ausgabe: 120 Seiten
Verlag: Droemer HC
(1. Oktober 2018)
ISBN-13: 978-3426281901
Gebundenes Buch EUR 12,00
E-Book EUR 9,99

 

Verlagsinfo zum Buch
Sternstunde: Eine Wintererzählung von Karin Kalisa

 

Sternstunde: Eine Wintererzählung von Karin Kalisa
bewerte ich wie folgt (maximal 10 Punkte):
Handlung, Thema: 9 Punkte
Schreibstil: 8 Punkte

 

Zitat: Eine so zauberhaft wie poetische Weihnachtsgeschichte der Spiegel-Bestseller-Autorin Karin Kalisa, für die Zeit der kurzen Tage und langen Nächte.

Der wunderbare Weihnachtsstern soll nur ein Komet gewesen sein, ein Klumpen Gas und Staub?

Die fast achtjährige Kim ist fassungslos über das, was sie da im Radio hört. Zwar weiß der Astrophysiker Arthur Sanftleben eine viel spannendere Geschichte zu erzählen, von einem ungewöhnlichen Zusammentreffen von Jupiter und Saturn.

Doch erst der gleichaltrige Max, Star-Wars-Fan und Sternenkundiger, zeigt Kim, dass Wissenschaft und Wunder sich nicht ausschließen müssen.

Eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte: geheimnisvoll & strahlend wie der Weihnachtsstern selbst.

 

Drei eindrucksvolle Romane deutscher Autorinnen bereichern das diesjährige Herbstprogramm bei Droemer – im YouTube-Video stellt Ihnen der Moderator Günter Keil die Bücher vor: