ARTE Dokumentation: Pin-up. Ein Sex-Symbol nimmt Rache. Im Pin-up-Girl werden das Mädchen von nebenan und das Objekt aller Begierde vereint

ARTE Dokumentation: Pin-up. Ein Sex-Symbol nimmt Rache. Im Pin-up-Girl werden das Mädchen von nebenan und das Objekt aller Begierde vereint

 

Ist das Pin-up eine feministische Ikone geworden?

 

Zitat: Im Pin-up-Girl werden das Mädchen von nebenan und das Objekt aller Begierde vereint. Die Dokumentation erforscht die Geschichte eines idealisierten Frauenkörpers, der von Männern erfunden und dann von Frauen auf neue Weise für sich in Anspruch genommen wurde.

Beim Wort „Pin-up” kommt einem unmittelbar ein erotisches Retro-Bild in den Sinn, auf dem eine hübsche junge Frau mit übernatürlichen Körpermaßen und fülliger Haarpracht ihren Betrachter in provokativer Pose zu bezirzen scheint.

 

Bei einem kleinen Missgeschick hat sie versehentlich ihre endlos langen Beine entblößt.

 

Doch die Geschichte der Pin-up-Ikonografie zu erzählen erfordert mehr, als es dieses Klischee vermuten lässt. Es bedeutet, die Herrschaft eines vielgestaltigen Sexsymbols zu zeichnen, das nicht nur bis heute die Fantasiewelt der Männer regiert, sondern auch als Marketingobjekt, patriotische Unterstützerin im Zweiten Weltkrieg und Identifikationsfigur fungierte.

 

Die ersten Pin-ups entstanden Anfang des 20. Jahrhunderts als Presseillustrationen. Später wurden sie in Haut und Stahl eingraviert.

 

Als Aktmodelle posierten Pin-up-Girls auch für die erotische Fotografie. Doch es dauerte nicht lange, bis sich Frauen die vielfachen Identitäten des Pin-ups wieder zu eigen machten und es neu erfanden.

Für ihren feministischen Film traf die Regisseurin Sophie Peyrard in Paris, Berlin, Brüssel und Los Angeles Pin-up-Girls und Stripperinnen von heute, darunter die Burlesque-Künstlerin Lada Redstar und die Vintage-Tänzerin Lolly Wish.

Sie interviewte Dian Hanson, Editorin des Kunstverlags Taschen, und die Kunsthistorikerin Maria Elena Buszek, die in ihrem Buch „Pin-up Grrrls. Feminism, Sexuality, Popular Culture” die geheime feministische Geschichte des Pin-ups erforscht.

Anhand von Archivaufnahmen und Interviews erzählt Peyrards Film von der Herrschaft des bekanntesten Sexsymbols des 20. Jahrhunderts.

Quelle: ARTE Popkultur
Pin-up
Ein Sex-Symbol nimmt Rache
23. März 2018, 21:45 Uhr, 53 Minuten
Regie: Sophie Peyrard
Land: Frankreich
Jahr: 2016
Herkunft: ARTE F

 

VinTageBuch Pin-up Katalog

 

Pin-Up Grrrls: Feminism, Sexuality, Popular Culture (Englisch)
von Maria Elena Buszek
Taschenbuch: 444 Seiten
Verlag: Duke Univ Pr
(25. Mai 2006)
Sprache: Englisch
ISBN-13: 978-0822337461
Kindle Edition EUR 18,90
neu ab EUR 25,82
gebraucht ab EUR 18,62

Zitat: Subverting stereotypical images of women, a new generation of feminist artists is remaking the pin-up, much as Annie Sprinkle, Cindy Sherman, and others did in the 1970s and 1980s.

As shocking as contemporary feminist pin-ups are intended to be, perhaps more surprising is that the pin-up has been appropriated by women for their own empowerment since its inception more than a century ago.

Pin-Up Grrrls tells the history of the pin-up from its birth, revealing how its development is intimately connected to the history of feminism. Maria Elena Buszek documents the genre’s 150-year history with more than 100 illustrations, many never before published.

Beginning with the pin-up’s origins in mid-nineteenth-century carte-de-visite photographs of burlesque performers, Buszek explores how female sex symbols, including Adah Isaacs Menken and Lydia Thompson, fought to exert control over their own images.

Buszek analyzes the evolution of the pin-up through the advent of the New Woman, the suffrage movement, fanzine photographs of early film stars, the Varga Girl illustrations that appeared in Esquire during World War II, the early years of Playboy magazine, and the recent revival of the genre in appropriations by third-wave feminist artists.

A fascinating combination of art history and cultural history, Pin-Up Grrrls is the story of how women have publicly defined and represented their sexuality since the 1860s.

 

Amazon Medienkatalog: Maria Elena Buszek

 

Allez Viens (Via Con Me) [present Pierre Santini & Lada Redstar]
Bart & Baker
Aus dem Album Electro Swing VII by Bart & Baker
22. September 2014

 

Second Look (Feat. Lada Redstar & Lndsr) – EP
Bart & Baker
Erscheinungstermin: 12. Januar 2015
Label: Bart&Baker Music
Copyright: ℗© 2015 Pr’Formance / Bart&Baker Music
Albuminfo: Second Look (Feat. Lada Redstar & Lndsr) Bart & Baker

 

Amazon Medienkatalog: Vintage-Tänzerin Lolly Wish

 

Downloaded (feat. Lolly Wish) – EP
Bart & Baker
15. Dezember 2014
Albuminfo: Downloaded Lolly Wish

 

It’s Happening – EP
Lolly Wish
Erscheinungstermin: 19. Februar 2016
Label: Bart&Baker Music
Albuminfo: It’s Happening Lolly Wish

 

 

Bekleidung: Pin-up Mode & Vintage-Kleider