Octopus & Co.: Die faszinierende Welt der Tintenfische, Kraken und Kalmare von Roger Hanlon, Mike Vecchione und Louise Allcock

Der Mond, so erdenfern er ist, ist gründlicher erforscht als der Ozean.

Doch auch das, was uns vertraut ist an wimmelndem Leben im Meer, bleibt ein erregendes Geheimnis voll faszinierender Schönheit.

Als unheimliche wie ästhetische Rätsel erscheinen uns die Tintenfische:

 

Octopus & Co.
Die faszinierende Welt der Tintenfische, Kraken und Kalmare
von Roger Hanlon, Mike Vecchione und Louise Allcock
Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
254 Fotos und Abbildungen
Aus dem Englischen von Andreas Held
Delius Klasing Verlag
(1. März 2019)
ISBN-13: 978-3667115775
Gebundenes Buch EUR 29,90

 

Zur Verlagsinfo
Octopus & Co.
von Roger Hanlon, Mike Vecchione und Louise Allcock

 

Octopus & Co. von Roger Hanlon, Mike Vecchione und Louise Allcock
bewerte ich wie folgt (maximal 10 Punkte):
Handlung, Thema: 10 Punkte
Bildband (beeindruckendes Bildmaterial): 10 Punkte
(starke Unterwasseraufnahmen)
Erklärende Grafiken, wo immer es notwendig erscheint: 10 Punkte
Schreibstil: 10 Punkte
Fazit: Sie haben wahrhaftig Köpfchen, Octopus & Co. Und mit jedem der Unterwasserfotos, die das Buch zum atemberaubenden Blickfang machen, nehmen sie uns mehr für sich ein.

Zitat: „Octopus & Co.“: Ein gelungener Annäherungsversuch an die faszinierende Welt der Tintenfische, Kraken und Kalmare bietet das Buch aus dem Delius Klasing Verlag. Drei Spezialisten haben hier in Wort und Bild zusammengetragen, was es in der enigmatischen Welt der Kopffüßler zu schauen und zu erzählen gibt.

Wie sieht das Leben von Wesen aus, deren Arme direkt vom Kopf ausgehen?
Und die, je nachdem, acht bis zehn Arme haben!

 

Wie schaffen manche es, ihr Aussehen bis zu 150mal pro Stunde zu ändern?
Was ist ihr Sozialverhalten,
wovon ernähren sie sich,
wie gestalten sie ihr Liebesleben?
Und wodurch unterscheiden sie sich überhaupt, die Oktopusse, Kalmare und Kraken?

 

So viele Fragen, auf die das Buch keine Antwort schuldig bleibt. Im ersten Kapitel wird die Anatomie der wirbellosen Kopffüßler behandelt. Bei dieser Gelegenheit stellen sich einige Arten schon einmal vor: die pazifische Riesenkrake etwa oder der Warzige Gallertkalmar.

Unfassbar der Artenreichtum, unglaublich die Artenvielfalt, unwiderstehlich die unheimliche Schönheit dieser Wesen, wobei das Wort unheimlich recht wörtlich zu verstehen ist.

Das bestätigt der nächste Abschnitt mit dem Schwerpunkt Stammesgeschichte, mit wiederum genauerem Hinsehen auf einzelne Arten wie Löcherkrake oder Zwergsepie.

Die typische Lebensweise steht im Zentrum des dritten Kapitels, wo (u.a.) Kurzkalmar, Leuchtkrake und das Große Papierboot vorgestellt werden.

Verhalten und Intelligenz bilden das Thema des folgenden Teils.

Zuletzt geht es um Kopffüßler und Mensch: ein erwartbar heikles Kapitel.

 

Zusammenfassung: Alle Infos finden Sie übersichtlich gegliedert in fünf aufschlussreichen Kapiteln:

 

Erstaunliche Anatomie – wie „funktioniert“ ein Tintenfisch?
500 Millionen Jahre Evolution von lebenden Fossilien bis zum Klimawandel
Tintenfisch-„Lifestyle“: So leben die Kopffüßer in verschiedenen Gewässern
Kein Rückgrat, viel Köpfchen: Verhalten und Intelligenz von Krake, Sepia, Octopus und Kalmar
Octopus und Mensch – Wie Tintenfische mit uns auskommen und was wir von ihnen lernen

 

Octopus & Co. von Roger Hanlon, Mike Vecchione und Louise Allcock
(© Cover & Inhaltsangaben: Delius Klasing Verlag)