9. Dezember 2021

Missbrauchte Kirche: Eine Abrechnung mit der katholischen Sexualmoral und ihren Verfechtern von Wolfgang F. Rothe: Pfarrvikar in einer katholischen Gemeinde in Österreich, wurde zum Opfer von Machtmissbrauch durch den mittlerweile emeritierten Bischof von St. Pölten

Missbrauchter katholischer Priester Wolfgang F. Rothe klagt seine Kirche als »Täterorganisation« an: »Die katholische Kirche ist eine Missbrauchs-Vertuschungs-Organisation!« Wolfgang F. Rothe

Wolfgang F. Rothe, Pfarrvikar in einer katholischen Gemeinde in Österreich, wurde zum Opfer von Machtmissbrauch durch den mittlerweile emeritierten Bischof von St. Pölten.

Erst jetzt findet er die Kraft, seine Geschichte zu erzählen.

Sein Bericht ist aber mehr als eine weitere Opfer-Geschichte aus der katholischen Kirche.

Der promovierte Theologe und Kirchenrechtler bezeichnet den tausendfachen Missbrauch durch Geistliche als System-Versagen der katholischen Kirche.

Missbrauchte Kirche:
Eine Abrechnung mit der katholischen Sexualmoral und ihren Verfechtern von Dr. Dr. Wolfgang F. Rothe

Droemer Verlag
(1. September 2021)
Gebundene Ausgabe: ‎ 272 Seiten
ISBN-13: ‎ 978-3426278697
Gebundenes Buch 20,00 €
E-Book 17,99 €

zur Verlagsinfo
Missbrauchte Kirche
von Wolfgang F. Rothe

im Buch blättern
Missbrauchte Kirche
von Wolfgang F. Rothe

Wolfgang F. Rothe, Pfarrvikar in einer katholischen Gemeinde in Österreich, wurde zum Opfer von Machtmissbrauch durch den mittlerweile emeritierten Bischof von St. Pölten.

Erst jetzt findet er die Kraft, seine Geschichte zu erzählen.

  Sein Bericht ist aber mehr als eine weitere Opfer-Geschichte aus der katholischen Kirche.

Der promovierte Theologe und Kirchenrechtler bezeichnet den tausendfachen Missbrauch durch Geistliche als System-Versagen der katholischen Kirche.

Mit ihrer ins Zwanghafte übersteigerten Fixierung auf das Thema Sexualität bzw. Sexualmoral macht sich die Kirche der Förderung des Missbrauchs schuldig, so Rothe.

Verantwortlich sind konservative Kreise, die jedwede liberale Neigung der Gesamt-Kirche in Sachen Sexualität bekämpfen.

Besserung ist nur möglich, davon ist Rothe überzeugt, wenn der Einfluss dieser Kreise beschnitten wird und die katholische Kirche Abschied nimmt von ihrer überkommenen Sexualmoral.

»Dieses Buch zu schreiben war eine Qual, weil es die Erkenntnis voraussetzte, dass ich als Katholik und umso mehr als katholischer Priester nach meiner Erfahrung selbst Teil eines Systems bin, in dem Missbrauch begünstigt, Missbrauch ignoriert und Missbrauch vertuscht wurde (und nach wie vor wird).

Doris Reisinger, ebenfalls ein Missbrauchsopfer und erfolgreiche Buchautorin („Nicht mehr ich„), hat ein Nachwort zu Wolfgang F. Rothes Buch geschrieben.

Wolfgang F. Rothe, geboren 1967, wurde 1996 zum römisch-katholischen Priester geweiht.

Wolfgang F. Rothe ist Doktor der Theologie und des Kirchenrechts.

Bekannt wurde er als Experte für schottischen Whisky (»Whisky-Vikar«) und als Protagonist der Initiative #liebegewinnt, in deren Rahmen 2021 ungeachtet eines zuvor vom Vatikan verhängten Verbots homosexuelle Paare öffentlich gesegnet wurden.

Wolfgang F. Rothe lebt in München und ist dort auch seelsorglich tätig.

Video Wolfgang F. Rothe über „Missbrauchte Kirche“

Aus dem Inhalt

VORWORT DES VERFASSERS
EINLEITUNG
»Bei euch aber soll es nicht so sein«

ERSTES KAPITEL
Unsäglicher Sex
Erster Exkurs:
Zur Bedeutung der kirchlichen Sexualmoral

ZWEITES KAPITEL
Wir Auserwählten
Zweiter Exkurs:
Zu Stellung und Aufgabe der Frauen in der Kirche

DRITTES KAPITEL
Römische Rituale
Dritter Exkurs:
Zur Frage der Unauflöslichkeit der Ehe

VIERTES KAPITEL
Mission impossible
Vierter Exkurs:
Zur Frage der Zölibatspflicht

FÜNFTES KAPITEL
In Schwulitäten
Fünfter Exkurs:
Zur Frage der Homosexualität

SECHSTES KAPITEL
Mit Macht
Sechster Exkurs:
Zum Missbrauchs- und Vertuschungsskandal

FAZIT
»Zur Freiheit hat uns Christus befreit«
NACHWORT VON DORIS REISINGER

Buchzitat: Das top-aktuelle Sachbuch zur Missbrauchs-Debatte: Ein Priester redet Klartext über den Missbrauch in der katholischen Kirche – auf der Anklagebank neben den Tätern auch die katholische Sexualmoral!

Wolfgang F. Rothe, Pfarrvikar in einer katholischen Gemeinde, hat vor einigen Jahren eine grausame Erfahrung gemacht:

Er wurde zum Opfer von Machtmissbrauch durch seinen Bischof. Erst jetzt findet er die Kraft, seine Geschichte zu erzählen.

Sein Bericht ist aber mehr als eine weitere Opfer-Geschichte aus der katholischen Kirche. Der promovierte Theologe und Kirchenrechtler bezeichnet den tausendfachen Missbrauch durch Geistliche als System-Versagen der katholischen Kirche.

Mit ihrer ins Zwanghafte übersteigerten Fixierung auf das Thema Sexualität bzw. Sexualmoral (u.a. Ablehnung von Homosexualität; Aufrechterhaltung des Zölibat; Einmischung in gemischt-konfessionelle Ehen; keine Kommunion für Wiederverheiratete; untergeordnete Rolle der Frau in der katholischen Kirche) macht sich die Kirche der Förderung des Missbrauchs schuldig, so Rothe.

Verantwortlich sind konservative Kreise, die jedwede liberale Neigung der Gesamt-Kirche in Sachen Sexualität bekämpfen.

Besserung ist nur möglich, davon ist Rothe überzeugt, wenn der Einfluss dieser Kreise beschnitten wird und die katholische Kirche Abschied nimmt von ihrer überkommenen Sexualmoral.

Links

W. Rothe zu „Homosexualität und Kirche“
W. Rothe, der Whisky-Pfarrer

Wolfgang F. Rothe: Wikipedia
Wolfgang F. Rothe: Twitter
Wolfgang F. Rothe: Amazon
Wolfgang F. Rothe: Facebook
Wolfgang F. Rothe: DROEMER