Markante und alte Baumexemplare (Waldbaden). Thema: Kerngesund mit der Kraft des Waldes

Veröffentlicht von

Last Updated on

Freiburg (Douglasie) Waldbaden: Im Arboretum Freiburg-Günterstal einem Teil des Stadtwald Freiburgs steht die Waldtraut vom Mühlwald (der höchste bekannte Baum Deutschlands, vielleicht sogar des Kontinents. Eine Douglasie mit einem Stammumfang am Fuß von 300 cm und einer Höhe von rund 65 m. Man gab ihr den Namen Waldtraut vom Mühlwald.

Gersbach (Hohle Eiche) Schopfheim (Waldbaden): Während Teile des Kernholzes vor mehr als 50 Jahren ausbrannten, blieb die lebensnotwendige äußere Rindenschicht größtenteils unversehrt. Heute ist das Innere des Baumes ebenerdig zugänglich.
Tipp: Etwas verborgen liegt der etwa 7 Meter hohe Gersbacher Wasserfall des Gersbaches. Im letzten Laufabschnitt bei Gersbach-Au heißt er Brandbach und erreicht vor allem als Sturzbach die Wehra in der bis zu 400 Meter tiefen Wehraschlucht.

Herrenberg (Buchen) Waldbaden: Im westlichen Naturpark, dem Herrenberger Stadtwald, gibt es einige Exemplare besonderer Buchen, bei denen aus einem einzigen Wurzelstock mehrere Stämme wachsen. Bekannt sind die Vierundzwanzig Buchen und die Dreizehn Buchen.

Kirchhausen (Annalinde) Waldbaden: Die St. Anna-Linde ist eine mächtige, etwa 300 Jahre alte Winterlinde auf einer Anhöhe zwischen Kirchhausen, Frankenbach und Leingarten auf Gemarkung der baden-württembergischen Stadt Heilbronn in Deutschland. Seit dem 23. April 1941 ist sie ein eingetragenes Naturdenkmal. An der Stelle der Linde soll laut einer Volkslegende einst eine der Heiligen Anna geweihte Kapelle gestanden haben.

Löffingen (Tanne) Waldbaden: In der Wutachschlucht bei Göschweiler, einem Ortsteil von Löffingen steht die Stallegger Tanne, sie ist eine als „Geschütztes Naturdenkmal“ ausgewiesene Tanne im Löffinger Ortsteil Göschweiler und steht auf der linken Flussseite in der Wutachschlucht, zwischen dem Kraftwerk Stallegg und der Stallegger Brücke, die alle nach dem Wohnplatz Stallegg benannt sind.

Neusaß (Linde) Waldbaden: Die Neusaßer Linde ist ein Naturdenkmal in Neusaß bei der Wallfahrtskapelle Neusaß, die zum Kloster Schöntal, einem Ortsteil von Schöntal, gehört. Die Sommerlinde hat ein Alter von etwa 300 bis 500 Jahren und einen Stammumfang von 8,62 Metern. Bis 1876 fand mehrere Jahrhunderte lang um die Linde Markttreiben statt und bis 1978 trug ihre Krone eine Plattform. Die Linde wurde in den letzten 35 Jahren mehrmals fachgerecht saniert. Das Deutsche Baumarchiv zählt die Linde zu den „national bedeutsamen Bäumen (NBB)“.
Die Linde bei der Wallfahrtskirche Neusaß, etwa 1,5 Kilometer südöstlich vom Kloster Schöntal und 2,5 Kilometer südlich von Schöntal in einer Höhe von etwa 335 Metern über Normalnull, steht völlig frei auf einer Wiese, die halbseitig von einer Hecke umgeben ist. In etwa 50 Metern Entfernung steht das aus dem 18. Jahrhundert stammende Neusaßer Forsthaus, früher auch Jägerhaus genannt, das aus einem klösterlichen Wirtschaftshof hervorgegangen ist.
Der Stamm der Linde ist völlig hohl. Auf mehreren Seiten haben sich verschieden große Öffnungen ausgebildet. Der Stamm ist auch oben teilweise geöffnet. Ursprünglich bestand er wohl aus drei Stämmen, die mit der Zeit zusammengewachsen sind. Am Boden bildete er einen ausgeprägten Stammfuß. In weniger als zwei Meter Höhe geht der erste Ast ab.

Schönbuch (Linde) Waldbaden: Oberhalb des Lindachtals des Schönbuchs bei Böblingen. In der Geschichte des Schönbuchs begründet ist die hohe Zahl alter, großer Eichen, die ein Alter von 350 Jahren und mehr aufweisen. Dabei handelt es sich größtenteils um sogenannte Huteeichen („Hutebaum“), die sich während der Zeit der Nutzung als Waldweide (sog. „Hutewald“) bildeten.
Die sogenannte Dicke Eiche im Lindach unweit des Kohlweihers galt bis 2013 als größte und älteste Eiche des Schönbuchs. Sie wies einen Umfang von 6,85 Metern in Brusthöhe auf, ihr Alter wurde auf rund 500 Jahre geschätzt. Nachdem der Baum im Winter 2007/2008 bereits schwer geschädigt worden war, fiel er bei starken Wind und Regen im Januar 2013. Der gefallene Baum soll als Naturdenkmal erhalten bleiben, er war rund 100 Jahre älter als alle anderen Eichen des Schönbuchs.
Neben den heimischen Baumarten sind allerlei Exoten im Schönbuch zu finden. Es gibt geschlossene Bestände von Douglasien, außerdem Weymouthskiefern, koreanische und japanische Lärchen, Zucker-Ahorn, Robinien und Roteichen.

Textquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste markanter und alter Baumexemplare

Vintagebuch Tipp:

Kerngesund mit der Kraft des Waldes
(Deutsch) Gebundenes Buch – 20. Mai 2020
von Maximilian Moser
Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
Verlag: Servus; Auflage: 1 (20. Mai 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3710402441
ISBN-13: 978-3710402449
Werbung: bei Amazon.de informieren

Buchzitat: Lieber ganz gesund als halb krank!

Im Wald baden. Mittlerweile zum weltweiten Trend geworden, bietet der Wald nicht nur Wohlgefühl, sondern ein wissenschaftlich bestätigtes Gesundheitsprogramm. Durch die Wirkung des Waldes kann Krankheiten vorgebeugt werden – ganz ohne Arztkosten.

So unglaublich manche Erkenntnisse klingen, so bereichernd können sie doch für unser Leben sein. Maximilian Moser bewegt sich in seinem neuen Buch vom Fokus der Zirbe weg und hin zum Gesamtkontext des Waldes und setzt diesen mit unserer Gesundheit, unserem sozialen Umfeld und unserer zukünftigen Gesellschaft in Beziehung.

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse weisen den Weg in eine klimaverträgliche Zukunft für mehr Lebensqualität und Achtsamkeit im Umgang mit der Natur.

Denn der Wald kann nur dann in seinem vollen Potential genutzt werden, wenn wir nachhaltig und bewusst mit seinen Rohstoffen und seiner Heilkraft umgehen.

 

Seitenübersicht:

A. Einleitung: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
B. Quellen / Wikipedia: http://www.vintagebuch.de/b-quellverzeichnis-immunsystem-staerken/
C. Waldbaden: http://www.vintagebuch.de/markante-und-alte-baumexemplare-waldbaden/

01. Acker-Schachtelhalm: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
02. Cashewkerne: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
03. Galgant: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
04. Kalmus: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
05. Lauch: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
06. Odermennig: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
07. Rhabarber: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
08. Safran: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
09. Tausendgüldenkraut: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
10. Wacholder: Immunsystem stärken und vor Viren schützen