Kultur-Reiseführer Bosnien-Herzegowina: unberührte Landstriche und einzigartige Sehens-Würdigkeiten

Entdecken Sie eines der interessantesten Balkanländer mit seiner vielfältigen Kultur & informieren Sie sich über

traumhafte, unberührte Landstriche,

einzigartige Sehenswürdigkeiten,

historische Hintergründe

& die kulinarische Vielfalt des Landes:

 

Freytag Berndt Kultur-Reiseführer
Bosnien-Herzegowina
freytag & berndt
Taschenbuch: 216 Seiten
Verlag: Freytag-Berndt und Artaria
Neuauflage (1. März 2016)
ISBN-13: 978-3707915853
aktueller Preis

 

Zur Verlagsinfo
Kultur-Reiseführer
Bosnien-Herzegowina

 

Zitat: Zahlreiche praktische Tipps, Fotos, Übersichtskarten, Stadtpläne sowie eine herausnehmbare Planungskarte runden diesen Kultur-Reiseführer perfekt ab.

 

Aus dem Inhalt:

 

Die Top 10 in Bosnien-Herzegowina
Nützliche Infos von A bis Z
Geschichte Bosnien-Herzegowinas
Naturraum
Kultur & Veranstaltungen
Kulinarische Vielfalt

 

Sarajevo
Zentralbosnien
Nordwestbosnien
Nordostbosnien
Ostbosnien
Herzegowina

 

Unterkunfts-Empfehlungen
Kleiner Reise-Sprachführer

 

Fazit: Alle Regionen des Landes auf 216 Seiten mit ausführlichen Hintergrundinformationen zu Geschichte und Kultur. Kompakte Beschreibung aller Sehenswürdigkeiten runden diesen Reiseführer ab.

 

Kultur-Reiseführer Bosnien-Herzegowina
(© Cover & Inhaltsangaben: Freytag-Berndt Verlag)

 

 

Bosnien und Herzegowina

 

Wiki-Information: Das Staatsgebiet liegt östlich des Adriatischen Meeres auf der Balkanhalbinsel und befindet sich nahezu komplett im Dinarischen Gebirge. Nachbarstaaten sind im Norden und Westen Kroatien, im Osten Serbien und Montenegro im Südosten. Hauptstadt und größte Stadt des Landes ist Sarajevo, weitere Großstädte sind Banja Luka, Tuzla, Zenica, Bijeljina und Mostar.

Bosnien und Herzegowina hat eine insgesamt 1538 Kilometer lange Außengrenze zu seinen drei Nachbarstaaten. Davon entfallen 932 Kilometer auf Kroatien, welches das Land in einem Bogen nördlich und westlich umgibt, 357 Kilometer auf Serbien im Osten und 249 Kilometer auf Montenegro im Südosten.

Die 20 Kilometer lange Adriaküste bei Neum grenzt im Osten sowie im Westen an Kroatien und unterbricht auf diese Weise die kroatische Küste. Die kroatische Stadt Dubrovnik ist über das Festland nur mit zweifacher Überschreitung der Grenze zu Bosnien-Herzegowina zu erreichen.

Bosnien und Herzegowina liegt im Übergangsgebiet zwischen mediterranem und kontinentalem Klima. Die Winter können sehr kalt werden und Temperaturen bis zu −20 Grad Celsius sind keine Seltenheit. Die Sommer sind aufgrund der Lage des Landes überwiegend sehr heiß und trocken.

Interessante Reiseziele

Stari most (Brücke von Mostar), UNESCO-Welterbe
Stari most u Višegradu (Brücke von Višegrad), UNESCO-Welterbe
Vrelo Bune (Buna-Quelle), eine der stärksten und größten Quellen Europas
Jajce, mit Burg, 17 Meter hohem Wasserfall und den Plivaseen
Kravice vodopad (Kravica-Wasserfälle), unter Naturschutz stehend
Međugorje (Zwischenbergen), weltbekannte Pilgerstätte
Bosanske piramide (Pyramiden von Bosnien), pyramidenähnliche Berge
Nacionalni park Kozara (Nationalpark Kozara), Denkmal für die Opfer der Schlacht von Kozara im Zweiten Weltkrieg
Nacionalni park Sutjeska (Nationalpark Sutjeska): Zum Park gehört einer der zwei letzten Urwälder Europas (Perućica), der höchste Gipfel des Landes (Maglić), der 75 Meter hohe Wasserfall Skakavac und die Schlucht der Sutjeska.
Hutovo Blato, größtes Naturreservat für Sumpfvögel in Europa

Weitere sind die Burg und Festungsmauern von Počitelj, das mittelalterliche Schloss von Travnik, die Befestigungsanlage und das Amphitheater von Banja Luka, die Seen Blidinjsko jezero, Prokoško jezero und Šatorsko jezero, zahlreiche mittelalterliche Grabsteine (Stećci) vor allem in der Herzegowina, die Raftingangebote auf den Flüssen Neretva, Una und Drina, der Adria-Küstenort Neum mit der höchsten durchschnittlichen Jahrestemperatur des Landes sowie die von US-Präsident Bill Clinton eingeweihte Gedenkstätte in Potočari für die Opfer des Massakers von Srebrenica.

Sarajevo

In Sarajevo und Umgebung befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Die Lateinerbrücke etwa war Ausgangspunkt des Ersten Weltkrieges, da hier das Attentat auf Franz Ferdinand von Österreich und dessen Frau verübt wurde. Das Bosmal City Center (118 m) und der Avaz Twist Tower (142 m) wurden 2001 bzw. 2009 fertiggestellt und sind aktuell die höchsten Gebäude auf der Balkanhalbinsel.

Weiters sehenswert sind die komplette Altstadt Baščaršija mit dem türkischen Wasserbrunnen Sebilj und die Vijećnica, das alte Rathaus der Stadt. Weiters gibt es in der Stadt viele prächtige historische Moscheen (z. B. Gazi-Husrev-Beg-Moschee, größte historische Moschee des Landes) und Kirchengebäude.

In der näheren Umgebung liegen zudem die Wintersportgebiete Bjelašnica und Jahorina, wo auch schon die Olympischen Winterspiele 1984 ausgetragen wurden.

An die Belagerung der Stadt während des Bosnienkrieges erinnern der Sarajevski ratni tunel (Sarajevo-Tunnel), das Historijski muzej Bosne i Hercegovine (Historisches Museum von Bosnien und Herzegowina), die „Rosen von Sarajevo“ und die noch zahlreich vorhandenen Zerstörungen und Einschusslöcher an Gebäuden, vornehmlich am Stadtrand.

Die Stadt bietet darüber hinaus noch weitere Museen, die sich der geschichtlichen Aufarbeitung der Stadt und des ganzen Landes widmen. Dazu zählen etwa das Nationalmuseum und das Museum von Sarajevo.

Essen und Trinken

Die bosnisch-herzegowinische Küche hat viele Spezialitäten zu bieten, z. B. Bosanski Lonac, Ćevapi, Lokum („Türkischer Honig“), Pita (Pide) in allen Variationen von Gemüsearten. Daneben gibt es Sogan Dolma, Somun, Japrak, Baklava, Halva, Burek, Sarma und vieles mehr.

Die bosnische-herzegowinische Küche ist stark von der Türkischen Küche beeinflusst. Türkischer Kaffee, der in einem speziellen Kaffeekännchen aufgekocht wird, sowie selbstgebrannter Pflaumenschnaps (Šlivovic) sind verbreitete Getränke.