Käsebier erobert den Kurfürstendamm Roman von Gabriele Tergit. Berlin im Winter 1929

Käsebier erobert den Kurfürstendamm
Roman von Gabriele Tergit

Berlin im Winter 1929

 

Ein Zeitungsreporter entdeckt in einem billigen Varieté den Volkssänger Käsebier. Um Eindruck in seiner Redaktion zu machen, schreibt er ihn zum Megastar hoch:

Plötzlich pilgert auch die bessere Gesellschaft zu den Vorstellungen mit Schlagern wie “Mensch, ist Liebe schön” und “Wie soll er schlafen durch die dünne Wand“, die Ufa will einen Film drehen, ein Bauunternehmer wittert das ganz große Geschäft.

Doch wie lange kann der Rausch anhalten?

Klarsichtig und bitterböse erzählt Gabriele Tergit vom irren Mechanismus eines Medienhypes, der auch fast 90 Jahre später nichts an Aktualität verloren hat.

Gabriele Tergit (1894-1982), Journalistin und Schriftstellerin, wurde durch ihre Gerichtsreportagen bekannt. Sie schrieb drei Romane, zahlreiche Feuilletons und Reportagen sowie posthum veröffentlichte Erinnerungen. Im November 1933 emigrierte sie nach Palästina, 1938 zog sie mit ihrem Mann nach London.

Taschenbuch: 400 Seiten
btb Verlag
(9. Oktober 2017)
ISBN-13: 978-3442715565
Kindle Edition EUR 14,99
Gebundene Ausgabe EUR 24,95
Taschenbuch EUR 11,00
gebraucht ab EUR 11,00

 

Und noch mehr Buchtipps zum Thema „1920er Jahre“

 

zum Beispiel:

 

Menschen im Hotel, Roman, Vicki Baum, EUR 9,99
Der erste Zug nach Berlin, Gebundene Ausgabe, von Jens Brüning, ab EUR 1,68
Als unser Deutsch erfunden wurde: Reise in die Lutherzeit, Gebundene Ausgabe, von Bruno Preisendörfer, EUR 24,99 Prime

 

Käsebier erobert den Kurfürstendamm Roman von Gabriele Tergit. Berlin im Winter 1929