Der Hartwald bei Volkach zieht sich bis in die Gemarkungen von Obervolkach und Rimbach. Hartwald und Weinberge, Blick auf Volkach

Veröffentlicht von

Last Updated on

Volkach liegt in der Maingauklimazone, die zu den trockensten und wärmsten Klimazonen in Deutschland zählt. Das erklärt auch den Weinbau in Volkach.

Touristinformation Volkacher Mainschleife
Rathaus
97332 Volkach
Webseite: www.volkach.de

Volkach war im Mittelalter ein wichtiger Weinhandelsort im Anbaugebiet Franken und die Bevölkerung betrieb selbst Weinanbau.

Heute werden die Volkacher Erzeugnisse unter dem Lagenamen Volkacher Ratsherr vermarktet.

Mainschleife Entdeckungen: Stadtrundflug Volkach

Neben dem Weinbau zieht heute vor allem die erhaltene Altstadt Touristen an. Die Stadt wurde bereits in den 1970er Jahren von der bayerischen Regierung zum staatlich anerkannten Erholungsort erklärt.

Charakteristisch für die Stadt ist die Lage am Scheitelpunkt der sogenannten Volkacher Mainschleife.

Mainschleife Entdeckungen: Tolle Aussichtspunkte

Das zweitwichtigste Gewässer in der Volkacher Gemarkung ist der Bach Volkach selbst, der einen Teil der Stadtmauer begleitet und aus dem Steigerwald kommend in den Main mündet.

im Osten der Stadt Volkach erstreckt sich der Stadtforst mit den Waldabteilungen Tännig, Brand, Straßenschlag und der sogenannte Hartwald.

Der Wald zieht sich bis in die Gemarkungen von Obervolkach und Rimbach und ist Teil des ausgedehnten Flugsandgebietes mit Dünenbildung an der Mainschleife.

 

Hartwald bei Volkach / Weg ab Obervolkach (Sportheim)

Weinberge um Volkach und wunderschöne Aussichten 

Die Weinberge um die Stadt mit ihren am Berghang verlaufenden Wegen sind beliebte Wanderwege.

Wanderungen im Weinberg:
Als Teilnehmer der weinbaufachlichen Führungen auf den Rebsortenlehrpfaden an der Mainschleife genießen Sie neben schönen Aussichten auch Frankenweine und das damit verbundene Weinwissen.
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Teilnehmerzahl: mindestens 10 Personen
Kosten: 120 € pauschal, ab dem 11. Teilnehmer zzgl. 12 € je weitere Person (Führung inkl. Verkostung von 4 Weinen)
Anmeldung: Tourist Information Volkach

Volkach: kleine Weinberg-Wanderung im Juni

Mainschleife Entdeckungen: Der Altmain

Eine Besonderheit des Landkreises Kitzingen bilden die erhaltenen Grabengärten. Im Zuge der langsamen Auflösung der Befestigungen um die mittelalterlichen Mainstädte, verpachtete die Gemeinde die trockengelegten Gräben an Privatpersonen.

Hier wurde Gemüse für den Eigenbedarf angebaut, es entstanden Blumengürtel um die Stadt. In Volkach hat sich diese Gartenform westlich und nordwestlich der Altstadt weitgehend erhalten. Die Gärten sind in privaten Händen und können zumeist nicht betreten werden.
Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Volkach_(Volkach)
Vintagebuch Artikel: Baum Meditation & Mystik am Volkacher Bachweg

Mainschleifenbahn Volkach
Postanschrift:
Förderverein Mainschleifenbahn e.V.
Industriestr. 3
97332 Volkach
Webseite: www.mainschleifenbahn.de

Haltepunkt: Volkach/Astheim, nach der Brücke

In Volkach ist auch die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur angesiedelt.
Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur
Schelfengasse 1
97332 Volkach
Webseite: www.akademie-kjl.de

Vintagebuch Tipp:

Main-Wanderweg

Der Main-Wanderweg führt auf 490 km von der Quelle des Weißen Mains auf dem Ochsenkopf im Fichtelgebirge bis zur Mainmündung bei Mainz.

Der Weg wurde 1971 eröffnet und führt durch landschaftlich reizvolle Wandergebiete wie das Fichtelgebirge, die Fränkische Schweiz, Haßberge, den Steigerwald, den Spessart und den Odenwald.

Auf Teilstrecken ist die Wegführung identisch mit anderen Wegen, die neueren Datums sind, z. B. dem Fränkischen Marienweg (Raum Würzburg und Karlstadt) oder dem Fränkischen Rotweinweg (Raum Klingenberg).

Streckenverlauf Main-Wanderweg

Ochsenkopf – Bischofsgrün – Bad Berneck – Kulmbach – Altenkunstadt – Vierzehnheiligen – Staffelstein – Banz – Bamberg – Eltmann – Gerolzhofen – Volkach – Kitzingen – Würzburg – Retzbach – Karlstadt – Lohr am Main – Wertheim – Miltenberg – Aschaffenburg – Seligenstadt – Frankfurt – Mainz-Kostheim
Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Main-Wanderweg
Webseite: Wegverlauf Main-Wanderweg

.

.

.