Gott geht unter die Haut: Glauben aus Leidenschaft von Rainer Fuchs zusammen mit Stefan Linde. Gott geht uns nicht nur an, sondern auch unter die Haut

Veröffentlicht von

Last Updated on

Er liebt Johnny Cash, ist begeisterter Biker und über und über tätowiert: Rainer Fuchs fällt auf. Im legendären Münchner Arbeiterviertel Giesing ist er eine lokale Berühmtheit. Nicht nur wegen seines Aussehens, sondern vor allem auch wegen seines Auftretens.

Rainer Fuchs ist evangelischer Diakon und der Glaube seine große Leidenschaft. Er besucht Häftlinge in Gefängnissen, hilft Alleinerziehenden, spricht mit Jugendlichen an sozialen Brennpunkten.

Rainer Fuchs steckte selbst tief in der Krise, fand zum Glauben und kennt deshalb alle Seiten des Lebens. Seine Gottesdienste begeistern und selbst junge Leute kommen. In seiner Gemeinde finden Menschen das, wonach sich heute so viele sehnen: Heimat.

Und Rainer Fuchs zeigt buchstäblich mit Leib und Seele: Egal zu welcher Konfession man gehört, egal wo man lebt – Gott geht uns nicht nur an, sondern auch unter die Haut:

Gott geht unter die Haut:
Glauben aus Leidenschaft
von Rainer Fuchs
zusammen mit Stefan Linde

Mit einem Vorwort von Joanne Cash
Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
8 Farbseiten in der Buchmitte
Verlag Herder
(16. März 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3451387449
Gebundenes Buch 20,00 EUR
E-Book 14,99 EUR

zur Verlagsinformation
Gott geht unter die Haut
von Rainer Fuchs

Buchzitat: Hinter seinen Tätowierungen stecken wahre Geschichten, hinter seinen Worten echte Erfahrungen und hinter dem, was er tut: Leidenschaft und Überzeugung.

Rainer Fuchs ist evangelischer Diakon und zeigt, wie Glaube begeistern und die Welt verändern kann. Und: Dass es gut ist, wenn man anders ist.

Rainer Fuchs ist alles, nur kein Kirchenmann-Klischee. Er liebt Johnny Cash, ist begeisterter Biker und über und über tätowiert:

Rainer Fuchs fällt auf.

Nicht nur wegen seines Aussehens, sondern vor allem auch wegen seines Auftretens.

Sein Auftrag dabei:

Kirche wieder sichtbar machen.
Öffnung statt Rückzug,
Kontakt mit Kirchenfernen und
den Menschen am Rand.

Er besucht Häftlinge,
hilft Alleinerziehenden,
kümmert sich um Jugendliche an sozialen Brennpunkten,
ist als Seelsorger für alle da.

Dabei spürt man:

Fuchs kennt Krisen und Umbrüche nicht aus gelehrten Büchern,
sondern dem eigenen Leben.

Er spricht aus dem Herzen zu den Herzen.

Bei ihm finden Menschen das, wonach sich heute so viele sehnen:

Heimat.

Rainer Fuchs zeigt buchstäblich mit Leib und Seele: Egal zu welcher Konfession man gehört, egal wo man lebt – Gott geht uns nicht nur an, sondern auch unter die Haut.

Nach der Scheidung von seiner Frau ist Rainer Fuchs in einer schweren Krise. Und macht selbst in diesem schwärzesten Tief die Erfahrung, ein geliebtes Kind zu sein und behält die Gewissheit, dass ihm seine Beziehung zu Gott niemand nehmen kann.

Deshalb erzählt Rainer Fuchs seine Geschichte,
daraus zieht er seine Glaubwürdigkeit.

„Diese Gottesbeziehung und die daraus erwachsende Geborgenheit haben mich über alle Zweifel hinweggetragen – und mit dem guten Ausgang, den diese Krise dann nahm, mich noch mehr glauben lassen, dass da etwas ist, was mich begleitet und gut nach mir schaut.

Gott ist da.
Das ist das eine.

Das andere ist:
Auch das Leid ist da.

Und das Dritte bleibt:
Es gibt immer eine zweite Chance!

Stell dich deinen Umbrüchen. Versuche sie aktiv zu gestalten. Du selbst bist verantwortlich für dein Leben.
Ich bin nicht vorherbestimmt.
Nicht seine Marionette.
Du selbst bist verantwortlich dafür, dass Leben gelingt.“

Sein „Glaube aus Leidenschaft“, in dessen Zentrum die sieben Werke der Barmherzigkeit und Nächstenliebe stehen, ist seine Berufung. Er ist seine Botschaft, die er an andere weitergibt.

Als Gemeinwesendiakon ist Rainer Fuchs im Münchner Stadtteil Giesing als „Gottes Biker“ unterwegs und tut, was er tut, damit Menschen wieder ernst genommen werden, die christlich glauben.

Rainer Fuchs trägt seinen Teil dazu bei, in Giesing und weit darüber hinaus: „Ich hoffe, sie fühlen sich angeregt, belebt und unterhalten und tragen die frohe Botschaft des Buches weiter.“

Video: Diakon Rainer Fuchs über sein Buch “Gott geht unter die Haut

Zitat: Er liebt Johnny Cash, ist begeisterter Biker und über und über tätowiert: Rainer Fuchs fällt auf. Im legendären Münchner Arbeiterviertel Giesing ist er eine lokale Berühmtheit. Nicht nur wegen seines Aussehens, sondern vor allem auch wegen seines Auftretens.

Rainer Fuchs ist evangelischer Diakon und der Glaube seine große Leidenschaft. Er besucht Häftlinge in Gefängnissen, hilft Alleinerziehenden, spricht mit Jugendlichen an sozialen Brennpunkten. Fuchs steckte selbst tief in der Krise, fand zum Glauben und kennt deshalb alle Seiten des Lebens.

Seine Gottesdienste begeistern und selbst junge Leute kommen. In seiner Gemeinde finden Menschen das, wonach sich heute so viele sehnen: Heimat. Und Rainer Fuchs zeigt buchstäblich mit Leib und Seele: Egal zu welcher Konfession man gehört, egal wo man lebt – Gott geht uns nicht nur an, sondern auch unter die Haut.

Mehr über Rainer Fuchs

Rainer Fuchs: Ich bin mit Leib und Seele Diakon, Rockabilly, Biker und liebe Johnny Cash für seine klare Botschaft, seine kritischen, spirituellen, tiefsinnigen Texte und für den legendären Boom-Chicka-Boom Sound. Eine besondere Ehre ist für mich, dass Joanne Cash, die Schwester von Johnny Cash mir einen Brief für das Buch geschrieben hat.
Seien Sie also neugierig.

Als Mensch und Diakon tue ich das was Jesus uns aufgetragen hat: “Geht hin”!

An der Seite der „mühselig Beladenen“ zu stehen, die es im Leben nicht leicht haben, diese Aufgabe erfüllen mich als Diakon – denn das ist meine Berufung.

Nach einer tiefen Lebenskrise habe ich meinen Körper tätowiert. Als mein unleugbares, unauslöschliches Glaubensbekenntnis. Um aus dem Leid in die Stärke zurück zu finden. Und jeden Zweifel für immer zu löschen.

Alles was mir lieb und heilig ist,
hat den Weg unter meine Haut gefunden und
bleibt dort lebenslänglich!

Was mir geholfen hat in all meinen Umbrüchen und Krisen
– und darum nur erzähle ich meine Geschichte – ist:

Selbst in meinem gröbsten und schwärzesten Tief nach der Scheidung habe ich nie völlig das Gefühl verloren, ein geliebtes Kind zu sein, und die Gewissheit behalten, meine Beziehung zu Gott kann mir niemand nehmen.

Diese Gottesbeziehung und die daraus erwachsende Geborgenheit haben mich über alle Zweifel hinweg getragen – und mit dem guten Ausgang, den diese Krise dann nahm, mich noch mehr glauben lassen, dass da etwas ist, was mich begleitet und gut nach mir schaut.

Du selbst bist verantwortlich für Dein Leben.
Ich bin nicht vorherbestimmt.
Nicht seine Marionette.
Du selbst bist verantwortlich dafür, dass Leben gelingt.
Du kannst Dich noch so sehr weiter klammern an eine Vergangenheit,
die keine Zukunft hat, und Du wirst zur Salzsäule erstarren
– oder aber Du drehst Dein Gesicht wieder zurück in die Sonne
und gestaltest Deine Zukunft.«

Webseite: www.BruderFuchs.de
Dort können Sie auch Kontakt zu mir aufnehmen, wenn Sie an einer Lesung oder anderen Veranstaltung mit mir interessiert sind.

Video: Das Buch “Gott geht unter die Haut” ist da!
Diakon Rainer Fuchs – Reverend Ray Fox

Zitat: Mike Hühn von “The Spirit of John R. Cash – and friends” hat mein Buch erhalten und mir mit “Redemption” einen musikalischen Gruß geschickt.
Ich bin total begeistert. DANKE!