Filmtipp: Der Zug, ein Politdrama auf ARTE. Lenin soll mit einem bewachten Sonderzug nach Petrograd gebracht werden

Filmtipp: Der Zug, ein Politdrama auf ARTE. Lenin soll mit einem bewachten Sonderzug mit einigen ausgewählten Genossen von der Schweizer Grenze durch Deutschland nach Schweden gebracht werden und von dort aus nach Petrograd.

Das Deutsche Reich kämpft während des Ersten Weltkrieges 1917 an zwei Fronten. Der deutsche Generalstab entwickelt einen wagemutigen Plan, um die Kämpfe im Osten zu beenden: dem russischen Revolutionär Lenin (Ben Kingsley) soll die Möglichkeit gegeben werden, in seine Heimat zurückzukehren. In einem versiegelten Sonderzug fährt er von Zürich durch Deutschland nach Petrograd.

Zitat: Während des Ersten Weltkriegs steht das Deutsche Reich 1917 in einem Zweifrontenkrieg. Die Gefahr, dass die Vereinigten Staaten den Alliierten zu Hilfe kommen, wird täglich akuter. Gäbe es eine Möglichkeit, das Russische Kaiserreich auszuschalten, könnten sich die Deutschen voll und ganz auf die Westfront konzentrieren.

In dieser Situation unterbreitet der windige Exilrusse Dr. Helphand dem deutschen Generalstab einen ungewöhnlichen Plan:

Russland würde sich eventuell aus dem Krieg zurückziehen, wenn man jenem Mann, der als Einziger eine erfolgreiche Revolution in Russland bewirken kann, die Rückkehr in seine Heimat ermöglichte. Dieser Mann ist Wladimir Iljitsch Uljanow, genannt Lenin. Er lebt im Schweizer Exil, und ihm soll sicheres Geleit durch die umkämpften Gebiete ermöglicht werden.

Der deutsche Generalstab nimmt Helphands Plan mit großem Interesse zur Kenntnis und schickt erste Vermittler zu Lenin in die Schweiz. Lenin und seine Frau Nadja leben in einfachen Verhältnissen in Zürich und suchen seit Monaten fieberhaft nach einer Möglichkeit, wie sie nach Russland zurückkehren können.

Nach harten Verhandlungen einigt man sich: Lenin soll mit einem bewachten Sonderzug mit einigen ausgewählten Genossen von der Schweizer Grenze durch Deutschland nach Schweden gebracht werden und von dort aus nach Petrograd. Schon auf dem Züricher Bahnhof werden Spannungen zwischen den Teilnehmern dieser geschichtsträchtigen Reise spürbar.

Die Genossen Radek und Sinowjew wetteifern um Lenins Gunst. Nadja ist eifersüchtig auf Inessa, die Ex-Geliebte ihres Mannes. Die deutschen Begleitoffiziere von Bühring und von Planetz denken unterschiedlich über ihre Funktion in dieser Mission und es kommt zu Reibereien. Aber auch der Platzmangel und die Lebensmittelknappheit machen den Zuginsassen zu schaffen …

 

ARTE Fernsehfilme und Serien
Fernsehfilm: 103 Min.
Sendetermine: Donnerstag, 9. November um 20.15 Uhr

Unter dem Geleitschutz deutscher Offiziere reist der russische Revolutionär Lenin (Ben Kingsley) nach Petrograd. Die Reise ist alles andere als ungefährlich … – Der 2013 verstorbene Regisseur Damiano Damiani rekonstruierte mit diesem Zweiteiler ein Stück Weltgeschichte. Im Jahr 1989 wurde “Der Zug” in Monte Carlo mit einer Goldenen Nymphe ausgezeichnet.

Während des Aufenthalts in Frankfurt kommt es, als Lenins Anwesenheit bekannt wird, fast zu Ausschreitungen sympathisierender Sozialisten. Dann rollt der Zug weiter durch das von Hunger und Aufruhr geschüttelte Deutschland. Lenin und seine Genossen erreichen nach einigen kleinen Zwischenfällen Schweden.

Richtig bedrohlich wird es für ihn und seine Begleiter in dem Augenblick, als sie die russische Grenze überschreiten wollen. Lenin gilt offiziell als Staatsfeind und Verräter. Das erste Zusammentreffen mit den russischen Behörden wird beinahe zum Ende seiner Reise.

Kosaken blockieren die Gleise und verlangen seine Auslieferung. Nur seiner überzeugenden Redekunst ist es zu verdanken, dass er und seine Begleiter schließlich doch weiterfahren können.

Der Zug nähert sich Petrograd, immer drängender stellt sich die Frage nach dem Erfolg der gefährlichen Mission: Wird Lenin verhaftet? Werden alle im Gefängnis enden? Oder wird die Revolution glücken und mit Lenins Ankunft eine neue Zeit anbrechen?

ARTE Fernsehfilme und Serien
Fernsehfilm: 104 Min.
Sendetermine: Donnerstag, 9. November um 22.00 Uhr

 

Der Zug / Lenin: The Train

 

Der Zug ist ein italienisch-französisch-deutsch-österreichischer Fernsehfilm des Regisseurs Damiano Damiani aus dem Jahr 1988. In Deutschland wurde er erstmals als zweiteiliger Fernsehfilm im Februar 1990 gezeigt.

Die Handlung des Films spielt während des Ersten Weltkrieges, im Jahre 1917. Das Deutsche Reich kämpft zeitgleich an zwei Fronten, im Westen und im Osten.

In dieser Situation wendet sich ein Exilrusse an den deutschen Generalstab: Lenin, der russische Revolutionär, der im Schweizer Exil in Zürich lebt, soll in seine Heimat zurückkehren dürfen, um eine erfolgreiche Umwälzung der politischen Bedingungen im Russischen Kaiserreich herbeizuführen.

Der Vorschlag wird in die Tat umgesetzt. Lenin besteigt mit einer Gruppe exilierter Revolutionäre einen Sonderzug und fährt von der Schweiz durch Deutschland und Schweden nach Petrograd. Während der Fahrt des Zuges diskutiert Lenin mit den Mitreisenden seine politischen Vorstellungen.

Der Film schildert ein historisches Ereignis, die Reise Lenins im plombierten Wagen mit Inès Armand und Nadeschda Krupskaja aus der Schweiz nach Petrograd.

Anders als in Sergei Jutkewitschs Lenin in Paris, bei dem die Zensoren die Liebesgeschichte zwischen Lenin und „Inessa“ verboten hatten, widmet sich Damiano Damianis Film dieser Beziehung.

Deutscher Titel: Der Zug
Originaltitel: Lenin: The Train
Produktionsland: Italien, Deutschland, Frankreich, Österreich
Erscheinungsjahr: 1988
Länge: 208 Minuten
Regie: Damiano Damiani
Drehbuch: Damiano Damiani, Fulvio Gicca Palli
Produktion: Enrico Bergier
Musik: Nicola Piovani
Kamera: Sebastiano Celeste
Schnitt: Enzo Meniconi

Besetzung
Ben Kingsley: Lenin
Dominique Sanda: Inessa Armand
Leslie Caron: Nadeschda Krupskaja
Timothy West: Alexander Parvus (Helphand)
Peter Whitman: Karl Radek
Xabier Elorriaga: Fritz Platten
Jason Connery: David Suljashvili
Paolo Bonacelli: Grigory Zinoviev
Wolfgang Gasser: Julius Martow
Günther Maria Halmer: von Planetz
Dagmar Schwarz: Olga
Alan Goodson: Georgi Safarow

 

Lenins Rückkehr nach Russland 1917 (Filmausschnitt) Video