Federnlesen: Vom Glück, Vögel zu beobachten von Johanna Romberg. Die Kapitel umfassen die Vogel-Beobachtungs-Saison eines Jahres

Federnlesen: Vom Glück, Vögel zu beobachten von Johanna Romberg. Die Kapitel umfassen die Vogelbeeobachtungssaison eines Jahres  …

Die Sehnsucht nach blauen Federn, die Bewunderung für frostfeste Rotkehlchen, das sinnliche Vergnügen, aus einer Wolke von Zwitscherlauten einzelne Arten herauszuhören:

Ein Jahr begleiten wir die preisgekrönte Journalistin und Hobby-Ornithologin Johanna Romberg dabei, wie sie die Welt unserer heimischen Vögel erkundet.

Dabei vermittelt sie uns Wissenswertes über die Genies der Lüfte und bringt uns die Magie des Beobachtens näher.

 

Wer das Buch liest, sieht die Welt plötzlich mit anderen Augen

 

Er erlebt den Moment der Freude, wenn man einen Vogel benennen kann, macht die Erfahrung, dass die eigenen Sinne mit jeder Beobachtung schärfer – und er selbst bewusster und glücklicher wird:

 

Federnlesen:
Vom Glück, Vögel zu beobachten
von Johanna Romberg
mit Illustrationen von Florian Frick
Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
(Lübbe Ehrenwirth)
(23. Februar 2018)
ISBN-10: 3431040888
ISBN-13: 978-3431040883
Gebundene Ausgabe EUR 24,00
EBook (EPUB) EUR 17,99

 

Verlagsinfo zum Buch
Federnlesen: Vom Glück. Vögel zu beobachten von Johanna Romberg

 

Federnlesen: Vom Glück. Vögel zu beobachten von Johanna Romberg
bewerte ich wie folgt: sehr zufrieden = 9 Punkte:
Handlung: 9 Punkte
Schreibstil: 9 Punkte
Illustrationen: 9 Punkte
Wunderschöne, kürzere (8) Vogelgeschichten, “Zugeflogen”. 9 Punkte
Literaturverzeichnis (sehr ausführlich): 9 Punkte

Johanna Romberg, Jahrgang 1958, wuchs im Ruhgebiet auf. Sie studierte Schulmusik und Hispanistik in Köln und Sevilla, bevor sie 1985/1986 die Henri-Nannen-Journalisten-Schule besuchte. Seit 1987 ist sie Redakteurin und Autorin des Magazin GEO.
Für ihre Reportagen wurde sie mehrfach ausgezeichnet. 1987 bekam sie den Egon-Erwin-Kisch-Preis (2. Preis) für eine Geschichte über die Emscher, ein Nebenfluss des Rheins. 1993 den dritten Preis für das Porträt einer Moskauer Gemeinschaftswohnung.
2013 folgte der Georg-Holtzbrinck-Preis für Wissenschaftsjournalismus und 2015 der Journalistenpreis der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. Johanna Romberg hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Mann in der Lüneburger Heide.

Autorensteckbrief: Johanna Romberg über ihr Buch “Federnlesen”. Lieblingssatz aus dem Buch „Die Heckenbraunelle ist, um es ganz direkt auszudrücken, einer der schärfsten Feger der Vogelwelt.“ Die Stelle im Buch, die am schwierigsten zu schreiben war, Kapitel 11 Seite 266: Der Versuch, die Erstbegegnung mit einer Blauracke mit einem spirituellen Erleuchtungserlebnis … Beitrag hier lesen.

Interview: Johanna Romberg über ihr Buch “Federnlesen” (14.02.2018). In Ihrem Buch „Federnlesen“ begleiten wir Sie in die erstaunliche und faszinierende Welt der Rotkehlchen, Mauersegler und anderer Vögel. Was macht für Sie diese Faszination aus, was ist das „Glück des Beobachtens“, von dem Sie schreiben?Ach, da kommt so viel zusammen! Beitrag hier lesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Federnlesen: Vom Glück. Vögel zu beobachten von Johanna Romberg
© Abbildungen: LÜBBE Verlag