Eine Kirche für viele statt heiligem Rest: Erik Flügge und David Holte zur Zukunft der Kirche. Oder: Der Traum von einem lebendigen Christentum

Eine Kirche für viele statt heiligem Rest: Erik Flügge & David Holte zur Zukunft der Kirche. Oder: Der Traum von einem lebendigen Christentum

 

Kirchensteuer endlich sinnvoll nutzen

Radikaler Umbau der pastoralen Arbeit

Sonst stirbt die Kirche aus!

 

Wer zahlt, schafft an.
Heißt es.
Nur in der Kirche nicht.
Da bezahlen 90 Prozent das,
was 10 Prozent wollen und nutzen
– ein Fakt, der Kirche ad absurdum führt.

 

Von dieser Diagnose ausgehend zieht Bestsellerautor Erik Flügge zusammen mit David Holte, der selbst aus der Kirche ausgetreten ist, messerscharf Konsequenzen.

Er zeigt, weshalb Kirche so zum Scheitern verurteilt ist, was sie ändern muss und wie sie das tun kann.

Die beiden Autoren sprechen nicht von abgehobenen Patentrezepten, sondern ganz einfachen und praxisnahen Änderungen. Änderungen, die Kirche wieder zu einer Kirche der Vielen macht und nicht nur zu einer eines kleinen, heiligen Rests.

Zitat: Eine Kirche, die nicht jammert und schrumpft
Das aktuelle Debattenbuch von Erik Flügge und David Holte zur Zukunft der Kirche

Die Kirche schrumpft von Jahr zu Jahr. Rezepte dagegen gibt es kaum. Dabei würde eine einfache Analyse schon helfen: 90 Prozent der Kirchenmitglieder nehmen nicht am aktiven Gemeindeleben teil. Aber sie zahlen monatlich fleißig ihre Kirchensteuer für die restlichen 10 Prozent – ein Fakt, der Kirche ad absurdum führt.

Bestsellerautor Erik Flügge fragt sich deshalb: „Was passiert eigentlich alles mit meinem Kirchensteuergeld?

Wahrscheinlich viel, nur nichts für mich.“ Flügge kritisiert aber nicht nur, er hat auch konkrete Antworten.

Deshalb kehrt der Bestsellerautor der Kirche auch nicht einfach den Rücken zu, sondern schreibt seine Ideen für eine neue Kirche auf. Zusammen mit David Holte , der aus der Kirche ausgetreten ist, entwickelt er einen Plan, wie die Kirche in Zukunft ihre Mitglieder nicht mehr verliert.

Denn wie die meisten Mitglieder trat Holte nicht im Zorn aus, sondern weil er seit Jahren nichts mehr von seiner Kirche gehört hat.

Er sagt: „Ich habe mehr Zeit in den Austritt aus der Kirche investiert, als die Kirche in mich.“

Eine Kirche für viele statt heiligem Rest ist ein Entwurf dazu, wie Kirche neu gedacht werden kann.

Deshalb ist das Buch mehr als nur eine Kritik der Institution Kirche in ihrer heutigen Form, denn die beiden Autoren widmen sich auch dem Glauben der Kirche.

Sie attestieren ein Relevanzproblem des Christentums und zeigen einen Weg, wie der christliche Glaube zurück in die Mitte der Gesellschaft findet.

Mit Eine Kirche der vielen statt heiligem Rest haben die Autoren ein Buch geschrieben, das die Debatte in der katholischen und evangelischen Kirche in den nächsten Monaten prägen wird:

 

Eine Kirche für viele statt heiligem Rest
von Erik Flügge und David Holte
Gebundene Ausgabe: 80 Seiten
Herder Verlag
(8. Mai 2018)
ISBN-13: 978-3451383274
Gebundene Ausgabe EUR 8,00
E-Book (EPUB) EUR 3,99

 

 

Verlagsinfo zum Buch
Eine Kirche für viele statt heiligem Rest
von Erik Flügge und David Holte

 

Eine Kirche für viele statt heiligem Rest
von Erik Flügge und David Holte
bewerte ich wie folgt (maximal 10 Punkte):
Handlung, Thema: 8 Punkte
Spannung: 8 Punkte
Schreibstil: 9 Punkte

 

Erik Flügge, geboren 1986, ist Geschäftsführer der Squirrel & Nuts Gesellschaft für strategische Beratung mbH. Er ist politischer Stratege, Dozent und Experte für Beteiligungsprozesse. Flügge berät Spitzenpolitiker und Parteien bei der Kommunikation und viele Städte und Gemeinden bei der Entwicklung von Partizipationsprojekten. Vor seiner Tätigkeit als Berater war er in der katholischen Bildungsarbeit tätig. Sein Interesse gilt weiterhin der Theologie – dies wird auch in seinem Blog deutlich.

David Holte, geboren 1991, studiert Politikwissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und arbeitet als Referent für die Squirrel & Nuts Gesellschaft für strategische Beratung mbH.

 

Signierstunde
Eine Kirche für viele statt heiligem Rest
48143 Münster
Sa, 12. Mai 2018, 14:00 Uhr
Zum Buch Eine Kirche für viele statt heiligem Rest

 

 

Eröffnungsvideo Katholikentag 2018 – Friedenssuche in Münster

 

 

Zitat: Zur Eröffnung des 101. Katholikentags vom 9. bis 13. Mai 2018 in Münster stellt kampanile (Medienagentur) die Gastgeberstadt Münster und das Motto “Suche Frieden” vor.