26. Oktober 2021

DWD: Die nächsten #Wetter Tage haben es in sich: Sehr viel #Regen vor allem im Westen, dazu vor allem heute im Südosten und der Mitte teils schwere #Gewitter, #Starkregen, #Überschwemmungen, #Unwetter

Wetter heute: Die aktuelle Vorhersage (13.07.2021)

Warnung vor #Starkregen und #Überschwemmungen, #Unwetter #Gewitter. Zitat: Stuttgarter Zeitung:

Die nächsten #Wetter Tage haben es in sich: Sehr viel #Regen vor allem im Westen, dazu vor allem heute im Südosten und der Mitte teils schwere #Gewitter, Zitat: DWD:

Das Tief liegt genau über Deutschland – die Luft wird einmal ums Tief herumgeführt.

An der Ostflanke des Tiefs bilden sich unwetterartige #Gewitter, nach Westen hin ist es #Starkregen. Zitat: Kachelmann-Wetter:

Alarmstufe Rot in mehreren Bundesländern – #Starkregen und Hochwassergefahr. Zitat: Welt.de

Meteorologen vom @DWD_presse
rechnen bis in den heutigen Tag hinein mit #Starkregen in Baden-Württemberg, vom Hochrhein über den Schwarzwald und die Westalb bis in den Kraichgau. #Unwetter. Zitat: SWR Aktuell BW:

#Unwetterwarnung, #Sturzfluten, #Gewitter

Extremes #Unwetter sorgt für schweres #Hochwasser! Bis Donnerstag Sintflut. Höchste Warnstufe:

Vintagebuch Tipp:

Wetter: Zwischen Hundstagen und Raunächten
von Michaela Vieser
Herausgeber: ‎ Duden
Gebundene Ausgabe: ‎ 144 Seiten
ISBN-13: ‎ 978-3411717835

    

Buchzitat: Warum liebt Charles Dickens den Matsch,
Hermann Hesse das Schlittschuhlaufen und Cormac McCarthy die Verwitterung?
Was schreibt Goethe über die Wolken?
Und welche Bedeutung hat die Nebelwelt in der altisländischen Mythologie?

Wetter und Klima gehören zu den aktuellsten Themen unserer Zeit.

Aber der älteste Weg des Menschen, sich mit dem für ihn lebenswichtigen Thema auseinanderzusetzen, sind die Sprache und die Literatur.

Und so lohnt sich ein Blick in die alten und neuen Texte – in Mythologie, Bibel und Literatur -, um das Verhältnis von Wetter und Mensch besser zu verstehen.

30 Texte zu Wetterphänomenen halten spannende Antworten für Literatur- und Naturliebhaber bereit.

Werke aus der Kunstgeschichte illustrieren die eindrucksvollen Stimmungen.