Dunkle Nächte auf Montmartre. Kriminalroman von P.B. Vauvillé. Ein Geflecht aus Lügen und Eifersucht, jeder hat etwas zu verbergen

Dunkle Nächte auf Montmartre. Kriminalroman von P.B. Vauvillé. Ein Geflecht aus Lügen und Eifersucht, jeder hat etwas zu verbergen

Zitat: Cabaretbesitzer Moulin gerät schnell ins Visier des Kommissars, der den Mord an der jungen Frau untersucht. Moulin hätte unbemerkt aus seiner Wohnung direkt in den Keller unter dem Cabaret Le Narcisse gelangen können, wo die Leiche der falschen Daphné gefunden wurde, vor allem aber haben der Kommissar und Moulin aus der Vergangenheit noch eine Rechnung offen…

 

Paris im August

 

die Stadt glüht, die Einwohner fliehen, Touristen drängen sich auf dem Montmartre.

Da wird im Cabaret von Moulin, genannt der Rote, die Leiche einer jungen Frau gefunden.

Auf den ersten Blick scheint es sich um Daphné zu handeln, die kapriziöse Sängerin und einzige Frau in Moulins Transvestiten-Cabaret.

Doch die Tote hat sich nur als Daphné verkleidet …

Moulin gerät unter Verdacht und beauftragt seinen Freund Quentin, der eigentlich Gitarrist ist, aber das Viertel kennt wie seine Hosentasche, mit den Ermittlungen.

Quentin stößt auf ein Geflecht aus Lügen und Eifersucht: Im Cabaret hat jeder etwas zu verbergen:

 

Dunkle Nächte auf Montmartre
von P.B. Vauvillé
Aus dem Französischen von Yvonne Eglinger und Maja Ueberle-Pfaff
Broschiert: 288 Seiten
Hoffmann und Campe Verlag
www.hoca.de
(24. April 2018)
ISBN-13: 978-3455000801
Broschiert EUR 16,00
E-Book EUR 9,99

 

Verlagsinfo zum Buch
Dunkle Nächte auf Montmartre von P.B. Vauvillé

 

Dunkle Nächte auf Montmartre von P.B. Vauvillé
bewerte ich wie folgt: sehr zufrieden = 9 Punkte:
Thema: 9 Punkte
Schreibstil: 8 Punkte
Spannungsaufbau: 8 Punkte
Fazit: Eine interessante Story, spannender Lesestoff für laue Abende…

 

P.B. Vauvillé: Bertina Henrichs wurde 1966 in Frankfurt am Main geboren. Sie studierte Literatur- und Filmwissenschaft und lebt seit langem in Paris, wo sie als Schriftstellerin und Filmemacherin arbeitet. Ihr Debüt Die Schachspielerin (2006) wurde mit dem Corine-Buchpreis ausgezeichnet und fürs Kino verfilmt.

Bei Hoffmann und Campe erschienen außerdem That’s all right, Mama (2009), Ein Garten am Meer (2011) und Das Glück der blauen Stunde (2013).

Philippe Vauvillé ist Musiker, Drehbuchautor, Regisseur und Dokumentarfilmer. Außerdem ist er der Sänger des Jazz-Quartetts Smoking, das er 2011 gegründet hat. Unter seinem Künstlernamen Sharon Glory ist er Sänger der Rockgruppe Au bonheur des dames.

 

Dunkle Nächte auf Montmartre von P.B. Vauvillé