Die Grünen an der Macht: Eine kritische Bilanz von Ansgar Graw. Fünf Thesen zur Macht der Grünen

Veröffentlicht von

Last Updated on

Ihr Ziel ist das Kanzleramt.

Aber schon auf dem Weg dorthin haben die Grünen die Macht in Deutschland übernommen.

Von der Klimapolitik über
Migration und Verkehrswende bis
zu Frauenquoten und dem voreiligen Ausstieg aus Atomkraft,
Kohle, Erdöl und
demnächst auch Erdgas,
überall setzen sich grüne Konzepte durch:

Die Grünen an der Macht:
Eine kritische Bilanz
von Ansgar Graw

Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
FinanzBuch Verlag
(18. Februar 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3959722711
Gebundenes Buch 22,99 EUR
E-Book 19,99 EUR

zur Verlagsinformation
Die Grünen an der Macht
von Ansgar Graw

im Buch blättern
Die Grünen an der Macht
von Ansgar Graw

Aus dem Inhalt:

Fünf Thesen zur Macht der Grünen

KAPITEL 1
Die Farbe Grün

HISTORIE
Wie sich Rudi Dutschke an Herbert Gruhl vorbeimogelte

KAPITEL 2
Die halbherzige Umweltpolitik von Union und SPD

KAPITEL 3
Totalitarismus, Liberalismus, Ökomoralismus

KAPITEL 4
Wir wissen alles über den Klimawandel – und fast nichts

KAPITEL 5
Der Klimawandel hat Folgen – auch positive

KAPITEL 6
Überfluss an Gesellschaft statt Überflussgesellschaft

KAPITEL 7
Wie die Republik unter Schwarzen, Roten und Gelben grün wird

KAPITEL 8
Neue Deutsche Welle: Robert Habeck, Annalena Baerbock und der grüne Griff nach der Macht

HISTORIE
Staatsknete für Staatsgegner oder: Wie die K-Gruppen die Grünen übernahmen

HISTORIE
Nicht mehr links, doch wieder links, gegen Jamaika, für Jamaika – und für Grün-Rot-Rot

KAPITEL 9
Veggie-Day und Sitzenbleiben: Sind die Grünen Gestaltungspartei oder Verbotspartei?

KAPITEL 10
Zur Ehrenrettung der Grünen: Legenden und gefälschte Zitate im Netz

KAPITEL 11
Was Greta Thunberg verdient

Anmerkung: Mein persönlich wichtigstes Kapitel. LESENSWERT: Merkels Misstrauen gegenüber Greta und Ist “Sylt statt Malediven” die Lösung?

KAPITEL 12
Der CO2-Fußabdruck der »Generation Panik«

KAPITEL 13
Die Grünen, der Moralismus und die Doppelmoral

KAPITEL 14
Die drohende Ökodiktatur

HISTORIE
Die Anti-SPD-Partei

KAPITEL 15
Grünen-Prinzipien: Basisdemokratie, imperatives Mandat, Rotation und Promi-Verbot

HISTORIE
Grüne und Gewalt: Briefe an die RAF

KAPITEL 16
»Burn Capitalism«: Fridays for Rebellion

HISTORIE
»Nie wieder Deutschland«

KAPITEL 17
Warum die Grünen nicht mehr aus der Nato wollen

KAPITEL 18
Für Europa – zusammen mit »progressiven Nationalisten«

KAPITEL 19
Öko-Wirtschaft und Wohlfühl-BIP: Warum Grüne keine Liberalen sein können

KAPITEL 20
Das grüne Panikorchester und die Atomkraft

KAPITEL 21
Die untaugliche Verkehrswende

KAPITEL 22
Können Grüne regieren? Von Rot-Grün im Bund über R2G in Berlin bis zum »Kretsch« in Stuttgart

KAPITEL 23
Grüne Verirrung: Die Pädophilie-Debatte

KAPITEL 24
Der Traum von offenen Grenzen und linkem Patriotismus

KAPITEL 25
Die gescheiterte Energiewende

KAPITEL 26
Warum Grüne und AfD einander brauchen

KAPITEL 27
Grüner Feminismus

KAPITEL 28
Die Kraft der Innovationen oder:
Wie leben wir 2050?

KAPITEL 29
Die Zukunft der Farbe Grün

Buchzitat: … dabei lösen symbolische Verbote, überhöhte Energiepreise und lähmende Regulierungen nicht das reale Problem der Klimaerwärmung, sondern bedrohen Wirtschaft und Wohlstand in Deutschland.

Das Buch Die Grünen an der Macht von Ansgar Graw zeichnet fair, aber kritisch die oft verstörende Geschichte der Grünen nach, untersucht ihr Verhältnis zu Fridays for Future oder Extinction Rebellion und analysiert die Irrtümer der Verkehrs- und Energiewende.

Der Autor, Ansgar Graw, studierter Historiker, Politikwissenschaftler und langjähriger Kenner der Partei, warnt:

Der gegenwärtige Ökomoralismus
kann in eine Ökodiktatur münden.

Ansgar Graw, (*1961), ist Chefreporter bei WELT und WELT AM SONNTAG. Der studierte Historiker und Politikwissenschaftler ist Autor etlicher Werke über innen- und außenpolitische Themen, darunter eine Biografie über Gerhard Schröder.

Ansgar Graw arbeitete acht Jahre als Korrespondent in den USA und veröffentlichte darüber 2017 das Buch »Trump verrückt die Welt«.