Antonio Pigafettas Reisebericht: Die erste Reise um die Welt: An Bord mit Magellan. Erste vollständig in Deutsche übersetzte und kommentierte Ausgabe

Veröffentlicht von

Zur 500-jährigen Entdeckung des Seewegs durch die Südspitze Amerikas, der sogenannten Magellanstraße, erscheint am 14. September erstmals eine von Christian Jostmann vollständig und originalgetreu übersetzte und kommentierte Ausgabe des berühmten Reiseberichts »Die erste Reise um die Welt« von Antonio Pigafetta.

Antonio Pigafettas Reisebericht:
Erste vollständig in Deutsche übersetzte und kommentierte Ausgabe!

Die erste Reise um die Welt: An Bord mit Magellan. Erstmals vollständig übersetzt
von Antonio Pigafetta
Erstmals vollständig übersetzt und kommentiert von Christian Jostmann
Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
mit 31 farbigen Abbildungen und 1 Karte
ISBN-13 : 978-3534272174
wbg Edition
(17. September 2020)
Gebundenes Buch 28,00 €
E-Book 22,99 €

zur Verlagsinfo & Leseprobe
Die erste Reise um die Welt
von Antonio Pigafetta

Aus dem Inhalt:

An Bord mit Magellan
Die erste Weltreise
Von Vicenza auf die Visayas

Zwischen Literatur und Geschichte
Zu dieser Übersetzung
Literaturverzeichnis

Antonio Pigafetta
Bericht über die erste Reise rund um die Welt

I. Widmung
II. Instruktionen für die Armada
III. Aufbruch von Sevilla
IV. Von San Lúcar zu den Kanarischen Inseln
V. Die Armada überquert den Atlantik
VI. Ankunft im Land von Verzin
VII. Beschreibung des Landes von Verzin
VIII. Die Armada segelt weit nach Süden

X. Kap der Elftausend Jungfrauen
IX. Meuterei
XI. Die Seefahrer entdecken eine Durchfahrt nach Westen
XII. Die Armada segelt über das Pazifische Meer
XIII. Der südliche Sternhimmel
XIV. Die Seefahrer landen auf einer bewohnten Pazifikinsel
XV. Über die Bewohner der Insel
XVI. Die Seefahrer stoßen auf weitere Inseln
XVII. Archipel des Heiligen Lazarus
XVIII. Begegnung mit einem Herrscher

XIX. Die Seefahrer feiern Ostern und stellen ein Kreuz auf
XX. Die Armada setzt ihre Fahrt durch den Archipel fort
XXI. Im Hafen von Zubu
XXII. Der Generalkapitän schließt mit den Gesandten des Königs von Zubu Frieden
XXIII. Pigafetta überbringt dem König von Zubu Geschenke und tanzt mit nackten Mädchen
XXIV. Taufe des Königs, der Königin und der übrigen Einwohner von Zubu
XXV. Die Fürsten von Zubu schwören Gehorsam, und der Kapitän heilt einen Kranken
XXVI. Über die Bräuche der Einwohner von Zubu
XXVII. Mutwilliger Kampf mit tödlichem Ausgang
XXVIII. Massaker und Flucht
XXIX. Die Seefahrer verbrennen das Schiff Conceptione, und Pigafetta besucht den Herrscher einer großen Insel

XXX. Errettung aus Hungersnot
XXXI. Freundlicher Empfang durch den König von Burne
XXXII. Erneute Flucht
XXXIII. Die Seefahrer kalfatern die Schiffe und setzen die Suche nach Maluco fort
XXXIV. Die Seefahrer kapern ein Boot voll mit Fürsten
XXXV. Kurs Südost
XXXVI. Endlich am Ziel: Maluco
XXXVII. Der Handel beginnt
XXXVIII. Besuch eines Portugiesen an Bord
XXXIX. Pigafetta geht dorthin, wo die Nelken wachsen, und die Seefahrer wittern Verrat

XL. Eine molukkische Fürstenhochzeit
XLI. Das Schiff Victoria sticht in See und nimmt Kurs auf Kastilien
XLII. Von Tadore nach Buru
XLIII. Bandan
XLIV. Malua
XLV. Timor
XLVI. Timor (Forts.)
XLVII. Erzählungen der Lotsen über die Länder zwischen Java und China
XLVIII. Die Erde umrundet

Buchzitat: Als einer von wenigen Augenzeugenberichten nicht nur der Entdeckung besagten Seeweges, sondern auch der ersten Überquerung des Pazifischen Ozeans sowie der ersten dokumentierten Weltumseglung ist »Die erste Reise um die Welt« zugleich geschichtliches Dokument und literarisches Werk.

Mit unbefangener Neugier beschreibt Pigafetta lebendig und bildreich den Alltag an Bord der Flotte, den Besuch entlegener Orte wie den Visayas samt ihren bereits verlorengegangenen Kulturen sowie die Entdeckung exotischer Tiere und Pflanzen.

Die umfangreichen Wörterbücher indigener Sprachen, die er seinem Werk beifügte, sind noch heute von hohem linguistischen und ethnologischen Interesse.

Dieser Ausgabe liegt die Mailänder Handschrift »L 103 Sup« zu Grunde, der ebenso die erstmalig in einer deutschsprachigen Ausgabe gezeigten 23 farbigen Miniaturen entstammen.

Fazit: Mit Ferdinand Magellan auf Entdeckungsreise zu den Gewürzinseln – Der packende Reisebericht eines Überlebenden

1519 stach der portugiesische Seefahrer Ferdinand Magellan im Auftrag der spanischen Krone mit fünf Schiffen in See, auf der Suche nach einer westlichen Route zu den Molukken, den legendären Gewürzinseln im Pazifik.

Unter den 240 Besatzungsmitgliedern befand sich auch der italienische Edelmann Antonio Pigafetta, der während der Reise ein Tagebuch führte.

Drei Jahre später kehrte Pigafetta als einer von nur achtzehn Männern nach Spanien zurück. Ihr Kommandant Magellan hatte die Expedition nicht überlebt.

Christian Jostmann legt mit diesem Band die erste vollständige und originalgetreue deutsche Übersetzung von Pigafettas historischem Reisebericht vor. Auch die 23 farbigen Miniaturen, mit denen der Chronist sein Werk illustrierte, sind hier erstmals in einer deutschen Ausgabe abgedruckt.

Flauten und Stürme, Kälte und Hungersnot: der harte Alltag an Bord eines Segelschiffs während der Frühen Neuzeit
Flora und Fauna der Pazifischen Inselwelt und die Begegnung mit ihren indigenen Völkern
Konflikte Magellans mit seiner Mannschaft: Meuterei und Desertion
Durchbruch vom Atlantik in den Pazifischen Ozean: die Entdeckung eines Seewegs durch die Südspitze Amerikas, der später Magellanstraße genannt wurde
Magellans Tod auf den Visayas und die Weiterfahrt zu den Molukken

Die erste Weltumsegelung – ein Meilenstein in der Geschichte der Seefahrt

Die Überlebenden der gefährlichen Entdeckungsfahrt hatten als erste Europäer den Pazifischen Ozean überquert und Asien von Osten erreicht. Sie waren so lange weiter nach Westen gesegelt, bis sie am Ende wieder in ihren Heimathafen Sevilla einliefen. Als Erste umrundeten sie einmal die ganze Erde und bewiesen damit ihre Kugelgestalt!

Pigafettas Tagebuch ist der detaillierteste und lebendigste Bericht, den wir von der ersten Weltumsegelung besitzen, und zugleich eines der schönsten Reisebücher aller Zeiten.

Antonio Pigafetta, Ritter des Johanniterordens aus Vicenza in Italien, nahm 1519-1522 an der ersten spanischen Expedition zu den Molukken teil, die unverhofft in die erste historisch belegte Erdumsegelung mündete. Seine »Relazione del primo viaggio attorno al mondo« ist das wichtigste literarische Zeugnis dieser Expedition.

Christian Jostmann ist Historiker, Hispanist und Autor mehrerer Sachbücher. Zuletzt erschien von ihm »Magellan oder Die erste Umsegelung der Erde« (München, C.H. Beck, 3. Auflage 2020). Er lebt und arbeitet in Niederösterreich.
Webseite: jostmann.at

Deutsche Übersetzungen:

Anton Pigafetta’s Beschreibung der von Magellan unternommenen ersten Reise um die Welt. Aus einer Handschrift der ambrosianischen Bibliothek zu Mailand. Aus dem Französischen, Gotha: Justus Perthes 1801
Oscar Koelliker, Die erste Umseglung der Erde durch Fernando de Magallanes und Juan Sebastian del Cano 1519–1522, München: Piper 1908 (Reprint 1997)
Mit Magellan um die Erde. Ein Augenzeugenbericht der ersten Weltumsegelung 1519–1522. Herausgegeben und übersetzt von Robert Grün, Wiesbaden: Edition Erdmann 2009 (erstmals 1968 nachweisbar), ISBN 978-3-865-39811-6
Die erste Reise um die Welt. An Bord mit Magellan. Erstmals vollständig übersetzt und kommentiert von Christian Jostmann, Darmstadt: wbg Edition 2020, ISBN 978-3-534-27217-4.

Die erste Reise um die Welt von Antonio Pigafetta
© Copyright Buchcover und Inhaltsangaben: wbg Theiss, Darmstadt

Zur Einstimmung auf das Buch hier noch ein Video:
Magellan nach Antonio Pigafetta und Stefan Zweig

Zitat: Frei nach Antonia Pigafetta und Stefan Zweig. Ein Stück zwischen Traum und Wirklichkeit. Oldenburgisches Staatstheater

.