Der Selbstmord Europas: Immigration, Identität, Islam von Douglas Murray. Eine beeindruckende und erschütternde Analyse der Zeit, in der wir leben, sowie der Zustände, auf die wir zusteuern

Sinkende Geburtenraten, unkontrollierte Masseneinwanderung und eine lange Tradition des verinnerlichten Misstrauens: Europa scheint unfähig zu sein, seine Interessen zu verteidigen. Douglas Murray, gefeierter Bestseller-Autor, sieht in seinem neuen Bestseller Europa gar an der Schwelle zum Freitod – zumindest scheinen sich seine politischen Führer für den Selbstmord entschieden zu haben.

Der Selbstmord Europas ist kein spontan entstandenes Pamphlet einer vagen Befindlichkeit. Akribisch hat Douglas Murray die Einwanderung aus Afrika und dem Nahen Osten nach Europa recherchiert und ihre Anfänge, ihre Entwicklung sowie die gesellschaftlichen Folgen über mehrere Jahrzehnte ebenso studiert wie ihre Einmündung in den alltäglich werdenden Terrorismus.

 

Eine beeindruckende und erschütternde Analyse der Zeit, in der wir leben, sowie der Zustände, auf die wir zusteuern.

 

Das Buch war in UK unfassbar erfolgreich, weit über hunderttausend Exemplare wurden verkauft. Bereits jetzt, einen Tag nach Verkaufsstart zeichnet sich ab, dass sich dieser Erfolg auch im deutschsprachigen Raum fortsetzen wird:

 

Der Selbstmord Europas: Immigration, Identität, Islam von Douglas Murray. Eine beeindruckende und erschütternde Analyse der Zeit, in der wir leben, sowie der Zustände, auf die wir zusteuern

 

Sinkende Geburtenraten,
unkontrollierte Masseneinwanderung und
eine lange Tradition des verinnerlichten Misstrauens:
Europa scheint unfähig zu sein,
seine Interessen zu verteidigen.

 

ZitatDouglas Murray, gefeierter Autor, sieht in seinem neuen Bestseller Europa gar an der Schwelle zum Freitod – zumindest scheinen sich seine politischen Führer für den Selbstmord entschieden zu haben.

 

Doch warum haben die europäischen Regierungen einen Prozess angestoßen, wohl wissend, dass sie dessen Folgen weder absehen können noch im Griff haben?

 

Warum laden sie Tausende von muslimischen Einwanderern ein, nach Europa zu kommen, wenn die Bevölkerung diese mit jedem Jahr stärker ablehnt?

 

Sehen die Regierungen nicht, dass ihre Entscheidungen nicht nur die Bevölkerung ihrer Länder auseinandertreiben, sondern letztlich auch Europa zerreißen werden?

 

Oder sind sie so sehr von ihrer Vision eines neuen europäischen Menschen, eines neuen Europas und der arroganten Überzeugung von deren Machbarkeit geblendet?

 

Der Selbstmord Europas ist kein spontan entstandenes Pamphlet einer vagen Befindlichkeit.

 

Akribisch hat Douglas Murray die Einwanderung aus Afrika und dem Nahen Osten nach Europa recherchiert und ihre Anfänge, ihre Entwicklung sowie die gesellschaftlichen Folgen über mehrere Jahrzehnte ebenso studiert wie ihre Einmündung in den alltäglich werdenden Terrorismus.

Eine beeindruckende und erschütternde Analyse der Zeit, in der wir leben, sowie der Zustände, auf die wir zusteuern:

Der Selbstmord Europas:
Immigration, Identität, Islam
von Douglas Murray
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
FinanzBuch Verlag
(12. März 2018)
Originaltitel: The Strange Death of Europe, Immigration, Identity, Islam
ISBN-10: 3959721056
ISBN-13: 978-3959721059
Gebundene Ausgabe EUR 24,99
Epub EUR 21,99

Verlagsinfo / Shop zum Buch
Der Selbstmord Europas:
Immigration. Identität. Islam
von Douglas Murray

.

 

Leseprobe
Der Selbstmord Europas:
Immigration. Identität. Islam
von Douglas Murray

.

 

Der Selbstmord Europas: Immigration. Identität. Islam von Douglas Murray
bewerte ich wie folgt: sehr zufrieden = 9 Punkte:
Handlung, toller Schreibstil: 9 Punkte
Schreibstil: 8 Punkte
Thema – fundiert aufbereitet: 9 Punkte

 

Vorwort
Vorwort zur deutschen Ausgabe
Kapitel 1: Der Anfang
Kapitel 2: Wie wir süchtig nach Einwanderung wurden
Kapitel 3: Selbstrechtfertigungen
Kapitel 4: »Willkommen in Europa«
Kapitel 5: »Es gibt nichts, was wir nicht gesehen hätten«
Kapitel 6: Multikulturalismus
Kapitel 7: Sie sind da
Kapitel 8: Unerhörte Propheten
Kapitel 9: Alarmzeichen
Kapitel 10: Die Tyrannei der Schuld
Kapitel 11: Die vorgetäuschte Rückführung
Kapitel 12: Lernen, damit zu leben
Kapitel 13: Müdigkeit
Kapitel 14: Festgefahren
Kapitel 15: Die Gegenreaktion im Zaum halten
Kapitel 16: Das Gefühl, die Erzählung habe sich abgenutzt
Kapitel 17: Das Ende

 

Douglas Murray ist Mit-Herausgeber des »Spectator« und schreibt regelmäßig für eine Reihe weiterer Publikationen wie die »Sunday Times«, »Standpoint«, »The Guardian« und das »Wall Street Journal«. Er besuchte das Eton College in Eton (Berkshire) und das Magdalen College an der Universität von Oxford. Murray wurde mit dem Charles-Douglas-Home-Gedenkpreis für Journalismus ausgezeichnet und war als Gastredner bereits zu Gast im Britischen sowie Europäischen Parlament und im Weißen Haus.

 

VinTageBuch Info

 

Douglas Kear Murray (* 16. Juli 1979) ist ein britischer Autor und Publizist, der sich insbesondere mit politischen Themen beschäftigt. Seit April 2007 ist er der Leiter des Centre for Social Cohesion (CSC), einer Denkfabrik mit politischen Schwerpunkten.

 

Douglas Murray
Publikationen

 

Im Alter von 20 Jahren veröffentlichte Murray eine Biografie über Lord Alfred Douglas. Kurze Zeit später verfasste er ein Stück mit dem Namen Nightfall über die Versuche Raoul Wallenbergs, Adolf Eichmann von der Umsetzung der Endlösung abzubringen.

2005 veröffentlichte er das Buch, Neoconservatism: Why We Need It (Neokonservatismus: Warum wir ihn brauchen) und unternahm zu diesem Zweck eine Buchreise durch die USA.

Während dieser Reise gab er der New York Sun ein Interview, in dem er seine „instinktive“ Unterstützung Israels betonte. Er beschreibt sich selbst als überzeugten Zionisten und Großbritanniens einzigen Neokonservativen.

2007 war er am Werk Towards a Grand Strategy for an Uncertain World: Renewing Transatlantic Partnership (Zu einer großen Strategie für eine unsichere Welt: Die Erneuerung transatlantischer Partnerschaften) beteiligt.

Dabei arbeitete er zusammen mit Klaus Naumann, John M. Shalikashvili, Jacques Lanxade und Henk van den Breemen. Nach der Veröffentlichung berichtete die Zeitung The Guardian, dass das Werk unter anderem eine Empfehlung an die NATO enthält, für einen nuklearen Präventivschlag vorbereitet zu sein, um den Einsatz von Massenvernichtungswaffen zu verhindern.

2017 erschien sein Buch The Strange Death of Europe: Immigration, Identity, Islam (dt. Der seltsame Tod Europas: Immigration, Identität, Islam), das die Sunday-Times-Bestsellerliste anführte.

 

Der Selbstmord Europas: Immigration. Identität. Islam von Douglas Murray