Dein Körper – dein Yoga: Wie man Yogaübungen an die eigene Anatomie anpasst und sich in jeder Haltung optimal ausrichtet von Bernie Clark

Last Updated on

Dein Körper – dein Yoga: Wie man Yogaübungen an die eigene Anatomie anpasst und sich in jeder Haltung optimal ausrichtet von Bernie Clark

Zitat: Für eine gesunde und entspannte Yogaerfahrung ist die korrekte Ausrichtung von essenzieller Bedeutung. Dabei spielt die individuelle Anatomie eine Schlüsselrolle, denn aufgrund der Unterschiede im menschlichen Körperbau sowie potenzieller Bewegungseinschränkungen können Yogapositionen nicht bei jedem Trainierenden gleich aussehen.

Erst wenn man die eigene Anatomie kennt, kann man seine Yogapraxis optimal an diese anpassen. Wie das geht, zeigt der erfahrene Yogalehrer & Buchautor Bernie Clark.

 

Wie beeinflusst die Eigenheit des Körpers die Bewegungsmöglichkeiten?
Wie sind menschliche Gewebe beschaffen und auf welche Weise können sie einschränken? Welche Form und Funktion haben Hüft-, Knie- und Fußgelenke und wie wirkt sich das auf Bewegungen aus?
Was hemmt beim Yoga?

 

Bernie Clark gibt auf all diese Fragen Antwort und hilft mit umfassenden Informationen und nützlichen Tipps dabei, den Körper verstehen zu lernen und so das persönlich perfekte Yoga zu finden:

Dein Körper – dein Yoga
Wie man Yogaübungen an die eigene Anatomie anpasst und sich in jeder Haltung optimal ausrichtet von Bernie Clark
Taschenbuch: 320 Seiten
Riva Verlag
(22. Januar 2018)
ISBN-13: 978-3742302137
Taschenbuch EUR 29,99
E-Book EUR 24,99
Zur Leseprobe
Zum Inhaltsverzeichnis

 

Verlagsinfo zum Buch
Dein Körper – dein Yoga von Bernie Clark

 

Inhalt (Auswahl)

Vorwort: Yogaunterricht in den USA und die Geschichte der klassischen Ausrichtung
Teil 1: Was bremst mich? Ursachen von Spannung und Kompression
Kapitel 1: Sie sind einzigartig – und Ihr Yoga ist es auch
Kapitel 2: Was bremst mich?
Kapitel 3: Vom Nutzen der Beanspruchung
Kapitel 4: Die Physiologie menschlicher Gewebe
Anhang A: Die Arten der Beanspruchung
Anhang B: Die Formen und Funktionen der Muskeln
Anhang C: Die myofaszialen Meridiane
Anhang D: Wissenswertes über Osteoporose
Anhang E: Die Gelenkarten
Anhang F: Die Biomechanik der Gelenkbewegung

Teil 2: Die untere Körperhälfte: Folgen der menschlichen Vielfalt und die Ursachen von Spannung und Kompression
Kapitel 1: Das Grundgerüst des Yoga
Kapitel 2: Die Gelenke der unteren Körperhälfte: das Hüftgelenk
Kapitel 3: Die Gelenke der unteren Körperhälfte: das Kniegelenk
Kapitel 4: Die Gelenke der unteren Körperhälfte: Sprunggelenk und Fuß
Teil 2: Zusammenfassung
Anhang A: Anatomische Richtungs- und Lagebezeichnungen
Anhang B: Variationen des weiblichen Beckens
Anhang C: Kraftwandler – Umlenkrolle und Hebel
Anhang D: Beugungsbedingtes Hüftimpingement
Anhang E: Vor- und Nachteile einer Valgus- oder Varusstellung der Knie
Anhang F: Die Bewegungen des Fußes und des Sprunggelenks

 

Bernie Clark ist Autor und Yogalehrer. Seit seiner Kindheit hegt er eine Leidenschaft für Wissenschaft, Gesundheit, Fitness und Spiritualität. Bevor er sich komplett dem Yoga verschrieb, studierte er an der Universität von Waterloo Naturwissenschaften und war anschließend über 25 Jahre in der Technologiebranche und der Raumfahrttechnik tätig.

Seit über 30 Jahren beschäftigt er sich mit Meditationstechniken, seit 1998 ist er Yoga- und Meditationslehrer.
Bernie Clark bei Amazon.de

Bernie Clark bei YouTube

 

Zitat: This video provides an explanation of the principles of the Yin style of Yoga. It will differentiate this deep, juicy practice from the more muscular yang-styles of yoga.