Das ist Germania: Die Größen des Deutschrap über Heimat und Fremde Mit Capital Bra, Dr. Bitch Ray, Kool Savas, Massiv, AK Ausserkontrolle, Celo & Abdi, Sugar MMFK, Manuellsen, Olexesh, Yonii u.v.a. von Juri Sternburg

Veröffentlicht von

Das ist Germania“: Die Größen des Deutschrap über Heimat und Fremde

Kool Savas,
Massiv,

Dr. Bitch Ray,
Manuellsen:

Diese Namen prägen den Sound unserer Zeit.
Aber sie stehen für viel mehr als das.
Sie repräsentieren eine postmigrantische Gesellschaft,
die im Hip-Hop als einflussreichster kultureller Trend
in Deutschland endlich ihre Stimme gefunden hat:

Das ist Germania:
Die Größen des Deutschrap über Heimat und Fremde
Mit Capital Bra, Dr. Bitch Ray, Kool Savas, Massiv, AK Ausserkontrolle,
Celo & Abdi, Sugar MMFK, Manuellsen, Olexesh, Yonii u.v.a.
von Juri Sternburg

zur Verlagsinfo
Das ist Germania
von Juri Sternburg

im Buch blättern
Das ist Germania
von Juri Sternburg

Aus dem Inhalt:

Das ist Germania
Bastian AsdonkVorwort

Das ist Germania
Juri SternburgEinleitung

Celo & Abdi ◊ In der Diaspora
AK Ausserkontrolle ◊ Ein kultivierter Kanake
Olexesh ◊ Drei in eins
Yonii ◊ Ich wollte mal fragen, was bedeutet Migrant?
Manuellsen ◊ Eine von vielen Familien
Hatice Schmidt ◊ Ein bisschen kaputt, ein bisschen Glamour
Massiv ◊ Ich bin Deutschlandfan, seit ich denken kann
Nimo ◊ Man muss doch wissen, wo seine Wurzeln sind
Dr. Bitch Ray ◊100 Prozent türkisch und 100 Prozent deutsch
Sugar MMFK ◊ Ein deutscher Mann
Enemy ◊ Gegen jede Ungerechtigkeit
Sandra Lambeck ◊ Ich lebe mein Leben so, wie ich möchte
Younes Jones ◊ Humor ist das größte bindende Element
Kool Savas Ein Teil von mir ist türkisch
Capital Bra Heimat ist für mich Ukraine. Und Deutschland auch

Buchzitat: Basierend auf persönlichen Interviews erzählt der renommierte Musikjournalist Juri Sternburg nun die Geschichten von 15 der erfolgreichsten Rap Artists Deutschlands:

übers Heimweh und Ankommen,
über Beats und Hooks,
über Zugehörigkeit und Rassismus.

Und so stellt Das ist Germania den Begriff Heimat auf den Kopf,
zerlegt ihn und setzt ihn wieder neu zusammen.

Lauter, bunter und komplexer
– und dabei wirft Juri Sternburg einen vollkommen neuen Blick auf die deutsche Gesellschaft und ihre Migrationsdebatte.

Germania basiert auf dem einflussreichen gleichnamigen
YouTube-Format:

Die wichtigsten Protagonisten des Deutschrap erzählen hier von ihrem Verhältnis zu Deutschland,
berichten über Erfahrungen mit Ausgrenzung und Rassismus
genauso wie über das Selbstbewusstsein der postmigrantischen Rap-Nation.
Jeden Mittwoch um 15:00 Uhr gibt es eine Folge.

2018 gewann das Format den Grimme-Preis in der Kategorie „Kinder & Jugend“.

Juri Sternburg, geboren 1983 in Berlin-Kreuzberg, ist Musikjournalist, Autor und Dramatiker. Juri Sternburg schreibt regelmäßig für die TAZ, Vice und Juice und erhielt 2018 den “International Music Journalism Award”.

Seine mehrfach ausgezeichneten Stücke premierten u.a. am Deutschen Theater Berlin, am Maxim Gorki Theater und am Hamburger Thalia Theater.

Seit 2019 schreibt Juri Sternburg Drehbücher, u.a. den ARD-Fernsehfilm “In Berlin wächst kein Orangenbaum” nach einer Idee von Kida Ramadan.

Fazit: Hip-Hop ist der einflussreichste kulturelle Trend in Deutschland.
Die erfolgreichsten Rap-Artists und Influencer*innen Deutschlands erzählen.
Ein neuer Blick auf die Gesellschaft aus postmigrantischer Perspektive.

Das ist Germania von Juri Sternburg
© Copyright Banner, Buchcover und Inhaltsangaben: DROEMER Verlag