Das Baumhoroskop: Finde Deinen Lebensbaum, beispielsweise im keltischen Baumkreis: menschliche Eigenschaften in ihrer Zuordnung zu Bäumen

Veröffentlicht von

Das Keltische Baumhoroskop ist eine Erfindung im Zuge des Neopaganismus (Neuheidentum), das aus ursprünglichen keltischen Pflanzen-Mythen spekulativ ein Horoskop-System konstruiert.

1984 erschien das Baumhoroskop unter dem Titel Bäume lügen nicht. Das keltische Horoskop (herausgegeben von Annemarie Mütsch-Engel im Verlag Bert Schlender, Göttingen) erstmals in deutscher Sprache.

Diese Ausgabe des Buches berief sich vorerst auf eine „uralte“, tatsächlich jedoch erfundene Texttradition. In später erschienenen Lizenzausgaben anderer Verlage wurde sogar von einer alten Handschrift in einem polnischen Kloster berichtet, die in einer Übersetzung dem Buch beiliege.

Bäume lügen nicht. Das keltische Horoskop
von Annemarie Mütsch-Engel (Herausgeber)
Broschiert: 136 Seiten
Verlag: B. Schlender, Wahlsburg
(März 1998)
ISBN-13: 978-3880510234
gebraucht bei Amazon kaufen

  

Buchzitat: Das keltische Horoskop – regiert von 21 Bäumen, die mit ihren kulturgeschichtlichen Einführungen, ihren Wesensmerkmalen und Besonderheiten, helfen, das Dunkle auszuleuchten. Zitatende

1998 veröffentlichte der deutsche Tarot- und Esoterik-Autor Bertram Wallrath Das echte keltische Baumhoroskop, in dem er die Zeder wieder durch den Zürgelbaum des französischen Originals ersetzte:

Das echte keltische Baumhoroskop
von Bertram Wallrath
Smaragd Verlag (1998)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3926374608
gebraucht bei Amazon kaufen

Buchzitat: Jeder Mensch ein Baum oder Bäume lügen nicht?  Das keltische Baumhoroskop zeichnet menschliche Eigenschaften in ihrer Zuordnung zu unseren Bäumen als faszinierende Alternativen zu den uns vertrauten Tierkreiszeichen. Zitatende

  

2001 folgte Das keltische Baum-Horoskop, 2004 veröffentlichte er mit Leah Levine „Das keltische Baum-Tarot, sowie 2005 Das keltische Baum-Horoskop der Liebe.

  

.

  

Anmerkung: Aufgrund eines Übersetzungsfehlers ist die Zeder bis heute Bestandteil der meisten „keltischen“ Baumhoroskope im deutschsprachigen Raum geblieben. Dafür fehlt die tatsächlich in der keltischen Mythologie belegte, als heilig angesehene Eibe im Horoskop.

Buchauswahl zum Thema
Baumhoroskop (Amazon.de):

Das Baumhoroskop der Kelten
von Christoph Matzl

  

Mein Baumhoroskop:
Die Weisheit des keltischen Baumkreises
von Maria Leondin

  

Welcher Baum bin ich?:
Das keltische Horoskop der Lebensbäume
von Daniela Christine Huber

   

Das Baumhoroskop der Kelten:
Im Lebenskreis der Bäume
von Christoph Matzl

   

Vater Eiche, Mutter Linde:
Bäume als Seelenbegleiter, Kraftspender und Verbündete
von Alfred Zenz

   

Mein Baumhoroskop:
Die Weisheit des keltischen Baumorakels
von Ulrike Müller-Kaspar

  

Das keltische Baum-Horoskop
von Bertram Wallrath

  

Das keltische Baum-Horoskop der Liebe
von Leah Levine und Bertram Wallrath

  

Der keltische Baumkreis:
Inspiration und Heilung durch die Baumkraft-Methode
von Dietmar Findling

  

So helfen und heilen die Bäume:
Schritt für Schritt die Kraft der Bäume
entdecken und nutzen
von Erika Kemptner

   

Botschaft der Bäume.
Ein keltisches Baumorakel
von Dietmar Findling

   

Der Keltische Baumkalender:
Über den Menschen,
die Zeit und die Bäume
von Michael A. Vescoli

  

Die heiligen Bäume der Kelten:
Ein keltischer Baumkreis
von Michael Hlatky

   

Kelten Kalender 2020:
Terminplaner mit Baumkreis,
Neumond, Vollmond und Viertelmond
von Antonia Katharina Tessnow

  

Das kleine Kelten-Horoskop
von Carla Ludwig

   

Baum-Kalender
Mit der Kraft der Bäume leben
von Aquamarin

  

Von Bäumen und Achtsamkeit
Wie man mit Bäumen sprechen kann
und dabei zu innerer Weisheit findet:
16 spirituelle Übungen
von Ralf Hillmann

Buchzitat: Die nachfolgenden hochspirituellen Übungen sind auf gewisse Weise sehr einfach. Zugleich aber auch nicht für jedermann leicht durchzuführen. Warum? Ich denke, nicht jeder wird auf Anhieb den Mut finden; die innere Freiheit haben; dem inneren Kind den nötigen Spielraum geben oder sich die Verrücktheit erlauben, die Übungen zu praktizieren. Denn Sie tauchen dabei in die Tiefen Ihres Bewusstseins, Unterbewusstseins und Ihrer Intuition ein.

Falls Sie sich schon intensiver für intuitives Wahrnehmen interessiert haben, mag das für Sie bis hierher erst einmal gar nicht ungewöhnlich oder schwierig klingen. Die in diesem eBook enthaltenen Übungen fordern Sie jedoch dazu heraus, etwas zu tun, das nicht alltäglich ist – ja, es ist sicher für den ein oder anderen ungewohnt: Sie gehen nämlich hinaus in die Natur, dorthin, wo es durchaus geschehen kann, dass andere Sie bei Ihrem Tun beobachten.

Das, was Sie tun werden, wird auf andere eventuell fremd oder verrückt wirken. Genau das, nämlich völlig selbstverständlich und ungeniert dazu zu stehen, sich in der Natur seelisch-geistigen Erfahrungen hinzugeben, stärkt bereits in hohem Maße Ihr Selbstbewusstsein, Ihr Selbstverständnis, Ihr Selbstwertgefühl, Ihre Selbstwirksamkeit, Ihre Selbstliebe, Ihre Selbstüberwindung, Ihre innere Größe, Ihre Echtheit, Ihre Einzigartigkeit, Ihre innere Freiheit sowie Ihren Lebensmut. Zitatende

   

Vintagebuch Info

Die Arten und Kalendersegmente
im „Keltischen Baumkreis“

Apfelbaum (23. Dezember bis 1. Januar
und 25. Juni bis 4. Juli)

Tanne (2. bis 11. Januar
und 5. bis 14. Juli)

Ulme (12. bis 24. Januar
und 15. bis 25. Juli)

Zypresse (25. Januar bis 3. Februar
und 26. Juli bis 4. August)

Pappel (4. bis 8. Februar, 1. bis 14. Mai
und 4. bis 13. August)

Zürgelbaum (9. bis 18. Februar
und 14. bis 23. August)

Kiefer (19. bis 28. Februar
und 24. August bis 2. September)

Weide (1. bis 10. März
und 3. bis 12. September)

Linde (11. bis 20. März
und 13. bis 22. September)

Eiche (21. März)


und Eibe (23. September)

Eberesche (1. bis 10. April
und 4. bis 13. Oktober)

Haselnuss (22. bis 31. März
und 24. September bis 3. Oktober)

Ahorn (11. bis 20. April
und 14. bis 23. Oktober)

Nussbaum (21. bis 30. April
und 24. Oktober bis 11. November)

Kastanie (15. bis 24. Mai
und 12. bis 21. November)

Esche (25. Mai bis 3. Juni
und 22. November bis 1. Dezember)

Hainbuche / Hagebuche (4. bis 13. Juni
und 2. bis 11. Dezember)

Erle (14. bis 23. Juni
und 12. bis 21. Dezember)

Birke (24. Juni)

Buche (22. Dezember)

Zürgelbaum Foto (320 × 230): Celtis occidentalis von Sten Porse für Wikipedia

Bei Facebook zum Thema gefunden:

Wiki Info: Keltischer Jahreskreis
Eine weit verbreitete Rechenmethode ist die folgende:

Samhain – Beginn des Winterhalbjahres und Neujahr der Hexen, 11. Neumond im Kalenderjahr
Yule – Wintersonnwende, 21. Dezember fix
Imbolc – 2. Vollmond nach Yule
Ostara – Frühjahrstagundnachtgleiche, 21. März fix
Beltane – Beginn des Sommerhalbjahres, 5. Vollmond nach Yule
Litha – Sommersonnwende, 21. Juni fix
Lammas – 8. Vollmond nach Yule
Mabon – Herbsttagundnachtgleiche, 23. September fix

Übertragen auf den heutigen Sonnenkalender, liegen sich Beltane und Samhain sowie Imbolc und Lammas genau gegenüber und so werden die Feste von vielen wie folgt gefeiert.

Imbolc – 2. Februar
Ostara – 21. März – Frühjahrgleiche
Beltane – 30. April
Litha – 21. Juni – Sommersonnwende
Lammas – 2. August
Mabon – 23. September – Herbstgleiche
Samhain – 31. Oktober
Yule – 21. Dezember – Wintersonnwende

Moderne Baumkreise

Als Erholungsort und Touristenattraktion wurden an einigen Orten Baumkreise nach dem Vorbild des Baumhoroskops angelegt: in Deutschland beispielsweise in Gnutz (Schleswig-Holstein): Südwestlich von Gnutz befindet sich ein neu angelegter Keltischer Baumkreis (Koordinaten: 54° 7′ 3,3″ N9° 48′ 13,6″ O).

Hammerkopfturm mit keltischem Baumkreis: In Castrop-Rauxel: eng verbunden mit der Entwicklung von Castrop-Rauxel ist die Zeche ERIN. 1867 gründete sie der Ire William Thomas Mulvany und gab ihr den keltischen Namen „Grüne Insel“. 1983 wurde die Zeche ERIN, die letzte noch bestehende Zeche im Stadtgebiet, stillgelegt. 

In Erinnerung an William Thomas Mulvany, den irischen Gründer der Zeche Erin, ist um den restaurierten und denkmalgeschützten Hammerkopfturm ein Keltischer Baumkreis errichtet worden. Der Baumkreis orientiert sich am mythischen Baumkalender der Kelten. Jeder Baum steht sowohl für zwei Abschnitte des Jahres, als auch für Charaktereigenschaften, die auf unter ihrem Zeichen geborene Menschen übertragen werden. Finden Sie heraus, ob die Eigenschaften „Ihres“ Baumes auf Sie zutreffen.
Adresse: Bodelschwingher Straße 3.

Auf der Sophienhöhe bei Jülich (Nordrhein-Westfalen): auf der höchsten Stelle der Sophienhöhe (Steinstraßer Wall) steht der kleine Aussichtsturm Römerturm, der ein Nachbau eines römischen Wachturms ist. In der Nähe wurde auch ein Mammutwald mit Mammutbäumen sowie ein keltisches Baumhoroskop angelegt.

In Münchsteinach (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim) befinden sich, erstmals beschrieben 1832, Überreste eines Hügelgräberfeldes aus der Hallstattzeit (etwa 500 v. Chr.), das sogenannte „Keltenareal“. Dort wurde zu Beginn des 21. Jahrhunderts im Münchsteinacher Gemeindewald ein sogenannter Keltischer Baumkreis angelegt und ein keltisches Hügelgrab nachgebaut (Die historischen Gräber sind nicht mehr sichtbar).

Stamsried (im Oberpfälzer Landkreis Cham) Zitat: Der keltische Jahreskalender teilte das Jahr in 39 Abschnitte. Dabei sind aber 4 Bäume darunter, die für die Kelten besonders bedeutsam waren. Das erkennt man daran, dass diese im keltischen Baumkreis für nur einen einzigen Jahrestag stehen.

Es handelt sich um die Eiche, sie gilt für den 21. März, die Birke, sie gilt für den 24. Juni, den Olivenbaum, er steht für den 23. September und die Buche, sie ist für den 22. Dezember zuständig. Wenn Sie sich die Daten etwas genauer ansehen, werden Sie feststellen, dass es sich um ganz besondere Jahrestage handelt. Unternehmen Sie einen Spaziergang zur Kirchbachaue und suchen Sie sich Ihren eigenen Geburtstagsbaum aus den 21 vorhandenen Bäumen aus.
Webseite: www.hotel-zedernhof.de
Zedernhof Gesundheits- und Wellnesshotel
Familie Heinz Pusl
Marktplatz 6
93491 Stamsried

Achern-Oberachern und Wald (Stadtteil der großen Kreisstadt Achern): zu Beginn des Weges nicht nur das Volk und die Geschichte der Kelten vorgestellt, sondern auch der keltische Baumkreis erläutert.

Auf dem Pfad erläutern dann insgesamt 22 Tafeln den „Keltischen Baumkreis“ – das keltische Horoskop, das vom Mondzyklus abgeleitet wurde und sich im Gegensatz zu dem heutigen Horoskop mit seinen Sternzeichen auf die den Kelten bekannten Bäume bezieht.
Quelle: Schwarzwaldverein Sasbach

In Österreich finden sich Baumkreise unter anderem in Gundersdorf, Weng im Gesäuse und Sankt Stefan ob Stainz (alle Steiermark), Pyhra, Frankenfels, Hoheneich und Kettlasbrunn (alle Niederösterreich), Ampflwang (Oberösterreich), bei Schloss Eberstein (Kärnten) sowie in Vils (Tirol).
Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Keltisches_Baumhoroskop

Den Wald atmen:
Meditative Atem-Methoden
und heilsames Wald-Yoga
von Gabriele Rossbach

  

Lebensbäume:
Vom Leben und Wesen der Bäume,
ihrer Mythologie
und Beziehung zum Menschen
von Manfred Neuhold