Vitamin-D-Mangel: Die unterschätzte Gefahr. Immunsystem und COVID-19: können Nahrungsergänzungs-Mittel wirken? Ergebnis einer Studie

Veröffentlicht von

COVID-19: Nahrungsergänzungsmittel förderlich …
Zitat: Vitamin C und D besonders wirksam …
Weitere Studien zur Wirksamkeit sind aber notwendig.

Nahrungsergänzungsmittel, die Vitamin C und D sowie andere Mikronährstoffe enthalten, sind laut einer Studie unter der Leitung der Oregon State University http://oregonstate.edu sichere, wirksame und kostengünstige Möglichkeiten, das Immunsystem bei der Bekämpfung von COVID-19 und anderen akuten Atemwegserkrankungen zu unterstützen.

Über Dosierungsempfehlung

Fallweise handelt es sich auch um Dosierungen, die über den empfohlenen Mengen liegen. Laut Forscher Adrian Gombart sollten Vertreter des öffentlichen Gesundheitswesens neben dem Händewaschen und Impfungen entsprechende Empfehlungen zur Verhinderung der Ausbreitung von Infektionen aussprechen.

Laut Gombart sterben weltweit jährlich mehr als 2,5 Mio. Menschen an akuten Atemwegsinfektionen. Eine Vielzahl an Daten zeige mittlerweile, welche Bedeutung eine gute Ernährung für die Unterstützung des Immunsystems hat.

Spezifische Vitamine, Mineralien und Fettsäuren spielten dabei eine entscheidende Rolle. Vor allem Vitamin C, Vitamin D, Zink und Omega-3-Fettsäuren in Fisch sowie Docosahexaensäure seien für die Immunfunktion wesentlich. Anmerkung: Docosahexaensäure (DHA) ist eine  mehrfach ungesättigte Fettsäure. Sie gehört der Klasse der Omega-3-Fettsäuren an.

Widerstandsfähigkeit stärken

Die Bedeutung von Vitamin C und D für das Immunsystem ist laut dem Experten besonderes gut erforscht. Vitamin D ist in verschiedenen Bereichen des Immunsystems bedeutsam.

Dazu gehören das Wachstum und die Funktion von Immunzellen sowie die Produktion von AntikörpernVitamin D beeinflusst die Reaktionen des Immunsystems auf Infektionen.

Gombart zufolge nehmen viele Menschen nicht genug von diesen Nährstoffen auf.  “Das könnte unsere Resistenz gegen Infektionen zerstören. Dadurch wird es zu einem Ansteigen von Erkrankungen kommen und der ganzen Belastungen, die damit einhergehen.”

Die Forscher drängen daher nicht nur auf die tägliche Einnahme eines Multivitaminpräparats, sondern 200 Milligramm oder mehr Vitamin C sowie 2.000 internationale Einheiten Vitamin D.

Diese Dosierungen liegen deutlich über den zum Beispiel bei Vitamin C empfohlenen 75 Milligramm für Männer und 50 Milligramm für Frauen.

Ausbreitung besser eindämmen

Jedes Jahr werden Millionen Menschen wegen einer Grippe im Krankenhaus behandelt. Weltweit sterben an den Folgen mehrere Hunderttausend. Eine Reihe von Maßnahmen wurde dem Experte zufolge entwickelt, um die Ausbreitung und die Auswirkungen von Atemwegsviren einzudämmen. Dazu gehören regelmäßiges Händewaschen, das Meiden infizierter Personen und verdecktes Husten.

Für bestimmte Viren gäbe es jährliche Impfkampagnen. Es gäbe keinen Zweifel, dass Impfstoffe wirksam sein können, sie seien jedoch nicht absolut sicher.

Combart betont, dass diese Maßnahmen wichtig und wirksam sind. Ergänzende Maßnahmen seien jedoch notwendig. Ein Ansatz, der die Ernährung berücksichtigt, könnte jedoch helfen, die Auswirkungen von vielen Infektionen zu verringern.

An der Studie waren Forscher der University of Southampton, der University of Otago und des University Medical Center beteiligt. Die Forschungsergebnisse wurden in “Nutrients” veröffentlicht.
Quelle: Corvallis (pte002/27.04.2020/06:00)
Webseitewww.pressetext.com

Zitatende

.

Vintagebuch Tipp:

Vitamin-D-Mangel:
Die unterschätzte Gefahr
von Jörg Spitz

Taschenbuch: 184 Seiten
Verlag: Verlagshaus der Ärzte
(20. Juli 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3990521724
Werbung: Bei Amazon informieren
oder gebraucht günstiger kaufen

Buchzitat: Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass der Vitamin-D-Mangel in der Bevölkerung bei den meisten Menschen in den letzten Jahren rasant weiter zugenommen hat, obwohl die Anzahl jener, die Vitamin D als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, deutlich gestiegen ist.

Die Ursachen für diese Entwicklung sind schnell gefunden: Arbeit und Freizeit finden überwiegend „lichtgeschützt“ statt, Aufenthalte in der Sonne, die die wichtigste Vitamin-D-Quelle darstellt, gelten als „gefährlich“, weil sie Hautkrebs verursachen können.

Neue Studien belegen aber, dass die Sterblichkeit bei den „Sonnenvermeidern“ doppelt so hoch ist wie bei den „Sonnenanbetern“, solange es zu keinem exzessiven Sonnenbad kommt.

Vitamin D ist für unsere Gesundheit von geradezu existentieller Bedeutung, was insbesondere für die Zeit der Schwangerschaft und die ersten Jahre der Kindheit gilt.

Aber auch für das Erwachsenenalter belegen viele neue Studien den hohen Wert dieses Vitamins – das in Wirklichkeit die Vorstufe eines Hormons ist:

etwa in der Vorbeugung und Therapie der Osteoporose, einiger Krebsarten, von Depression, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Infekten sowie praktisch allen Autoimmunerkrankungen.

Bitte beachten Sie

Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema für Erwachsene. Die angeführten Empfehlungen gelten nicht für Kinder, Schwangere und Stillende. Das Thema dient keinesfalls der Selbstdiagnose  oder Selbstbehandlung und ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt.

Wichtige Hinweise:

Nahrungsergänzungsmittel dürfen nicht als Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise verwendet werden. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Geschlossen, kühl, trocken, lichtgeschützt und außerhalb der Reichweite von Kindern lagern.

In eigener Sache:

Noch eine Anmerkung: Von Amazon.de erhalte ich bei einem erfolgreichen Verkauf über diese Webseite (Vintagebuch.de) einen kleinen Werbekostenzuschuss und zum anderen erhalten Sie die aufgeführten Bücher auch über den örtlichen Buchhandel.

Seitenübersicht:

A. Einleitung: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
B. Quellen / Wikipedia: http://www.vintagebuch.de/b-quellverzeichnis-immunsystem-staerken/
C. Waldbaden: http://www.vintagebuch.de/markante-und-alte-baumexemplare-waldbaden/

01. Acker-Schachtelhalm: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
02. Cashewkerne: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
03. Galgant: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
04. Kalmus: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
05. Lauch: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
06. Odermennig: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
07. Rhabarber: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
08. Safran: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
09. Tausendgüldenkraut: Immunsystem stärken und vor Viren schützen
10. Wacholder: Immunsystem stärken und vor Viren schützen

Themenübersicht (Immunsystem)

Aktivierung der Abwehrkräfte: Das Immunsystem hat eine große Bedeutung für die körperliche Unversehrtheit, Grundlagen für ein gesundes Immunsystem

Immunsystem stärken und vor Viren schützen. Wie wir unsere Abwehrkräfte sinnvoll aktivieren können. Themeneinführung auf Vintagebuch.de

Wichtige Vitamine: Vitamine sind an vielen Reaktionen des Stoffwechsels beteiligt, stärken das Immunsystem, dienen der Energiegewinnung

Vitamin A: wichtig für das Wachstum, Funktion und Aufbau von Haut und Schleimhäuten, Blutkörperchen, Stoffwechsel und den Sehvorgang

Vitamin B kommt in geringen Dosen in fast allen Lebensmitteln vor. Mangel-Erscheinungen sind daher selten

Vitamin B12: wichtig für die Zellteilung und Blutbildung sowie die Funktion des Nervensystems

Vitamin C / Ascorbinsäure: Der Bedarf an Vitamin C wird zum Teil sehr kontrovers gesehen

Vitamin D: Das Sonnenvitamin. Regulierung des Calcium-Spiegels im Blut und fördert den Knochenaufbau

Vitamin D3: In Deutschland ist die Vitamin-D3-Supplementation bei Erwachsenen bislang nicht üblich. Vitamin D & Sonnen-Einstrahlung

Vitamin-D-Mangel: Die unterschätzte Gefahr. Immunsystem und COVID-19: können Nahrungsergänzungs-Mittel wirken? Ergebnis einer Studie

Vitamin E hat Funktionen in der Steuerung der Keimdrüsen und wird daher auch als Antisterilitäts-Vitamin bezeichnet

Organuhr (TCM): Jedes Organ seine Arbeitszeiten und Ruhezeiten, Energiekreislauf

Nüsse und Nussfrucht: Nüsse stabilisieren den Zuckerwert, unterstützen die Gefäße und mindern das Risiko für Infarkte

Pilze sind beliebte Nahrungsmittel: Steinpilz und Pfifferling, Champignon, Shiitake und Austern-Pilz

Baumyoga kann die Energie der Bäume im Einklang mit der Natur bringen. Ergebnis: Entspannung, vitale Energie und innere Ruhe

Sonnenlicht kann das Immunsystem stärken. Die für die Bildung von Vitamin D wirksamsten Monate: März bis Oktober

Waldbaden kann gegen psychische Stressbelastungen, Depressionen und sogar Burnout helfen, entschleunigt die Natur mit allen Sinnen erleben

Wandern (Wandern Light), Wandern ohne Gepäck, Themen-Wanderwege: Entschleunigt wandern