Beim Brot verabschieden sich viele von Mehl und Hefe, bevorzugt werden aktuell Hafer oder Hülsenfrüchte. Haferbrot selber backen?

Veröffentlicht von

Brot backen mit Hafer:
Brot selber backen
50 gelingsichere Rezepte für Anfänger & Fortgeschrittene

von Aléna Ènn (Autor) und wunder-kueche (Autor)
(Backen – die besten Rezepte, Band 32)
Taschenbuch: 101 Seiten
Verlag: Independently published
(21. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-1728980997
Werbung: Bei Amazon informieren
Taschenbuch 4,99 €
Kindle 2,99 €

Buchzitat: Hafer – das Powerkorn Hafer ist aus der gesunden und leckeren Küche nicht mehr wegzudenken.

Seine Beliebtheit verdankt das Powerkorn Hafer der Tatsache, dass Hafer hervorragend verträglich und extrem gesund ist sowie besonders lange sättigt.

Hinzu kommen der milde Geschmack und der hohe Gehalt an Eiweiß, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Das macht Hafer zum perfekten Getreide für gesundheitsbewusste Genießer.

Gerade zum Brotbacken eignet sich Hafer aufgrund seiner Vielseitigkeit hervorragend.

Selbstgebackenes Brot liegt im Trend. Jeden Tag ein anderes Brot, und das günstig, schnell und mit wenig Aufwand?

Kein Problem! Backen Sie schnell und einfach Ihr individuelles Lieblingsbrot.

Selbst Back-Anfängern gelingen von Anfang an perfekte Ergebnisse! Denn alle Rezepte in diesem Buch sind besonders unkompliziert, sorgfältig ausgewählt und erprobt.

So steht dem Backspaß nichts im Wege. Brot backen kann so einfach sein! Die vielen Rezepte in diesem Buch laden dazu ein, jeden Tag eine neue Brot- oder Brötchensorte mit dem gesunden Trendgetreide Hafer auszuprobieren.

Denn selbstgebackenes Brot ist viel kreativer, leckerer und noch dazu günstiger, als Brot vom Bäcker. Mit diesen Rezepten steht Ihr frisches Brot immer genau dann auf dem Tisch, wann Sie es wollen – warm und duftend.

Überraschen Sie sich und Ihre Liebsten immer wieder mit neuen, köstlichen Brotvariationen! Gesund & unbeschwert genießen Was genau drin steckt, in Ihrem Brot, das haben Sie ab sofort selbst in der Hand.

Beim Selbstbacken kommen nur hochwertige Zutaten und beste Qualität auf den Tisch! Auf chemische Zusätze, Aromen, Farb- und Konservierungsstoffe wird natürlich verzichtet.

Gut informiert: Dieses Buch bringt leckere Brotrezepte mit. Es informiert zudem umfangreich über das Brotbacken zu Hause. Warenkunde und viele Tipps & Tricks rund um die wichtigsten Zutaten machen das Backen zu einem großen Spaß für die ganze Familie. Jetzt bestellen und sofort loslegen!
Buchzitat Ende

Beim Brot verabschieden sich viele von Mehl und Hefe, bevorzugt werden aktuell Hafer oder Hülsenfrüchte.

Stichwort: Weizen
Stichwort: Hafer

Kleiner Exkurs: Als Weizen wird eine Reihe von Pflanzenarten der Süßgräser bezeichnet. Als Getreide werden vor allem zwei Arten angebaut: Weichweizen und Hartweizen. Etymologisch leitet sich das Wort Weizen vom „weißen“ (hellen) Mehl und der hellen Farbe der Weizenfrucht ab.

Mögliche Probleme:
Zöliakie, Allergie,Reizdarm
Glutenunverträglichkeit
die Darmschleimhaut kann sich entzünden

Hefe
kann allergische Reaktionen auslösen:
Juckreiz, Magenschmerzen, Schwellungen, Übelkeit

Weizen enthält nur wenig Fett. Der Ölgehalt der Weizenkeime liegt zwischen 8 und 12 %. Das Öl besteht zu über 60 % aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren, davon zu ca. 88 % aus der Omega-6-Fettsäure Linolsäure.

Weizenkeimöl hat einen Anteil von 200–300 mg Vitamin E pro 100 g und ist damit das Öl mit dem höchsten Gesamt-Gehalt an diesem Vitamin.

Das Vitamin E in Weizenkeimöl besteht überwiegend aus α-Tocopherol, mit etwa 1,2 mg/100 g sind auch etwas Tocotrienole enthalten. Weizenkeimöl weist eine geringe Oxidationsstabilität auf.

Weizengras“: Der Saft von Keimlingen des Weizens, als „Weizengras“ angeboten, wird in der Alternativmedizin zur Vorbeugung gegen diverse Krankheiten empfohlen.

Thema Hafertage

Hafertage: Blutzucker senken · Cholesterin senken · Gewicht reduzieren (Diabetes) von Michael Kleine-Börger, Format: Kindle Ausgabe. Zitat: Als es noch keine Insulintherapie zur Bekämpfung von Diabetes gab, wurden Hafertage als intensive Therapie mit großem Erfolg eingesetzt. Entdeckt hat diese Therapie der deutsche Arzt Carl von Noorden. Mit dem Einsatz von Insulin in der modernen Medizin sind die Hafertage als Therapie mehr und in Vergessenheit geraten. Heute entdecken Diabetologen immer öfter die Möglichkeiten einer Therapie mittels Hafertagen für ihre Patienten. Viele Studien untermauern mittlerweile die Wirksamkeit dieser Therapie (Link führt zu Amazon)

www.diabetesde.org: Intensive Hafertage (PDF-Merkblatt)
Die “Haferkur”: Mit Hafer gegen Insulinresistenz (Hafertage: menschen-mit-diabetes.de)

Hafer

Auch Hafer ist eine Pflanzengattung in der Familie der Süßgräser.

Hafer
kann den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel senken

Hafer (Inhaltsstoffe)
Biotin, Eisen, Zink, Magnesium
Vitamin B1 und
Vitamin B6

Backmischungen (Bio-Haferbrot)

Bauckhof Bio Haferbrot Vollkorn glutenfrei
Verpackungsmenge: (2 x 500 gr)
Zitat: Bio-Zertifizierung: EG-Bio
Bio, Ohne Gentechnik, Zöliakie verträglich
Backmischung für Haferbrot, glutenfrei
Bestandteile: Hafervollkornflocken glutenfrei 70%, Reisvollkornmehl 22%, Buchweizen-Sauerteigpulver Buchweizenmehl, Quinoamehl, Starterkulturen, Meersalz, Verdickungsmittel: Guarkernmehl
von Bauckhof (Link führt zu Amazon)

Haferflocken Rezepte: 50 wunderbare, gesunde Rezepte mit Haferflocken – von Brot über Porridge bis zu Cookies von Anni Reithmüller, Verlag: Independently published (Link führt zu Amazon)

Die besonderen Heilkräfte von Hafer und Hirse von Günter A. Ulmer, Verlag: Ulmer. Zitat: Hafer und Hirse zeichnen sich durch ihren Reichtum an Vitaminen, Mineralien, Faserstoffen und Spurenelementen aus. Kranke, mit Schädigungen der Knorpelgelenke und Arthrose, haben durch Einnahme von Hirse Hilfe erfahren (Link führt zu Amazon)

Haferflocken Rezepte: Haferflocken Rezeptbuch mit 60 leckeren Rezeptideen sowie wichtigen Hintergrundinformationen über das heimische Getreide von RuHe Recipes (Link führt zu Amazon)

Hafer – das Energiegetreide: mit vegetarischen Rezepten vom Arbeitskreis für Ernährungsforschung e.V. (Herausgeber), Verlag: Arbeitskreis für Ernährungsforschung. Zitat: Was im Hafer enthalten ist. ß-Glucane – Ballaststoffe im Hafer, Wirkung auf den Blutzuckerspiegel. Rezepte mit Hafer: Frühstück – Suppen und Eintopf – Hauptgerichte – Aufläufe – Back- und Bratlinge – Waffeln- Salate mit Hafer – Dessert – Getränke – Brot und Brötchen – Gebäck (Link führt zu Amazon)

Heilen mit Lebensmitteln: Meine Top 10 gegen 100 Krankheiten: Hafer, Kartoffeln, Kohl & Co. als sanfte Hausmittel von Dr. med. Franziska Rubin, ZS Verlag. Zitat: Bei Erkältungen, Kopfschmerzen oder Verdauungsproblemen kann man sich oft den Gang zur Apotheke sparen. Denn ganz alltägliche Lebensmittel, die jeder zu Hause im Küchen- und Kühlschrank hat, können auf sanfte und natürliche Art heilen: Hafer, Honig, Ingwer, Kartoffeln, Kohl, Kurkuma, Öl, Salz, Zitronen, Zwiebel. Frisch gepresster Kartoffelsaft kann gegen Sodbrennen helfen. Inhalationen oder Nasenspülungen mit Salzwasser vertreiben Schnupfenviren. Eine Ingwertinktur lindert Zahnfleischentzündungen und Kohlwickel mildern Krampfadern. Auch Zitrone, Öl, Kurkuma, Zwiebeln, Honig und Hafer können bei Jung und Alt wahre Wunder wirken. Jedes Lebensmittel wird in einem Steckbrief mit allem Wissenswerten zu Inhaltsstoffen und Wirkungsweisen vorgestellt. Ob als Aufguss, Tinktur, Salbe, Auflage oder Bad, ob zur äußeren oder inneren Anwendung (Link führt zu Amazon)

Kochbuch Haferglück: 21 leckere Rezepte für ein gesünderes Leben von Emma I. Gundermann und Janni van Ackeren, Verlag: Independently published. Zitat: Ja, Haferglück, so nennen wir unser Kochbuch über ausgesuchte Haferflockengerichte aus Überzeugung. Neue Rezepte, die das extrem gesunde Superfood in 21 überraschenden Gerichten präsentieren. Hafer ist ein fantastisches Getreide, das viel zu lange aus unserem Fokus verschwunden war. Hafer enthält doppelt so viel Eisen wie Fleisch und eignet sich daher auch für eine gesunde Ernährung bei Vegetariern und Veganern.In diesem Kochbuch sind einig ausgewählte Rezepte, die wir mit Genuss verspeist haben (Link führt zu Amazon)

Übrigens: Ein aus Hafer hergestelltes Getränk („Hafermilch“) wird häufig als Ersatz für Kuhmilch verwendet.

Hafermilch Angebote bei Amazon.de

Moon Milk: 55 Rezepte mit Pflanzenmilch für ruhigen und gesunden Schlaf. Für Pflanzenmilch aus Hafer, Soja, Mandeln, Reis und Dinkel von Gina Fontana, Verlag: Frech. Zitat: Moon Milk ist in aller Munde: Als moderne Neuinterpretation der altbewährten Milch mit Honig hilft der Super-Drink nicht nur beim Einschlafen, sondern ist auch noch bezaubernd schön anzuschauen. Das neue Trendgetränk basiert dabei auf Pflanzenmilch wie Hafer, Soja, Mandel, Reis oder Dinkel – ein Produkt, das es mittlerweile in jedem Supermarkt zu kaufen gibt. Mit spannenden Zutaten wie Agavensirup, Lavendel, Rote Bete-Pulver oder Zimt entsteht so ein magischer Schlummertrunk. Als erster deutschsprachiger Titel versammelt dieses Buch 55 Rezepte, mit denen auch Sie ruhig schlafen werden (Link führt zu Amazon)

Vintagebuch Info: Gesundheitliche Bedeutung

Aufgrund der vielfältigen Anwendungen und Wirkung wurde der Saat-Hafer von einer Arbeitsgruppe der Universität Würzburg zur Arzneipflanze des Jahres 2017 gewählt.

Hervorzuheben sind folgende Nährstoffe:

der zehnprozentige Ballaststoffanteil, u. a. mit Beta-Glucanen
die Qualität der Kohlenhydrate
Eiweißzusammensetzung
die ungesättigten Fettsäuren (75 Prozent des Gesamtfettanteils)
bestimmte Vitamine und Mineralstoffe

Verdauung

Beta-Glucane (z. B. Cellulose und Lichenin, spezifische Polysaccharide der Zellwand aller Süßgräser und Getreide,) sind die Schlüsselsubstanzen der ernährungsphysiologischen Wirkungen des Hafers. Diese Ballaststoffe kommen im Haferkorn überwiegend in der äußeren Schicht des Mehlkörpers, der Subaleuronschicht, vor.

Beta-Glucane machen knapp die Hälfte des Gesamtballaststoffgehaltes im Hafer aus. 100 Gramm Haferflocken enthalten etwa 4,5 Gramm Beta-Glucane.

Aufgrund des höheren Gesamtballaststoffanteils liegt der Beta-Glucan-Gehalt in Haferkleie mit 8,1 Gramm pro 100 Gramm höher.

Haferkleie-Produkte bei Amazon.de

Haferkleie-Produkte bei Amazon.de

Die chemisch-physikalischen Eigenschaften der Hafer-Beta-Glucane führen zu einer Reihe von physiologischen Wirkungen auf den Verdauungstrakt sowie den Stoffwechsel. Im Vordergrund stehen positive Effekte auf den Cholesterin– und den Blutzuckerspiegel.

Die Fähigkeit der Hafer-Beta-Glucane, Gallensäuren zu binden, führt zur Ausscheidung von Cholesterin, was zur Senkung des Gesamt- sowie LDL-Cholesterinspiegels führt.

Damit können die Blutgefäße vor schädlichen Ablagerungen geschützt werden. Hafer-Beta-Glucane bilden im Magen und Dünndarm eine zähflüssige Konsistenz, die eine verlangsamte Resorption der Nährstoffe aus der gelartigen Masse zur Folge hat.

Dies führt zu einem weniger starken und zeitverzögerten Anstieg des Blutglucosespiegels. Wissenschaftliche Studien lassen den Schluss zu, dass ein hoher Verzehr an Ballaststoffen u. a. das Risiko für Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen und die koronare Herzkrankheit reduzieren kann.

Weitere Wirkungen des Beta-Glucans sind die positiven Effekte auf die Verdauungsfunktion. Die viskose Substanz aus den löslichen Ballaststoffen schützt die Darmwand vor äußeren Reizen und beruhigt den empfindlichen Magen. Die unlöslichen Ballaststoffe wirken regulierend auf die Verdauungstätigkeit.

Auch bei gastrointestinalen Beschwerden wird Hafer eingesetzt. Die besondere Bekömmlichkeit und leichte Verdaulichkeit von Hafereiweiß und -fett spielen hierbei eine große Rolle.

Diabetes

Im Rahmen der Diabetestherapie und Diabetikerernährung spielen der verzögerte Anstieg des Blutzuckerspiegels und die damit geringere Insulinausschüttung eine wichtige Rolle. Daher sollten bei kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln Produkte mit einem niedrigen glykämischen Index und vor allem Vollkornprodukte, wie z. B. Haferflocken oder Haferspeisekleie, ausgewählt werden.

Hafertage

Mediziner, Diabetologen und Diabetesberater wenden zum Teil die sogenannten „Hafertage“ an. Dabei handelt es sich um eine spezielle haferbetonte Kost, die über zwei bis maximal drei Tage eingenommen wird.

Hafertage stellen eine besondere und sehr intensive Form der diätetischen Intervention in der Behandlung der Insulinresistenz bei Diabetes mellitus Typ 2 dar.

Ziel ist es, mit einer einfachen Methode Blutzuckerwerte zu verbessern, die Insulinresistenz zu verringern und somit die Insulinsensitivität zu erhöhen. Dadurch wird weniger Insulin für die Verarbeitung der Glucose benötigt. Wissenschaftliche Studien und Erfahrungen aus der Praxis bestätigen die Reduzierung der Insulinzufuhr nach dieser Anwendung.

Allergie und Zöliakie

Für viele Allergiker und Betroffene von Zöliakie sowie chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Reizdarmsyndrom, Kurzdarmsyndrom) ist nur Gliadin, nicht aber zugleich auch jedes andere Gluten unverträglich.

Die in dieser Weise Betroffenen müssen deshalb zwar die klassischen Getreide (Weizen, Triticale, Roggen und ihre botanischen Vorläufer) meiden, können aber Hafer und Haferprodukte je nach Empfindlichkeit ggf. vertragen.

Es muss hier aber sichergestellt sein, dass der Hafer beim lebensmitteltechnologischen Behandlungsprozess nicht mit Weizenmehl usw. vermischt wurde.

Im Jahre 2004 wurden Ergebnisse einer klinischen Studie an Kindern, die an Zöliakie litten, veröffentlicht. Diese hatten über ein Jahr entweder eine glutenfreie Diät oder eine glutenfreie Diät mit täglich 25–50 g Hafer erhalten.

Hierbei wurde festgestellt, dass kleine Mengen Hafer in der glutenfreien Diät weder die Heilung der Dünndarmschleimhaut noch die Regulation des Abwehrsystems verhindern.

Einige Länder (z. B. Kanada, Schweden) haben den Konsum von glutenfreiem Hafer bis zu einer täglichen Menge von 50 g freigegeben. Andere Studien wiederum ergaben, dass eine geringe Zahl an Zöliakiebetroffenen auf glutenfreien Hafer negativ reagiert.

Daher rät die Deutsche Zöliakie Gesellschaft Betroffenen vom Verzehr von Hafer ab.

Die Verwendung des Haferkrautes und des Haferstrohs in der Naturheilkunde

In der Naturheilkunde werden das grüne Haferkraut (Herba avenae) und das Haferstroh (Stramentum avenae) verwendet.

Stramentum avenae wird vor allem für Haferstrohbäder verwendet. Diese sollen bei Hautverletzungen helfen und Juckreiz stillen.

Das Haferkraut wird als Tee verwendet. Zu den volkstümlichen Anwendungsgebieten zählen nervöse Einschlafstörungen, Harngrieß und rheumatische Erkrankungen. Manche Medikamente gegen nervöse Unruhe enthalten Haferextrakte.

Für die in Avena sativa enthaltenen Avenanthramide konnten im Versuch reizmildernde, entzündungshemmende und juckreizstillende Effekte beschrieben werden.

Einige Kosmetikartikel enthalten Hafer zur Beruhigung trockener und gereizter Haut, auch Haarpflegeprodukte zur Stärkung der Haarstruktur sind auf dem Markt.
Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Saat-Hafer

Haferkraut-/Tee-Produkte bei Amazon.de

Haferstroh-Produkte bei Amazon.de