26. Oktober 2021
.

Benjamin Strasser: Sicherheitsrisiko Staat. Wir können uns besser gegen Terror schützen – tun es aber nicht! Debatte zum Untersuchungsbericht Breitscheidplatz

Debatte zum Untersuchungsbericht Breitscheidplatz: Benjamin Strasser „Sicherheitsrisiko Staat“
Warum unsere Behörden dem modernen Terrorismus hinterherhinken

Seit Jahren wird Deutschland immer wieder von extremistischem Terror erschüttert: die Mordserie des NSU, der Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz oder die Attentate von Halle und Hanau. Verfassungsschutz, Kriminalpolizei oder Bundesnachrichtendienst spielen dabei eine unrühmliche Rolle. Doch eine echte Reform der inneren Sicherheit lässt auf sich warten.

Sicherheitsrisiko Staat:
Wir können uns besser gegen Terror schützen – tun es aber nicht!
von Benjamin Strasser
Verlag Herder
Taschenbuch: ‎ 144 Seiten
ISBN-13: ‎ 978-3451072215

Buchzitat: Der FDP-Sicherheitspolitiker Benjamin Strasser beobachtet das Agieren der über 40 Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern seit Jahren aus nächster Nähe. Mit seiner Streitschrift gibt er einen überfälligen Anstoß zur Reform von Polizei und Nachrichtendiensten, mit der die Menschen besser geschützt werden können, ohne die Errungenschaften eines freiheitlichen Rechtsstaats preiszugeben.

Benjamin Strasser, geb. 1987, Rechtsanwalt, 2014 bis 2016 Parlamentarischer Berater für den NSU-Untersuchungsausschuss des Landtags Baden-Württemberg, seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages für die FDP; ordentliches Mitglied und Obmann seiner Fraktion im Innenausschuss und im Untersuchungsausschuss zum Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz.