AUSWEGE: 16. Europäischer Depressionstag: Ein Betroffener visualisiert seine Krankheit. Depressionen und Angst verstehen und überwinden

Last Updated on

Laut der European Depression Association (EDA) erkranken europaweit etwa 11 Prozent der Bevölkerung einmal in ihrem Leben an einer Depression.

Auch wenn sie damit allein in Deutschland zu den häufigsten Krankheiten gehört, erhält dennoch nur ein Drittel der Erkrankten professionelle Hilfe.

Auch wenn die Aufklärung in den letzten Jahren deutlich fortgeschritten ist, haben Betroffene weiterhin Angst vor Vorurteilen und Ablehnung.

Ziel des diesjährigen Europäischen Depressionstages am 1. Oktober 2019 ist es deshalb, diese Vorurteile zu Bekämpfen und ein größeres Bewusstsein für die Krankheit zu schaffen:

Auswege:
Depressionen und Angst verstehen und überwinden
von Brent Williams (Autor)
Illustriert von Korkut Öztekin
Aus dem Englischen von Anne Ortlepp
Broschiert: 160 Seiten
Verlag: Droemer HC
(1. Oktober 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3426278062
Broschiert 18,00 EUR

Verlagsinfo hier klicken:
Auswege von Brent Williams

Im Buch blättern – hier klicken:
Auswege von Brent Williams

Buchzitat: In Auswege schildert der Autor Brent Williams seinen persönlichen Kampf aus der Depression und zeigt bildgewaltig, was es wirklich bedeutet, sein Leben mit dieser Krankheit zu bewältigen:

 

Durch die poetische Kraft seiner Zeichnungen schafft er einzigartige Einblicke in das Innenleben eines Erkrankten und beschreibt dabei nicht nur den Weg zur Heilung, sondern insbesondere den Weg zur eigenen Akzeptanz und dem Umgang mit der eigenen Geschichte.

Die Visualisierungen lassen uns
mitfühlen und verstehen

– denn Bilder sagen mehr als tausend Worte.

Zitat: “Ängste und Depressionen können jeden treffen – das Buch ist eine echte Hilfe, ja ein Ausbruch aus dieser seelischen Not.” – Prof. Dr. Martin Hautzinger, Universität Tübingen

Brent Williams (Jahrgang 1958) ist in Wellington, Neuseeland geboren. Zeit seines Lebens hat er sich als Familienanwalt für die Rechte von Kindern und jungen Menschen starkgemacht. Mit Mitte vierzig führte seine Depression dazu, dass er seinen Beruf nicht weiter ausüben konnte. Erst als er seine Scham und Angst überwunden hatte und akzeptierte, dass er depressiv ist, konnte er sich auf den Weg machen, seine Krankheit zu überwinden. Williams lebt in Deutschland.

Licht am Ende des Tunnels:
Depressionen erkennen,
verstehen und
überwinden.

Was es wirklich heißt, depressiv zu sein, ist für Menschen, die nicht erkrankt sind, oft nur schwer nachzuvollziehen. Dabei sagen Bilder mehr als 1000 Worte: Einfühlsam und aufklärend bietet »Auswege« einen Einblick in das Seelenleben und die Gedankenwelt des von der Krankheit betroffenen Autors.

Die bildgewaltig illustrierte Geschichte eröffnet uns einen einzigartigen Zugang zum Thema Depression, die poetische Kraft der Zeichnungen lässt uns mitfühlen und verstehen – das ist erzählende Lebenshilfe in neuer Form.

Mit seiner persönlichen Geschichte gibt Brent Williams Antworten auf die drängendsten Fragen von Menschen mit Depressionen und deren Angehörigen:

Wie fühlen sich Depressionen und Angst an?

♦ Was sind die Ursachen, Symptome und Folgen dieser psychischen Erkrankung?

Wie gelingt endlich ein Weg aus der Dunkelheit und Depression?

♦ Welche Therapien, Methoden und Ansätze bieten einen

Ausweg?

Der Autor Brent Williams litt selbst unter Depressionen, hier schildert er den Ausweg aus der Angst – ein mutiges und wichtiges Buch für alle Betroffenen dieser immer noch unterschätzten psychischen Krankheit.

Auswege von Brent Williams
(© Cover & Inhaltsangaben: DROEMER Verlag)
Buchverlosung Auswege von Brent Williamsa beendet.

AUSWEGE: 16. Europäischer Depressionstag: Ein Betroffener visualisiert seine Krankheit