Absturz: Steve Bannon verlässt Nachrichten-Website Breitbart News. US-Präsident Donald Trump und seine Gefährten verbannen Steve Bannon

Veröffentlicht von

Absturz: Steve Bannon verlässt Nachrichten-Website Breitbart News. US-Präsident Donald Trump und seine Gefährten verbannen Steve Bannon

Steve Bannon verlässt die Nachrichten-Website Breitbart News. Er war dort zuletzt Herausgeber. Der Rücktritt von Donald Trumps ehemaligem Chefstrategen und Wahlkampfleiter kommt wenige Tage nach der Veröffentlichung des Buchs «Fire and Fury» des Journalisten Michael Wolff. Bannon kommt darin mit sehr kritischen Äusserungen über Trumps Familie zu Wort. Quelle: www.nzz.ch

Steve Bannons Absturz: Geopfert, um zu überleben. Es ist ein Beben in Washington: Der US-Präsident und seine Verbündeten verbannen Steve Bannon, um Macht zu demonstrieren – und Angst unter den Aufmüpfigen zu verbreiten. Quelle: www.spiegel.de

No Mercer für Rechtspopulist! Milliardäre vertreiben Steve Bannon auch von den Breitbart News:

Nach dem Bruch mit Präsident Trump verlässt Steve Bannon auch noch Breitbart News. Dies teilte der Unternehmenschef der Website, Larry Solov, in einer schriftlichen Erklärung mit. Nach seinen Aussagen in dem Buch “Fire and Fury” hatte auch der Milliardärs-Clan Mercer mit Bannon gebrochen.

Stephen Bannon: Trumps dunkler Einflüsterer
von Tilman Jens
Broschiert: 192 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
(28. August 2017)
ISBN-13: 978-3453201880
ab EUR 8,95 bei Amazon.de

Was ist von den USA noch zu erwarten?

Als Chefstratege von Donald Trump hat Stephen Bannon die Politik des US-Präsidenten beeinflusst wie kein Zweiter: Ausstieg aus dem Klimaschutzabkommen; Einreiseverbot für Muslime; Abschaffung von Obamacare; Grenzmauer zu Mexiko; die Androhung von Strafzöllen – das alles trägt seine Handschrift.

Jetzt sitzt er zwar nicht mehr im Weißen Haus, ist aber als Chef der Propagandaplattform »Breitbart News« womöglich nur noch gefährlicher geworden. Denn inhaltlich weiß er sich mit Trump völlig einig – aber Rücksichten braucht Bannon jetzt nicht mehr zu nehmen.

Tilman Jens schildert den Werdegang des Mannes, der die Plattform »Breitbart News« zu einer entscheidenden Größe in Trumps Wahlkampf machte, und legt den beunruhigenden Kern von Bannons Denken bloß: ein Weltbild, das auf Konfrontation und Zerstörung setzt. Wer Trumps Politik begreifen will, muss die Ziele von Stephen Bannon kennen.

Feuer und Zorn: Im Weißen Haus von Donald Trump
von Michael Wolff
Format: Kindle Edition
Verlag: Rowohlt E-Book
Auflage: 1 (19. Februar 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B078X3QXWB
Kindle Edition EUR 16,99

Es ist das Enthüllungsbuch, das die Präsidentschaft von Donald Trump erschüttert:

Michael Wolffs «Feuer und Zorn» ist ein eindrucksvolles Sittengemälde der amerikanischen Politik unter Trump. Im Mittelpunkt ein Präsident, den seine Mitarbeiter wie ein kleines Kind behandeln, und der umgeben ist von Inkompetenz, Intrigen und Verrat.

Der Bestseller-Autor Wolff beschreibt das Chaos, das in den ersten Monaten im Weißen Haus geherrscht hat, er enthüllt, wie nah die Russland-Verbindung an Trump herangerückt ist und wie es zum Rauswurf des FBI-Chefs Comey kam. Und er liefert erstaunliche Details über das Privatleben dieses Präsidenten.

Über zweihundert Interviews hat Wolff mit den engsten Mitarbeitern des US-Präsidenten geführt, darunter auch der ehemalige Chef-Berater Stephen Bannon: Noch nie ist es einem Journalisten gelungen, das Geschehen im Weißen Haus so genau nachzuzeichnen. Herausgekommen ist das einzigartige Porträt eines Präsidenten, der selbst nie damit gerechnet hat, die Wahl zu gewinnen.

Michael Wolffs Bericht aus dem Weißen Haus unter Trump ist in den USA ein Bestseller: ein aktuelles politisches Buch, das das sich wie ein Königsdrama von Shakespeare liest.

Fire and Fury: Inside the Trump White House
von Michael Wolff
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Macmillan USA
(9. Januar 2018)
Sprache: Englisch
ISBN-13: 978-1250158062
Kindle Edition EUR 12,49
ab EUR 14,99 bei Amazon.de

With extraordinary access to the Trump White House, Michael Wolff tells the inside story of the most controversial presidency of our time

The first nine months of Donald Trumps term were stormy, outrageous and absolutely mesmerizing. Now, thanks to his deep access to the West Wing, bestselling author Michael Wolff tells the riveting story of how Trump launched a tenure as volatile and fiery as the man himself.

In this explosive book, Wolff provides a wealth of new details about the chaos in the Oval Office. Among the revelations:
What President Trump’s staff really thinks of him
What inspired Trump to claim he was wire-tapped by President Obama
Why FBI director James Comey was really fired
Why chief strategist Steve Bannon and Trump’s son-in-law Jared Kushner couldn’t be in the same room
Who is really directing the Trump administration’s strategy in the wake of Bannon’s firing
What the secret to communicating with Trump is
What the Trump administration has in common with the movie The Producers

Never before has a presidency so divided the American people. Brilliantly reported and astoundingly fresh, Michael Wolff’s Fire and Fury shows us how and why Donald Trump has become the king of discord and disunion.

Nach Erfolg von “Fire and Fury” – Trump fordert schärfere Gesetze wegen Verleumdung: Der Erfolg des Enthüllungsbuchs “Fire and Fury” hat US-Präsident Donald Trump überrumpelt. Jetzt fordert er eine Verschärfung der Gesetze gegen Verleumdung. Quelle: Spiegel.de

VinTageBuch Anmerkung: Dem Buch Michael Wolff’s Fire and Fury fehlt meiner Meinung nach jeder sachlicher Hintergrund. Liest sich wie ein überlanger Artikel in der Regenbogenpresse. Und maßlos überteuert!